Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Süß und gesund : Superfrucht Dattel
Lifestyle 4 Min. 06.06.2016 Aus unserem online-Archiv

Süß und gesund : Superfrucht Dattel

Lifestyle 4 Min. 06.06.2016 Aus unserem online-Archiv

Süß und gesund : Superfrucht Dattel

Manon KRAMP
Manon KRAMP
Die Dattel ist eine der ältesten vom Menschen kultivierten Früchte. Aufgrund ihres hohen Nährwerts hat sie nun einen Imagewandel vom weihnachtlichen Trockenobst zum vielseitigen Superfood vollzogen.

VON EVA WALKER

Obwohl sie eine der ältesten vom Menschen kultivierten Früchte ist, wurde die Dattel erst in den letzten Jahren auch bei uns so richtig populär. Die gesunde Beerenfrucht hat aufgrund ihres hohen Nährwertes einen Imagewandel vom weihnachtlichen Trockenobst zum vielseitigen Superfood vollzogen und wird nicht nur in der Rohkost- und veganen Küche geschätzt.

Im Orient ist die Dattelpalme seit jeher die wichtigste Nutzpflanze der Oasenwirtschaft. Ihre Früchte dienen als Grundnahrungsmittel, Stämme und Blätter als Baumaterial oder zur Herstellung von Gegenständen des täglichen Lebens wie etwa Körben, Matten und Schuhen. In der islamischen Welt hat die Dattelpalme eine herausgehobene Bedeutung, vergleichbar mit der des Olivenbaums in der mediterranen Kultur. Der Koran erwähnt sie gleich mehrere Dutzend Male in Gleichnissen beziehungsweise Bildern, und das Fastenbrechen während des Ramadans erfolgt traditionell mit einer Dattel.

Datteln – nicht nur an Weihnachten ein Genuss.
Datteln – nicht nur an Weihnachten ein Genuss.
Foto: Shutterstock

Auch wenn wir Datteln mit arabischer Lebensart und Gastfreundschaft verknüpfen, so ist sie doch vor allem ein Symbol des Lebens. Wehende Palmwedel signalisieren dem Wüstenwanderer schon von weitem Wasser und Nahrung. Sogar das Wappen Saudi-Arabiens enthält neben zwei sich kreuzenden Säbeln eine Dattelpalme.

Diese Wertschätzung überrascht nicht, denn Dattelpalmen nehmen alles hin, was Obst- und Gemüsepflanzen normalerweise nicht vertragen: Sie lieben Hitze und Lufttrockenheit. Auch wenn die Pflanze an den Boden keine besonderen Anforderungen stellt, so ist die wesentliche Bedingung für eine ertragreiche Dattelernte ein gutes Bewässerungssystem, schließlich kann der Wasserverbrauch im Sommer bis zu 1 000 Liter pro Tag betragen.

Gesunder Energielieferant

Die süßen Früchte dieser Überlebenskünstler haben es in sich: Datteln enthalten einen hohen Anteil an leicht verdaulichen Zuckerarten (60-70 Prozent) und sind dadurch sehr lange haltbar – am besten natürlich im Kühlschrank. Der hohe Energiegehalt (276 Kcal/1 174 KJ pro 100 Gramm) macht die Frucht zwar zu einer kleinen „Energiebombe“, aber die Kalorien sind gut investiert: Datteln bieten viele Mineralstoffe wie beispielsweise Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink und Kalzium. Ein hoher Folsäuregehalt, Vitamine der B-Gruppe und Vitamin D runden den Nährwert ab.

Dank ihrer Inhaltsstoffe sollen Datteln gegen Bluthochdruck helfen, Leber und Herz unterstützen und die Verdauung anregen. Nicht umsonst werden die Früchte in arabischen Ländern und in Nordafrika nicht nur nach dem Essen, sondern wann immer sich die Gelegenheit bietet gereicht.

