Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Testfahrt BMW 4er Cabrio: vergessenes Vergnügen
Lifestyle 7 3 Min. 11.09.2021
BMW

Testfahrt BMW 4er Cabrio: vergessenes Vergnügen

BMW

Testfahrt BMW 4er Cabrio: vergessenes Vergnügen

Lifestyle 7 3 Min. 11.09.2021
BMW

Testfahrt BMW 4er Cabrio: vergessenes Vergnügen

Hier ein Elektroauto, dort ein SUV... Sie können sich nicht vorstellen, wie unterschiedlich der heutige Test für uns war. Und sogar beunruhigend.

Von Laurent Zilli  

Es ist gut, von Zeit zu Zeit zu einem guten alten Klassiker zurückzukehren ... Das 4er Cabrio ein Klassiker? Ja, wenn man die „4“ vergisst und sich daran erinnert, dass es letztlich nur eine Marketing-Laune ist, dass so der neue Name eines unbestrittenen Klassikers lautet: das BMW 3er Cabrio. Der 4er ist natürlich der jüngste Vertreter einer langen Reihe eleganter, diskreter Vier-Sitzer-Cabrios, die eine schicke und geschmackvolle Kundschaft schon immer zu schätzen wusste. Cabriolets, die ganz nebenbei immer seltener werden. Vor allem außerhalb des Premiumsegments. Denken Sie an diese Sommer zurück, in denen so viele Peugeot, Renault, Ford, Opel, VW-Cabrios fuhren ... Ja, wir wagen den banalen Satz: Früher war alles besser.

Mit einem „d“

Ein Sonntag in der Sonne und an der frischen Luft ist daher ein fast vergessenes Vergnügen für den Normalbürger. Stressfrei, im Komfort dieses gemütlichen BMW. Selbst ohne Windnetz, selbst bei hohen Geschwindigkeiten ist das aerodynamische Getöse sehr, sehr akzeptabel. Und da es sich um einen BMW handelt, will man auch sein Handling testen, das zwangsläufig effizient ist.

Da drückt man also den rechten Fuß aufs Gaspedal ... und es passiert nicht viel. Denn in einer Zeit, in der man uns hauptsächlich Elektro- und Hybridfahrzeuge zum Testen gibt, vergessen wir, was ein Diesel eigentlich ist! Einen 420d mit seinem Zwei-Liter-Diesel und 190 PS zu testen, ist wie ein Treffen mit einem alten Freund. Einen alten Freund, den man wirklich mochte, aber Jahre später weiß man nicht mehr, warum. Denn ehrlich gesagt, die 190 PS und 400 Nm machen das 4er Cabrio zwar recht schnell, aber es fehlt an „Leben“, an Charakter. Man kann sagen, was man will, aber in diesem Bereich war der Diesel noch nie so gut wie der Benziner. Und Sie sollten wissen, dass heutzutage jeder Plug-in-Hybrid- oder Elektromotor lebendiger ist, als ein Vier-Zylinder-Diesel.

 Kurzum, dieser Test zeigt, dass der Diesel seinen Platz als Kilometerfresser nie hätte verlassen dürfen. Er gehörte nie unter die Motorhaube von Sportwagen, Stadtautos oder Freizeitfahrzeugen. Und wenn er an seinem Platz geblieben wäre, wenn er nicht so ein kommerzielles Gewicht zugelegt hätte, hätte es wahrscheinlich keinen Betrug gegeben. Kein Schummeln, keinen Rückschlag für die Umwelt und keine (oder nicht so schnelle) kollaterale Verurteilung des Benzinmotors, der um nichts gebeten hatte.

Und doch angenehm

 Aber da er nun einmal da ist, bleiben wir noch eine Weile bei dem alten Freund, der trotzdem seine Qualitäten hat. Denn auch wenn das 4er Cabrio nicht den Schwung hat, den man von einem Auto der Marke erwartet, so bietet es doch seine sanfte Flexibilität. Und schließlich ist diese Geschmeidigkeit sehr angenehm für entspannte Fahrten in der Sonne. Und außerdem, vergessen wir nicht die Haupteigenschaft des alten Freundes: sein Spatzendurst. Und es wäre verkehrt, sich über einen tatsächlichen Durchschnitt von 5,4 l/100 km zu beschweren, obwohl wir keinen Augenblick auf die 190 PS verzichtet haben. Und wir haben uns nie die Mühe gemacht, das Verdeck zu schließen, um die Aerodynamik auf der Autobahn zu verbessern. Das ist vielleicht das wahre Geschenk des Diesels: eine Form der totalen Sorglosigkeit. Und hier haben die „Anti-Elektriker“ nicht unrecht: Der Diesel bleibt eine Referenz in Sachen Energiebilanz.

Aber kurz gesagt, es ist egal, ob man ihn mit Benzin, Diesel oder Strom füttert. Das Wichtigste, was wir aus diesem Test gelernt haben, ist, dass wir durch den Kauf von SUVs Spaßautos wie dieses hier vernichtet haben. Und das ist eine Schande. Da es also nur wenige gibt, sollten wir das Beste daraus machen. Wenn Sie können, wenn Sie mindestens 55.599 Euro auf der Bank haben ... 

Weitere Informationen

Der BMW 420d in Zahlen 

Motor: 4-Zylinder-Turbodiesel, 1 995 cm³; 190 PS bei 4 000 U/min; 400 Nm von 1 750 bis 2 500 U/min.

 Antrieb: Hinterradantrieb

 Getriebe: 8-Gang-Automatik

 Maße: 4 768/1 852/1 384 mm

 Leergewicht: 1 850 kg

 Kofferraumvolumen: 385 L

 Tankvolumen: 59 L

 Von 0 auf 100 km/h: 7,6 Sek.

 Höchstgeschwindigkeit: 236 km/h

 Kombinierter Kraftstoffverbrauch: 4,9 l/100 km

 CO2: 128 g/km

 Preis: 55.599 €


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die elektrische Limousine verbessert ihre technische Ausstattung und bietet neue Farben, die ihr, ehh ... wie angegossen passen?
Zwei Herzen schlagen in der Brust des neuen BMW-Cabriolet: Der bayrische Hersteller hat seinen offenen 8er für sportliche Performance und Langstreckenkomfort konzipiert.
BMW 8er Cabriolet