Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rein ins Klötzchenuniversum
Lifestyle 1 2 Min. 04.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Gametipp des Monats: „Lego Worlds“

Rein ins Klötzchenuniversum

„Lego World“ ist erhältlich für PC, Xbox One und PS4.
Gametipp des Monats: „Lego Worlds“

Rein ins Klötzchenuniversum

„Lego World“ ist erhältlich für PC, Xbox One und PS4.
Foto: Hersteller
Lifestyle 1 2 Min. 04.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Gametipp des Monats: „Lego Worlds“

Rein ins Klötzchenuniversum

Mit „Lego Worlds“ lässt Publisher Warner Bros. die Spieler endlich das machen, worin der Spaß der Bausteine im Grunde besteht: eigene Welten bauen. Und diese Rechnung geht ziemlich gut auf.

von Matthias Probst

Erschaffe neue Welten: Nach diesem Motto haben die Entwickler von TT Games in den letzten Jahren fleißig Lego-Videospiele auf den Markt geworfen – stets getragen von starken Lizenzen aus dem Hause Marvel, „Herr der Ringe“, „Jurassic Park“ oder wie sie alle heißen. Dass sich dabei das eigentliche Spielprinzip jeweils nur marginal verändert hatte, störte niemanden.

Immerhin gibt der Erfolg der Franchise den Machern recht. Auch ich selbst war stets zufrieden mit dem, was ich zu sehen bekam. „Lego Worlds“ jedoch öffnete mir die Augen und zeigte, was ich all die Jahre vermisst hatte, ohne es zu wissen.

Sorglose Zeit

Wenn ich früher in meinem Kinderzimmer herumtobte und die große Lego-Spielkiste aus dem Regal holte, war es das Tollste, mit den bunten Steinen fantasievolle Gebilde zu kreieren. Der Spaß daran ist über die Jahre nie abgeebbt: Nur sitze ich heute nicht in meinem Kinderzimmer, sondern in dem meines Sohnes. Da er mit eineinhalb Jahren eigentlich noch zu klein für seine Lego-Junior-Sammlung ist, baue ich ihm eben ein paar Dinge, die er dann mit Freude wieder zerstört. Aufbauen und zerstören – die Quintessenz des Lego-Geheimnisses. Und genau darum geht es bei „Lego Worlds“.

Foto: hersteller

Hier bekomme ich nicht eine bis ins letzte Detail designte Welt vorgesetzt, sondern reise mit meinem Hauptcharakter (und einer putzigen Rakete) von Miniplanet zu Miniplanet und mache, was mir gefällt. Zwar folgt das Ganze grob einer Story, um einen roten Faden zu bieten, aber grundsätzlich ist jedem freigestellt, wie es weitergehen soll.

Nachdem ich die ersten beiden Spielareale beendet habe, weiß ich, wie die Kreationswerkzeuge funktionieren. Denn anders als in ähnlichen Spielen wie „Minecraft“ wird hier mit einer Art Multifunktionstool gebaut: Diese kreative Waffe kann Dinge erschaffen oder sie ausradieren. Doch bevor es richtig losgeht, ist der Entdeckergeist gefragt: Alles, was die zufallsgenerierten Welten so zu bieten haben, kann gescannt werden. Anschließend landet der entsprechende Bauplan bei euch im Inventar, um bei Bedarf für Duplikationen zu sorgen. Allein das Erkunden der fremden Miniwelten mit ihren stets unterschiedlichen Biotopen treibt die Unterhaltung in die Höhe.

Foto: Hersteller

Um für Kurzweil zu sorgen, trifft man immer wieder auf Bewohner in Not, die um einen Gefallen bitten: Nach erfolgreicher Absolvierung der kleinen Aufträge, die von „Baue etwas!“ über „Färbe mein Haus!“ bis hin zu „Befreie meinen Freund“ reichen, winkt ein kleines Geschenk. Dieses kann entweder ein neuer Baustein, ein Objekt oder ein goldenes Klötzchen sein. Letzteres dient dem Fortschritt in dem Spiel. Manche Objekte oder Personen lassen sich manchmal übrigens erst scannen, wenn man für sie eine Mission erledigt hat – mich hat das zumindest sehr motiviert.

Insgesamt bietet diese Lego-Sandbox etliche Möglichkeiten, um sich kreativ auszutoben, was ich sehr zu schätzen weiß. Doch, wo Licht ist, gibt es auch Schatten: In den ersten paar Spieltagen merkte man dem Titel deutlich an, dass er sich erst gerade aus dem „Early Access Status“ herausgepellt hat. Soll heißen: Hier und da trüben noch Bugs und Bildfehler das Vergnügen. In Foren war sogar von Spielabstürzen die Rede, was mir bisher erspart blieb.

Aber sei’s drum: Für mich bringt „Lego Worlds“ endlich frischen Wind in die gesamte Franchise. Vom kleinen Entdecker bis hin zum erwachsenen Weltenbauer sollte bei dieser bunten Mischung jeder seinen Spaß haben. Und bei einem Preis von gerade mal 30 Euro ist das ein wirklich netter Deal.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kein Jahr ohne neues Lego-Game. Auch 2018 ist es wieder soweit: Dieses Mal haben die "Unglaublichen" ihren großen Auftritt – und überzeugen auf ganzer Linie.
x
Dieses Spiel sollte niemanden kalt lassen – spricht es doch ein schreckliches Thema an. Willkommen in der verpixelten Hölle von Detective Smith.
Bruch mit Traditionen: Das neueste „Zelda“ wandelt auf ungewohnten Rollenspiel-Pfaden und trifft damit voll ins Schwarze. Für Nintendos Switch hätte es kaum ein besseres Kaufargument geben können.
-
Zwischen zwei Welten: Nintendos Switch leistet echte Pionierarbeit. Doch wie genau unterscheidet sich die Konsole von der Konkurrenz? Spielespezialist Matthias Probst hat sich das technische Spielzeug etwas genauer angeschaut.
„Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue“
„Kingdom Hearts 3“ wird von Fans sehnlichst erwartet. Wer sich die Zeit bis zum Erscheinen des bunten Action-Abenteuers verkürzen will, sollte sich diese Sammlung nicht entgehen lassen – und sich zudem auf einen ordentlichen Namenswirrwarr gefasst machen.
x