Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Slipper liegen diesen Sommer voll im Trend
Lifestyle 8 2 Min. 10.04.2018

Slipper liegen diesen Sommer voll im Trend

Slipper dürfen auch an der Ferse offen sein, zudem können sie mir Perlen und Schleifen geschmückt sein.

Slipper liegen diesen Sommer voll im Trend

Slipper dürfen auch an der Ferse offen sein, zudem können sie mir Perlen und Schleifen geschmückt sein.
Foto: dpa
Lifestyle 8 2 Min. 10.04.2018

Slipper liegen diesen Sommer voll im Trend

Auch wenn High Heels nach wie vor eine feminine Versuchung sind - bequem sind sie nicht. Umso mehr können sich modebewusste Frauen freuen: Flache Schuhe liegen in diesem Sommer wieder vorn.

(dpa) - Wer schön sein will, muss leiden? Das muss diesen Sommer nicht sein. Es muss nicht immer gleich gelitten werden. Was Schuhe angeht, können sich Frauen gerne von High Heels verabschieden und zu bequemen Slippern greifen.

Der Startschuss für diesen Trend fiel bei Gucci. Das italienische Luxuslabel brachte den Slipper zurück auf die Laufstege - traditionell mit einer Spange aus Metall, die einem Trensengebiss nachempfunden wurde. Das führt in dieser Saison dazu, dass auch andere Slipper diese Metallspangen als Schmuck haben, und geben dem eigentlich sehr schlichten Schuh den gewissen Twist. Doch nicht nur mit Metallspangen schmückt sich der Slipper jetzt, auch Federn sieht man an den aktuellen Modellen häufig. Sogar Fell werde als Schmuck eingesetzt - selbst im Sommer. Beides seien allerdings Varianten für gutes Wetter.

Man unterscheidet bei den Slippern generell zwischen zwei Varianten: Eine erinnert an College-Schuhe aus den 80er Jahren und hat ein langes, hochgezogenes Blatt. Die andere dagegen hat ein kürzeres Blatt und ist somit eine tolle Alternative zu Ballerinas. Doch nicht nur diese löst der Slipper in der Gunst der Frauen jetzt ab. Slipper avancieren auch mehr und mehr zur Konkurrenz zu Sneakers.

In der Form ist bei Slippern jetzt alles zu haben. Eckige Silhouetten liegen ebenso im Trend wie leicht runde Formen. Und: Der Slipper hat Verwandte bekommen, bei denen die Ähnlichkeit zum Original nicht zu übersehen ist. So gibt es in diesem Sommer viele Varianten, bei denen die Ferse offen bleibt, und auch Pantoletten in Slipper-Optik liegen im Trend.

Verwunderlich ist der Trend kaum: Slipper und ihre Varianten sind nicht nur modisch, sie sind auch pragmatisch und bequem. Dabei können sie durchaus auch luxuriös wirken. Sei es durch einen kostbar schimmernden Metallic-Look, durch Brokatstoffe oder Schmucksteine, jedoch auch farblich haben die aktuellen Flats eine Menge zu bieten: Von Pastelltönen bis hin zu klaren Farben wie Rot und Türkis ist alles dabei, bei leuchtenden Tönen sollte man aber darauf achten, dass die Füße leicht gebräunt sind.

Modisch und bequem

Aber wozu kann man die aktuellen Slipper-Varianten denn eigentlich am besten tragen? "Eigentlich zu fast allen Anlässen", sagt Stylistin Ritchie Karkowski aus Timmendorfer Strand. "Zusammen mit einer Seidenbluse, einem Blazer und einer 7/8-Hose sind Slipper businesstauglich." Kombiniert mit schlichtem Shirt und am Saum umgekrempelter Jeans entsteht ein toller Freizeit-Look.

Auch zu Röcken in verschiedenen Formen lassen sich Slipper prima kombinieren. Da sollte man allerdings auf die eigene Körpergröße achten: "Ein weit geschnittener, wadenlanger Rock und dazu Flats - das steht großen Frauen besser als kleineren", sagt Karkowski. Schmal geschnittene Röcke könne dagegen fast jede Frau mit flachen Schuhen kombinieren.

Nur in Ausnahmen sollte auf Slipper verzichtet werden. "Wenn man eine weit geschnittene Hose und dazu ein Oberteil trägt, beides gestreift - das wirkt dann in der Tat ein wenig so, als sei man gerade erst aufgestanden", sagt Karkowski.

Ein besonderes Accessoire kommt in diesem Sommer jedoch dazu, wenn man Slipper trägt: "Während für Männer nach wie vor die Devise "barfuß in Slippern" gilt, tragen Frauen dazu jetzt kleine Söckchen", sagt Schuh-Expertin Schulz. "Mal in Netz-Optik, mal verziert mit Perlen oder kleinen Steinchen - das gibt dem Auftritt eine verspielte, leicht romantische Note."


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mutters Schrank als Fundgrube
Junge Leute kommen heute oft wie ihre Eltern daher. Warum aber erleben klassische Kleidungsstücke wie der Burberry-Trenchcoat oder Birkenstock-Sandalen bei der jungen Zielgruppe einen Boom?
Nachfrage und Angebot wachsen wieder: Dies ist nur einer von vielen Looks aus der Frühjahr/Sommer-Kollektion von Burberry, bei dem das Karomuster wieder in den Vordergrund rückt.
Nicht alles "Coole" kam aus Übersee
Popkultur, das ist Musik, Kunst, Mode und mehr. Die 1960er-Jahre stellen in diesem Bereich eine ganz besondere Ära dar. Eine rein US-amerikanische Stilrichtung? Oder gab es auch innerhalb Europas wichtige Einflüsse und Strömungen? Das untersuchen Forscher derzeit.
Hauspuschen-Mode: Vor allem gemütlich muss es sein
Hausschuhe fristeten lange ein Dasein jenseits von Mode, Schick und Glamour. Hauptsache gemütlich, hieß hier das Credo. Doch in den vergangenen Jahren haben sich die Modelle vom unattraktiven Schlappen-Image befreit.
Zum Themendienst-Bericht von Julia Ruhnau vom 5. Januar 2016: Die Kr�melmonster-Puschen sind gem�tlich und fallen auf, sollten bei Besuch aber lieber im Schrank bleiben. 
(Archivbild vom 04.01.2015/Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.)    Foto: Franziska Gabbert
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.