Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Reisen macht den Menschen
Lifestyle 3 Min. 22.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Reisen macht den Menschen

Die Nieuw Statendam hat eine Kapazität von 2 666 Passagieren.

Reisen macht den Menschen

Die Nieuw Statendam hat eine Kapazität von 2 666 Passagieren.
Foto: Nico Muller
Lifestyle 3 Min. 22.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Reisen macht den Menschen

Nico MULLER
Nico MULLER
Das Kreuzfahrtgeschäft boomt. Kräftig mit mischt auch die Reederei Holland America Line. Ihr neuestes Schiff, die Nieuw Statendam, ging jetzt auf Jungfernfahrt.

Hafen von Civitavecchia bei Rom, 5. Dezember, frühlingshaftes Spätherbstwetter. Die Nieuw Statendam liegt bereit zur Jungfernfahrt von Rom nach Fort Lauderdale in Florida, wo am 2. Februar 2019 die Schiffstaufe stattfinden wird. Mit an Bord sind knapp 2 000 Passagiere und 1 000 Besatzungsmitglieder.

Die Nieuw Statendam ist das 15. Schiff der Flotte von Holland America Line.
Die Nieuw Statendam ist das 15. Schiff der Flotte von Holland America Line.
Foto: Nico Muller

Auf der knapp 14-tägigen Überfahrt werden die Passagiere ein Schiff kennenlernen, auf dem höchster Komfort, vorzügliches Essen und beste Unterhaltung großgeschrieben werden. Darüber hinaus kommen auch Kunstliebhaber in ganz besonderem Maße auf ihre Kosten.

15 Premiumschiffe mittlerer Größe

Die Nieuw Statendam ist das neueste Schiff der Holland America Line, die nun über eine Flotte von 15 Premiumschiffen mittlerer Größe verfügt. Schiffsarchitektur und Design stammen vom renommierten Schiffsarchitekten Björn Strobraaten und dem weltweit anerkannten Hotel- und Restaurantdesigner Adam D. Tihany.

Auf dem Schiff gibt es zwei Außenpools. Dieser kann bei Bedarf auch überdacht werden.
Auf dem Schiff gibt es zwei Außenpools. Dieser kann bei Bedarf auch überdacht werden.
Foto: Nico Muller

Im Vergleich zu den anderen Schiffen der amerikanischen Reederei sind die Suiten auf der Nieuw Statendam noch geräumiger, die Familienkabinen bieten noch mehr Freiraum, und die Neptun Lounge für die Suitengäste wurde erweitert. Mit gleich 912 Verandakabinen und Suiten hat die Nieuw Statendam außerdem so viele private Veranden wie kein anderes Schiff der Flotte. 68 Prozent aller Kabinen verfügen über eine eigene Veranda.

Auf dem Schiff werden denn auch neue kulinarische Maßstäbe gesetzt. Der sich selbst als sehr qualitätsbewusst, perfektionistisch und als kulinarischer Artist bezeichnende Starkoch Rudi Sodamin will aus seinem neuen Restaurant „Rudi's Sel de Mer“ das beste Restaurant auf hoher See machen. Rudi Sodamin arbeitet seit über 35 Jahren in der Kreuzfahrtindustrie und ist international der meist ausgezeichnete Küchenchef auf hoher See.

Blick in den Dining Room, einem von gleich mehreren hervorragenden Restaurants auf dem Schiff der Extraklasse.
Blick in den Dining Room, einem von gleich mehreren hervorragenden Restaurants auf dem Schiff der Extraklasse.
Foto: Nico Muller

Weitere erlesene Restaurants an Bord erfüllen ebenfalls gehobene Ansprüche der Gäste. So beispielsweise der Pinnacle Grill, spezialisiert auf Fleisch und Meeresfrüchte, sowie Canaletto und Tamarind, italienische, beziehungsweise panasiatische Spezialitäten-Restaurants.

