Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rasante Zeiten für Uhrenliebhaber: Im Zeichen der Cobra
Lifestyle 18 2 2 Min. 30.04.2016

Rasante Zeiten für Uhrenliebhaber: Im Zeichen der Cobra

Nathalie RODEN
Nathalie RODEN
Die Kooperation des Schweizer Uhrenherstellers Baume & Mercier mit dem US-amerikanischen Autokonstrukteur Shelby geht in die zweite Runde. Der offizielle Startschuss für die limitierte „Capeland Shelby Cobra 1963“-Kollektion fiel in Le Castellet beim ersten „Shelby Only“-Treffen Europas.

von Nathalie Roden

Der vergangene Dienstag war ein wahrlich außerordentlicher Tag. Nicht nur, weil Alexandre Peraldi, Leiter der Designabteilung von Baume & Mercier, ausnahmsweise auf sein Markenzeichen, den bodenlangen Männerrock, verzichtet hatte und stattdessen einen weitschwingenden Kilt trug, um mehr Beinfreiheit zu haben. Letztere ist für das Einsteigen in eine Original Shelby Cobra – tiefer Einstieg, wenig Platz – nämlich unverzichtbar.

30 authentische amerikanische Shelby Cobras aus den 1960er-Jahren hatten sich Anfang der Woche auf der berühmten Rennstrecke Paul Ricard in Le Castellet nahe Marseille eingefunden, um kurz vor Saisonbeginn an Europas erstem „Shelby Only“-Event teilzunehmen – einer exklusiven Veranstaltung, bei der die Nutzung der Rennstrecke ausschließlich Cobra-Besitzern vorbehalten war ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema