Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Selbstdarstellung im Netz: Gepostete Urlaubsfotos erzeugen Neid
Beim Anblick eines solchen Fotos kommen bei dem ein oder anderen sicher schnell Urlaubswünsche auf. Postet ein Freund derartige Bilder von seiner Reise auf Facebook, kann dies zu Neidgefühlen beim Betrachter führen, glauben Forscher.

Selbstdarstellung im Netz: Gepostete Urlaubsfotos erzeugen Neid

Shutterstock
Beim Anblick eines solchen Fotos kommen bei dem ein oder anderen sicher schnell Urlaubswünsche auf. Postet ein Freund derartige Bilder von seiner Reise auf Facebook, kann dies zu Neidgefühlen beim Betrachter führen, glauben Forscher.
Lifestyle 3 Min. 20.09.2014

Selbstdarstellung im Netz: Gepostete Urlaubsfotos erzeugen Neid

Ob Fotos aus dem Urlaub oder witzige Selfies: Viele Internetnutzer versuchen, sich und ihr Leben auf soziale Netzwerken positiv darzustellen. Dabei können sie beim Betrachter Neid auslösen. Wie weit die Selbstdarstellung gehen kann, hat eine niederländische Studentin gezeigt.

(ks) - Fünf Wochen lang verbrachte die Studentin Zilla van den Born nach Ansicht ihrer Freunde und Familienmitglieder ihren Urlaub in Südostasien. Auf Fotos, die sie auf Facebook postete, sahen sie Zilla beim Besuch eines Buddha-Tempels, am Strand oder beim Schnorcheln (siehe Video). Doch in Wahrheit verbrachte Zilla diese Tage in ihrer Amsterdamer Wohnung damit, die entsprechenden Fotos zu retuschieren.

Das Bild vom Schnorcheln etwa entstand nicht im Meer, sondern in einem Amsterdamer Schwimmbad ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kinder auf Facebook: Digitale Frühgeburt
Frisch gebackene Eltern strotzen meistens vor Stolz. Die Freude muss raus. Und geteilt werden. Deswegen sind viele Kinder sehr früh in den sozialen Medien präsent. Experten raten jedoch zur Vorsicht.
Erinnerungen sind wichtig - ob jede Fotografie deswegen gleich veröffentlicht werden muss, ist eine ganz andere Frage.
Editorial: Entlarvt
Die Aufregung ist groß. Seit Wochen verlangen auch prominenteste Politiker, Facebook müsse etwas gegen die Verfasser von fremdenfeindlichen und zur Gewalt auffordernden „Posts“ tun.
Instagram : Das Bilderbuch von morgen
Instagram ist längst keine bloße Modeerscheinung mehr. Seit nunmehr fünf Jahren steht die App Smartphone-Usern zum kostenlosen Download zur Verfügung und hat sich mit über 300 Millionen Nutzern im Jahr 2015 als Mischung aus audiovisueller App und persönlichem Blog bewährt.
Instagram / Smartphone