Mit dem Music Walk hat sich Holland America Line in den vergangenen Jahren einen besonderen Ruf für Live-Unterhaltung erworben. Auf der Nieuw Statendam hat man auch in dieser Hinsicht noch einmal nachgelegt. So kann der Gast hier auf Deck 2 auf wenigen Metern zwischen Rolling Stone Rock Room, Lincoln-Center Stage, B.B. King's Blues Club oder auch dem Billboard Onboard hin und her spazieren und von Rock- und Popliedern bis Blues und Soul erstklassige Live-Musik genießen.

Im B.B. King's Blues Club wird jeden Abend Live-Musik gespielt: von Memphis Blues bis Soul.
Im B.B. King's Blues Club wird jeden Abend Live-Musik gespielt: von Memphis Blues bis Soul.
Foto: Nico Muller

Nicht zu vergessen auch auf Deck 2 die sogenannte World Stage, ein riesiger Theaterraum, der sich über zwei Decks erstreckt. Hier sorgen ein hochkarätiges Ensemble, modernste Bühnentechnik und LED-Großbildleinwände mit 270-Grad-Panoramaprojektionen regelmäßig für mitreißende Inszenierungen.

Die sogenannte World Stage auf Deck zwei, ein riesiger Theaterraum, der sich über zwei Decks erstreckt.
Die sogenannte World Stage auf Deck zwei, ein riesiger Theaterraum, der sich über zwei Decks erstreckt.
Foto: Nico Muller

Die Nieuw Statendam bringt darüber hinaus die Leidenschaft der Holland America Line für Kunst auf ein neues Niveau. Zur Kunstausstellung an Bord gehören nämlich nicht weniger als 1 920 Werke von Künstlern aus über 150 verschiedenen Ländern. Die Kunstsammlung wird auf einen Wert von rund vier Millionen Dollar geschätzt. Sie in Augenschein zu nehmen, lohnt sich auf alle Fälle. Nur sollte man sich dafür Zeit nehmen und im Treppensteigen etwas geübt sein. Die fast 2 000 Kunstwerke sind nämlich überwiegend auf die drei verschiedenen Treppenaufgänge des Schiffs verteilt.

Eine bemerkenswert vielfältige Kunstausstellung an Bord umfasst nicht weniger als 1 920 Werke von Künstlern aus über 150 verschiedenen Ländern.
Eine bemerkenswert vielfältige Kunstausstellung an Bord umfasst nicht weniger als 1 920 Werke von Künstlern aus über 150 verschiedenen Ländern.
Foto: Nico Muller

Und so bewahrheitet sich auf diesem schwimmenden Hotel der Extraklasse, das höchsten Ansprüchen in allen Hinsichten gerecht wird, der Spruch des amerikanischen Autors John Steinbeck in ganz besonderem Maße: „Nicht der Mensch macht die Reise, sondern reisen macht den Menschen.“




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine Alaska-Kreuzfahrt ist bereits ein besonderes Erlebnis. Wenn man das Ganze mit einem Vor- und Nachprogramm kombiniert, kann man getrost von einer wahren Traumreise sprechen.
Denali National Park
Auf dem Douro, dem Goldfluss im Tal der Verzauberung, verbrachten 54 Leser des "Luxemburger Wort" einen Urlaub, der für viele neue Eindrücke und Erinnerungen sorgte.
x
Am Samstag taufte die Reederei MSC in Genua das neue Kreuzfahrtschiff Seaview. Es war die dritte Taufe innerhalb von zwölf Monaten. Damit ist noch längst nicht Schluss: Bis 2026 lässt die Reederei neun weitere Schiffe bauen.
Eine Vielzahl neuer Kreuzfahrtschiffe geht 2018 an den Start. Aida Cruises und Tui Cruises begrüßen neue Schiffsklassen, Norwegian Cruise Line bringt eine Kart-Bahn für Speedfans an Bord – und ein Expeditionsschiff sogar ein eigenes U-Boot.
Zum Themendienst-Bericht von Michael Zehender vom 12. September 2017: Entspannen am Pooldeck: Die «Viking Spirit» bietet Platz für 930 Passagiere. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des nachfolgenden Credits.) Foto: Viking Cruises/dpa-tmn