Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Saison von Mai bis September
Lifestyle 3 Min. 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Saison von Mai bis September

Spaß im kühlen Nass: Wassersportler können täglich in Rosport trainieren.

Saison von Mai bis September

Spaß im kühlen Nass: Wassersportler können täglich in Rosport trainieren.
Charles Caratini
Lifestyle 3 Min. 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Saison von Mai bis September

Hierzulande spielt der Wassersport gerade an der Mosel eine bedeutende Rolle. Allerdings gibt es auch Wassersportvereine an der Sauer. Einer davon ist der „Club de ski nautique ,Le Dauphin´“ in Rosport. Saison für Wasserratten ist von Mai bis September.

Hierzulande spielt der Wassersport gerade an der Mosel eine bedeutende Rolle. Allerdings gibt es auch Wassersportvereine an der Sauer. Einer davon ist der „Club de ski nautique ,Le Dauphin´“ in Rosport. Saison für Wasserratten ist von Mai bis September.

Ruhig ist es an einem normalen Vormittag gegen 10 Uhr entlang des Sauerufers in Rosport. Ab und zu fahren Radfahrer vorbei. Auf der deutschen Seite springt ein Hund gutgelaunt ins Wasser, um sein Stöckchen zu suchen. Nur wenige Minuten später verändert sich das Bild und der Grenzfluss verwandelt sich in das Trainingsfeld des lokalen Wasserskiklubs „Le Dauphin“, der 1960 gegründet wurde.

Denn: Regelmäßig trainieren die Vereinsmitglieder aus Spaß, aber auch als Vorbereitung für Wettkämpfe auf dem Gebiet um die Sauerbrücke und den Staudamm. Regelmäßig heißt bei den Wassersportlern aber nicht etwa nur jedes Wochenende, sondern vom 1. Mai bis zum 15. September täglich. Allerdings muss das Wetter auch mitspielen.

Auch für Kleinkinder

Während dieser Zeit können die Sportler ihr „Trainingsfeld“ zwischen 8 und 11 Uhr und von 17.30 bis 22 Uhr nutzen und dabei ausgiebig trainieren. Wie das Vorstandsmitglied Patrick Girst, der bereits seit über zehn Jahren Wasserski fährt, im Gespräch mit dem „Luxemburger Wort“ erklärt, nähmen in der Regel etwa zehn Personen am Training teil.

Eine Altersgrenze für diese Wassersportart gibt es fast nicht. „Kleinkinder können bereits damit anfangen, sobald sie laufen können“, erklärt der 20-jährige Girst. Er selbst habe bereits Dreijährige auf Skiern gesehen. Voraussetzungen um den Sport dann auch erfolgreich auszuführen seien Kraft, Ausdauer und der Wille, um langfristig sein Ziel zu erreichen. Patrick Girst selbst ist ein gutes Beispiel hierfür. Immerhin hat er bereits acht Goldmedaillen bei nationalen Meisterschaften gewonnen.

Auch seine Teamkollegin Julie Blaise konnte mit ihren 18 Jahren bereits sechs Siege in nationalen Meisterschaften sowie den 25. Platz bei der Europameisterschaft für sich verzeichnen. Aber bevor man soweit kommt, muss erst einmal trainiert werden.

Rampe vom Sportministerium

Und genau dies machen die Vereinsmitglieder gleich vormittags. Während das Motorboot, das durch Sponsoren finanziert wurde, vorbereitet wird, macht auch Patrick Girst sich startklar. Kurze Zeit später geht es dann auch schon los. Der junge Sportler dreht seine Runden und trainiert das Slalom-Fahren. Die neue Rampe kann er allerdings nicht nutzen, da noch eine Reparatur fällig ist.

Bevor diese Rampe, die durch das Sportministerium finanziert wurde, angeschafft wurde, wurden die Sprünge hauptsächlich im Ausland trainiert. Dies hat sich mittlerweile geändert. „Erstmals seit mehreren Jahren erfüllten wird die Bedingungen für Wettkämpfe“, gibt Girst zu verstehen. So wurde im Sommer mit den „Benelux Championships 2009“ wieder eine Meisterschaft in Rosport ausgetragen. Am Start waren 30 eingeschriebene Teilnehmer, darunter sieben Luxemburger sowie Belgier und Niederländer. Während Julie Blaise in der Kategorie „Open Slalom“ siegte, konnte Patrick Girst sich in seiner Kategorie gegen seine Kontrahenten durchsetzen.

Interessierte und Wassersportbegeisterte haben die Möglichkeit, das Wasserskifahren in Rosport zu erlernen und dort über den „Club de ski nautique „Le Dauphin“, der unter der Leitung von Gérard Wengler steht, zu trainieren.

Infos

Der jährliche Mitgliederbeitrag beträgt 60 Euro für Erwachsene und 30 Euro für Jugendliche bis 18 Jahre. Hinzu kommt die Eintrittsgebühr von 60 Euro. Das Wasserskifahren an sich beläuft sich auf Unkosten von 0,80 Euro pro Minute für Erwachsene, 0,60 Euro pro Minute für Jugendliche sowie 1,50 Euro pro Minute für Nicht-Mitglieder. Der Gruppenpreis beträgt 80 Euro pro Stunde. Zusätzliche Informationen sind erhältlich unter der Telefonnummer 691 150 189 (Girst).