„Tambour Horizon“ von Louis Vuitton

Zum ersten Mal "smart"


Die „Tambour Horizon“ im klassischen Monogram-Design.
Die „Tambour Horizon“ im klassischen Monogram-Design.
Foto: Louis Vuitton

(mij) - Uhrzeit und Datum anzeigen: Mehr wurde von einer gewöhnlichen Armbanduhr bis vor einigen Jahren auch nicht verlangt. Doch die Kunden geben sich mit diesen Basisfunktionen nicht mehr zufrieden, allen voran die Generationen Y und Millenium, die mit dem Smartphone in der Hand aufgewachsen sind. Auch das französische Traditionshaus Louis Vuitton hat die Zeichen der Zeit erkannt und mit der „Tambour Horizon“ nun erstmals eine Smartwatch ins Sortiment aufgenommen, die den Bedürfnissen der technikaffinen Kundschaft Rechnung trägt.

Die Uhr, die das klassische Design des Modells „Tambour“ aufgreift, verfügt über einige Funktionen, die vor allem das Leben des reisebegeisterten Louis-Vuitton-Fans erleichtern sollen. Etwa das Programm „My Flight“, das bei keiner anderen Smartwatch zu finden ist und Reisenden alle Informationen rund um den Flug zusammenstellt.

Eine weitere Funktion, die exklusiv nur die „Tambour Horizon“ für den Träger oder die Trägerin bereit hält: der „City Guide“ mit den besten Adressen der sieben meistbesuchten Städte der Welt aus den hauseigenen Reiseführern. Nicht fehlen dürfen natürlich die üblichen Basisprogramme wie etwa die Wetteranzeige, ein Schrittzähler sowie die Benachrichtigung bei Anrufen, Kurzmitteilungen und E-Mails.

Die „Tambour Horizon“, deren Akkulaufzeit 22 Stunden beträgt, ist ab sofort online und in den Louis-Vuitton-Boutiquen in drei Ausführungen erhältlich: in der Monogram-Variante, in Graphitgrau und in Schwarz. Preis: ab 2 300 Euro.