Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Power Shower“: Mit Reinwaschpuder gegen TTIP
Lifestyle 1 26.09.2015 Aus unserem online-Archiv

„Power Shower“: Mit Reinwaschpuder gegen TTIP

Lifestyle 1 26.09.2015 Aus unserem online-Archiv

„Power Shower“: Mit Reinwaschpuder gegen TTIP

Lust, sich mit Seifenpuder den Schmutz des Transatlantischen Freihandelsabkommens zwischen der EU und den USA abzuwaschen? Mit „Dirty Deal“ von Lush soll das möglich sein. So lautet zumindest der Verpackungsslogan. Doch was steckt hinter dem Produktkonzept?


360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

(che) - „Jetez ce Dirty Deal“ (Schmeißt diesen Schmutzigen Handel weg) steht auf der Verpackung von „Lush“. Eine Unterschrift von Vivienne Westwood und das Logo von „War on Want“ vervollständigen die Aufmachung. Im Karton ein rosafarbenes, wohlriechendes Pulver. Was es damit auf sich hat? Der Seifenhersteller „Lush“, die Organisation „War on Want“ und die Designerin Vivienne Westwood wollen ein Zeichen setzen gegen das Transatlantische Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU (TTIP).

Zwischen dem 18. September und dem 1. Oktober werden in 14 europäischen Ländern 276 Lush-Shops sich Vivienne Westwoods Organisation „Climate Revolution“ und der freien Wohlfahrtspflegevereinigung „War On Want“ anschließen und Events gegen das Handelsabkommen veranstalten. Ein Duschpuder in einer von Vivienne Westwood entworfenen Box, limitiert in der Auflage, soll die Kampagne vorantreiben. Doch warum das Ganze?

Anti-TTIP-Aktion: Mit dem Duschpuder von Lush kann man sich den Dreck des „Transatlantischen Freihandelabkommens“ einfach abwaschen und damit die Initiative gegen TTIP unterstützen.
Anti-TTIP-Aktion: Mit dem Duschpuder von Lush kann man sich den Dreck des „Transatlantischen Freihandelabkommens“ einfach abwaschen und damit die Initiative gegen TTIP unterstützen.
Foto: Cheryl Cadamuro

TTIP ist ein Deal, der gigantischen Monopolen eine absolute Vormachtstellung einräumt. Sie hätten mehr Entscheidungsgewalt als die Regierung! Der Deal richtet sich gegen Menschen. Es gibt klare Grenzen zwischen Mensch und Profit. Menschen sind überflüssig. Die Welt ist überflüssig”, so Vivienne Westwoods Meinung. Und auch John Hilary, Geschäftsführer von „War On Want“, bezieht klar Stellung: „Je mehr die Menschen über TTIP herausfinden, desto schockierter werden sie. TTIP ist eine Bedrohung für Jobs, Dienstleistungen, Lebensmittelsicherheit, Umweltstandards und unsere Demokratie. Wir freuen uns darauf, uns mit 276 Lush Shops europaweit gegen diesen giftigen Handel zu wehren. Bereits 2,5 Millionen Menschen haben die Petition gegen TTIP unterzeichnet und die kommenden Monate sind entscheidend, ob dieser gefährliche Deal verhindert werden kann.“ 


Beim Kauf des Produkts darf man denn auch ein gutes Gewissen haben: Sämtliche Einnahmen gehen an ausgewählte „Graswurzelgruppen“ (Organisationen für gewaltfreie gesellschaftliche Veränderungen), die sich gegen TTIP wehren.

Weitere Informationen

Der Dirty Deal Showder ist ein limitiertes Duschpulver, das nach Rose und Bergamotte duftet. Die auffällige Box wurde von Vivienne Westwood unter ihrem Label „Climate Revolution“ entworfen. Das Produkt ist im Lush-Shop in Luxemburg-Stadt (Grand-Rue 60) zum Preis von 19,95 Euro erhältlich.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sag es mit Gold und Glitzer : #GayIsOk - Kosmetik mit Message
In 76 Ländern ist schwul oder lesbisch sein ein Verbrechen. In zehn Ländern wird Homosexualität sogar mit dem Tod bestraft. Mit seiner Sensibilisierungskampagne „#GayIsOk“ will das Kosmetikunternehmen „Lush“ die gleichen Rechte für Homosexuelle einfordern.
Pflege für den Mann: Gorilla-Duft für echte Kerle
Laut einer Umfrage legen drei Viertel der europäischen Männer Wert auf gutes Aussehen. In einer neuen Serie stellen wir verschiedene Pflegereihen der führenden Hersteller vor – und testen diese am eigenen Leib. In dieser Ausgabe: Handgemachtes von Lush.
Unter der Dusche, vor dem Spiegel oder unterwegs: Lush führt im Sortiment eine Vielzahl von Produkten für das starke Geschlecht.
Duschen gegen Verschwendung von Wasser
Mit einer spektakulären Aktion hat die Tierschutzorganisation Peta France am Freitag in Luxemburg-Stadt auf sich aufmerksam gemacht. Vor dem Öko-Kosmetikshop “Lush” in der Großgasse nahmen zwei junge Damen eine öffentliche Dusche um auf den erhöhten Wasserverbrauch bei der Fleischproduktion und den Klimawandel hinzuweisen.
Weniger Fleisch für mehr Wasser: Bei der Herstellung von Fleischprodukten wird laut Peta viel zuviel Wasser verschwendet.