Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schottergärten: Steine des Anstoßes
Lifestyle 5 Min. 18.02.2021
Exklusiv für Abonnenten

Schottergärten: Steine des Anstoßes

Weder ästhetisch ansprechend noch pflegeleicht – und schon gar nicht umweltfreundlich: Schottergärten stehen zunehmend in der Kritik.

Schottergärten: Steine des Anstoßes

Weder ästhetisch ansprechend noch pflegeleicht – und schon gar nicht umweltfreundlich: Schottergärten stehen zunehmend in der Kritik.
Symbolfoto: Shutterstock
Lifestyle 5 Min. 18.02.2021
Exklusiv für Abonnenten

Schottergärten: Steine des Anstoßes

Naturnah geht anders: Auch in manchen Luxemburger Gemeinden denkt man über ein Verbot von Schottergärten nach.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Schottergärten: Steine des Anstoßes“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Schottergärten: Steine des Anstoßes“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trends spiegeln Bedürfnisse, aber auch Sehnsüchte der Menschen wider. Was wir jetzt zu Hause brauchen, ist Geborgenheit, ein Stück Natur und einen Schreibtisch. Das sind die Einrichtungstrends 2021.
HANDOUT - Zum Themendienst-Bericht von Simone Andrea Mayer vom 18. Januar 2021: Eiche ist aktuell ein sehr beliebtes Holz für Möbel. Auch Fritz Hansen greift für ein neues Produkt unter anderem dazu: Den Beistelltisch Stub (dänisch: Stumpf) von der Architektin Mette Schelde. Foto: Fritz Hansen/dpa-tmn - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des vorstehenden Credits - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
Schöne Blumen wollen Hobbygärtner haben. Aber sie sollen bitte keine Zicken machen und gut gedeihen. Daher wird auf den Rittersporn trotz seiner Pracht oft verzichtet.
ARCHIV - Zum Themendienst-Bericht von Dorothée Waechter vom 4. Juni 2020: Der Rittersporn ist keine Pflanze für die dritte Reihe. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
Weltbienentag: Jean Paul Beck ist Präsident des Lëtzebuerger Landesverband fir Beienzuucht FUAL und kennt damit die Probleme der luxemburgischen Imker. Für ihn sind aber nicht die Bienen die Bestäuber, die am meisten bedroht sind.
Den Honigbienen geht es vergleichsweise gut. Aber besonders die Wildbienen, wie diese gehörnte Mauerbiene, werden selten.