Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Umweltfreundliches Schulmaterial: „Riecht dein Kleber auch so?“
Besonders beim Basteln sind Kinder in Kontakt mit Materialien wie Klebern, Filzstiften oder Papieren, die 
giftige Chemikalien enthalten können.

Umweltfreundliches Schulmaterial: „Riecht dein Kleber auch so?“

Foto: Shutterstock
Besonders beim Basteln sind Kinder in Kontakt mit Materialien wie Klebern, Filzstiften oder Papieren, die 
giftige Chemikalien enthalten können.
Lifestyle 2 Min. 05.09.2017

Umweltfreundliches Schulmaterial: „Riecht dein Kleber auch so?“

Kurz vor Schulbeginn stapeln sie sich wieder in den Haushalten mit Kindern: die neuen Hefte, Bücher, Stifte, Ranzen. Doch sind diese auch schadstoffarm und umweltfreundlich? Die nationale Kampagne „Ech kafe clever“ informiert darüber.

von Birgit Pfaus-Ravida

Einhörner, coole Superhelden, Dinosaurier oder Prinzessinnen – was ziert nicht alles die Ranzen, Ordner und Hefte der Schulkinder. Doch wo kommen die Schulmaterialien eigentlich her, die in den Läden zum Verkauf angeboten werden? Wie viel Wald wurde für Hefte und Bücher abgeholzt? Ist der Lack unschädlich, wenn der Schüler am Bleistift kaut? Welche Stoffe dünstet der Kleber aus? Drohen gar Gesundheitsgefahren? Und wo findet man Materialien, die unbedenklich sind?

Umwelt und Gesundheit

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Keine Chance für umweltbewusste Eltern"
Zu Schulbeginn sind neue Materialien zum Schreiben und Basteln erfordert. Wie wichtig es dabei ist, auf ökologisch unbedenkliche Materialien zu achten, erklärt Marianne Kollmesch von der Emweltberodung Lëtzebuerg.
asdf
Zettelwirtschaft adé: Was das Smartphone als Notizbuch taugt
Ob Einkaufsliste, ein Buchtitel oder das lustige Wort, das das Kind gerade gesagt hat: Viele Menschen notieren sich in ihrem Alltag Dinge. Smartphones ersetzen hier zunehmend Stift und Papier. Als Notizbuch haben sie viele Vorteile - mit einer Ausnahme.
Zum Themendienst-Bericht von Olivia Konieczny vom 3. Januar 2017: Mit für Touchscreens geeigneten Zeichenstiften lassen sich Notizen auch per App handschriftlich auf dem Telefon anlegen. Einige Modelle bringen den Stift ab Werk bereits mit. 
(Archivbild vom 01.01.2017/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.) Foto: Florian Schuh/dpa-tmn