Große Sortenvielfalt

Man unterteilt Datteln je nach Fruchtfleisch in weiche, trockene und halbtrockene Sorten, die sich in Farbe, Zuckergehalt und Aroma voneinander unterscheiden können. Wer einmal einen arabischen oder nordafrikanischen Souk besucht hat, kennt die Stände mit schier endlosen Auftürmungen verschiedenster Dattelarten und ist erstaunt über deren Geschmacksvielfalt.

Ähnlich der Einteilung unserer Apfelsorten zählt man rund 1 500 Dattelsorten weltweit, die wenigsten schaffen es aber in unsere europäischen Regale. Hierzulande kennt man vor allem die süßen Sorten wie „Deglet Nour“ oder „Medjoul“, klassische Trockenfrüchte, die sich besonders zur Weihnachtszeit großer Beliebtheit erfreuen.

Dabei ist das sogenannte „Brot der Wüste“ das ganze Jahr hindurch ein guter Energiespender. Es schmeckt wie Trockenpflaumen oder Rosinen köstlich in pikanten Schmorgerichten wie etwa der nordafrikanischen Tajine oder auch in Salaten. Manch einer hat in knusprig gebratenen Speck gehüllte Datteln als Tapasgericht im letzten Spanienurlaub genossen oder reicht sie mit Ziegenkäse gefüllt zum Aperitif. Und aus der Rohkostküche ist der Ernährungsstar sowieso nicht mehr wegzudenken.

Die etwas größeren, rehbraunen „Medjool“-Datteln sind besonders saftig und lassen sich gut zu Pasten verarbeiten, die sich hervorragend als Süßungs- und Bindemittel für Rohkostkuchen, Salatdressings und Smoothies einsetzen lassen. Auch Dattelkugeln, -kekse oder leckere Fruchtriegel lassen sich leicht herstellen und sind ideal als kleine Zwischenmahlzeit.

Saftige, mit Pistazien gefüllte Datteln sind ein Leckerbissen.
Saftige, mit Pistazien gefüllte Datteln sind ein Leckerbissen.
Foto: Bateel

Ein hippes Gourmetprodukt

Es war nur eine Frage der Zeit, bis aus diesem sonnengefüllten Grundnahrungsmittel ein Lifestyleprodukt für den modernen Genussnomaden würde. Die saudi-arabische Luxusmarke Bateel hat es geschafft, die orientalische Alltagsware in ein edles und gleichzeitig gesundes Gourmetprodukt zu verwandeln; Datteln von Bateel gelten unter Kennern als die besten der Welt. Boutiquen mit arabischen Luxusdatteln betreibt Bateel schon seit längerem überaus erfolgreich im Mittleren Osten und Asien, seit 2011 auch in London.

Die edle Präsentation der bis zu 20 verschiedenen Dattelsorten auf silbernen Tabletts hinter Vitrinenglas – ungefüllt, mit kandierten Orangen- oder Zitronenschalen, karamellisierten Pecannüssen, gerösteten Mandeln oder mit Schokolade überzogen – macht die Wüstenfrucht zum kostbaren Juwel.

Aber auch Wissenschaftler und Forscher profitieren von der Wüstenpflanze und ihrer Frucht. Seit mehr als 30 Jahren wird an der „King Faisal Universität“ in Ahsa/Saudi-Arabien in einem eigenen Forschungszentrum rund um die Dattel geforscht. Ihre wertvollen Inhaltsstoffe brachten unlängst auch die Kosmetikindustrie, die bereits erste Produkte mit Wirkstoffen aus der Dattel auf den Markt gebracht hat, wortwörtlich „auf die Palme“. Mehr Superfrucht geht wirklich nicht.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wortex: Hausbesuch: Piet Boon - Meister der Harmonie
Er verwandelt eine Kirche in ein Restaurant oder macht aus einem Geschäftsgebäude in der New Yorker Wall Street ein Apartmenthaus für Gutbetuchte: Der Niederländer Piet Boon feiert mit seinem gleichnamigen Designstudio weltweit Erfolge - und fand dennoch Zeit für ein Interview.
Piet Boon begann seine Karriere als Bauunternehmer und gründete sein heutiges Unternehmen vor 33 Jahren.