Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sales-Lentz erfindet Reisebüro neu
Lifestyle 03.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Neue Marke „We love to travel“

Sales-Lentz erfindet Reisebüro neu

Marc Sales: Bei Sales-Lentz werden künftig die Mobilitäts- und die Reisesparten deutlich klarer voneinander getrennt.
Neue Marke „We love to travel“

Sales-Lentz erfindet Reisebüro neu

Marc Sales: Bei Sales-Lentz werden künftig die Mobilitäts- und die Reisesparten deutlich klarer voneinander getrennt.
Pierre Matgé
Lifestyle 03.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Neue Marke „We love to travel“

Sales-Lentz erfindet Reisebüro neu

Was haben Nespresso und das Reisebüro von morgen gemeinsam? Sales-Lentz aus Niederkerschen hat eine Antwort auf diese Frage gesucht – und gefunden.

(FeMo) – In der Luxemburger Reisebranche wird das Adjektiv „traditionsreich“ gerne mit Namen wie Sales-Lentz in Verbindung gebracht. Mit einer Tradition räumt das Unternehmen aus Niederkerschen jetzt aber auf: Ab diesem Mittwoch, 3. Juni 2015 gehören die Sales-Lentz-Reisebüros der Vergangenheit an. Alles was mit Urlaub und Ferienreisen zu tun hat wird unter der neuen Marke „We love to travel“ zusammengefasst. 

Bei der „Sales-Lentz Group“, sagt Marc Sales, habe man in den vergangenen Monaten das Reisebüro gewissermaßen neu erfunden. Die 21 zum Unternehmen gehörenden Reisebüros werden in den kommenden Wochen und Monaten ihr Aussehen völlig verändern. Es wird weniger Kataloge geben. In den Vordergrund rückt mehr und mehr der Gemeinschafts- und Community-Gedanke. Das Unternehmen bekommt einen neuen Internet-Auftritt, es wurden neue Apps entwickelt, die Mitarbeiter werden verstärkt soziale Netzwerke nutzen, sogenannte „Travel Lover“ werden ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit den Mitgliedern der Community teilen. Es geht mehr denn je um Emotionen.

Die Neuerungen beschränken sich allerdings nicht auf den Community-Gedanken. „We love to travel“ verspricht seinen Kunden, immer die preisgünstigsten Reisen und Produkte zu suchen und anzubieten. Das heißt auch, dass man künftig die Systeme und Angebote anderer Veranstalter in die Produkt-Recherche miteinbezieht. Verstärkt werden soll die Kunden-Bindung obendrein durch eine rund um die Uhr erreichbare Kunden-Hotline.

Parallel dazu wird sich „We love to travel“ sogenannten Franchise-Nehmern öffnen. In Zukunft werden auch Reisebüros, die nicht zur Sales-Lentz Group“ gehören, die Reisen und Produkte von „We love to travel“ vertreiben und verkaufen dürfen. Mittelfristig soll dadurch die Zahl der Reisebüros um etwa zehn steigen. Bei Sales-Lentz hat man in diesem Fall den gesamten Einzugsbereich des Flughafens Luxemburg im Visier. Marc Sales: „Wir blicken ganz klar über die Landesgrenzen hinweg in die Großregion.“



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Führungswechsel beim Kreuzfahrten-Veranstalter Cruisopolis
Zwischen dem Verkauf eines Flugtickets im Jahr 1970 und dem Verkauf eines Flugtickets im Jahr 2016 liegen Welten. Aloyse Sales hat sie aus nächster Nähe miterlebt.
Aloyse Sales, photo Guy Wolff