Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Pixelperlen
Lifestyle 7 Min. 19.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Game-Tipps

Pixelperlen

Lifestyle 7 Min. 19.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Game-Tipps

Pixelperlen

Darf’s ein wenig grober sein? Es muss ja nicht immer gleich um eine grafische Offenbarung handeln, wenn neue Videospiele veröffentlicht werden. Diese Titel zeigen, dass die Optik schnell in den Hintergrund rückt, wenn das Konzept stimmt. Willkommen bei unseren Pixelperlen!

von Matthias Probst

88 Heroes

Völlig bescheuerte Story, lustige Idee: Ein böser Superschurke will die Welt unterjochen – so weit, so bekannt. Doch die Elite der Heldenliga hat keine Lust und auch keine Zeit, um sich des Problems anzunehmen. Also muss ein Ersatz her: Daher versammelt ein internationales Komitee insgesamt 88 „Helden“, um dem Schurken Herr zu werden. Dass diese Heroen nicht immer so heldenhaft sind, wie man meinen könnte, darf der Spieler schnell feststellen.

88 Heroes
88 Heroes
Screenshot: Hersteller

Grundsätzlich ist das Spielchen ein charmantes 2D-Jump&Run in Retro-Optik. Insgesamt 88 kurze Level gilt es zu meistern. Der Haken daran: Pro Level hat der Spieler lediglich 88 Sekunden Zeit, um zum Ende zu kommen. Der nächste Haken – und dieser ist das eigentliche Hauptproblem bzw. die Hauptattraktion: Bei Levelstart wartet ein zufällig ausgeloster Charakter aus der Liste der 88 Helden darauf, gesteuert zu werden. Sowohl in den Spezialfähigkeiten – wenn man diese so nennen darf – als auch in der Fortbewegung unterscheiden sich die Kameraden deutlich. Während eine Roboterfledermaus fliegend durch die Levels gleitet und die Zeit nur voranschreitet, wenn man sich bewegt, kann ein grüner Stinkball zum Beispiel lediglich unkontrolliert hüpfen und Wände hinuntergleiten. Ein kampflustiges Gürteltier beherrscht die Schwertkunst, während ein ständig besoffener Geheimagent gerne durch die Gegend ballert. Stirbt ein Held, steht gleich der nächste in den Startlöchern. Schon eine lustige Sache, die bei jedem Anspielen für Freude sorgt. Wer hat das Zeug, die 88 Level erfolgreich zu meistern?

Erhältlich für: PC, PS4, Xbox One / www.88heroes.com

Talent Not Included

Vorhang auf für Heldentaten: Bei diesem kurzweiligen Jump&Run spielt sich alles auf kleinstem Raum ab – um genau zu sein: auf einer Bühne. Weil der Erzähler Lust auf eine heldenhafte Geschichte hat, verwandelt er seine Bühne in den Tummelplatz dieser Abenteuer. In typischer Hüpf-Manier müssen ein Ritter, eine Bogenschützin und später auch ein Magier durch die sich stetig wandelnden Kulissen gesteuert werden.

Talent Not Included
Talent Not Included
Screenshot: Hersteller

Ständig gilt es dabei Gegnern den Garaus zu machen, Fallen zu umgehen und gegen fordernde Bosse anzutreten. Der entsprechende Humor, der durch die kurzen Dialoge transportiert wird, passt sich hervorragend ins Gesamtbild ein. Besonders lustig wird es, wenn noch ein Kumpel von der Couch aus mit ins Vergnügen einsteigt. Ein nettes Spielchen, das für eine kurze Runde Zwischendurch eigentlich immer zu unterhalten weiß.

Erhältlich für: Xbox One, PC / www.talentnotincluded.com

This is the Police

Ein Titel, der genau ins Schwarze trifft: „This is the Police“ sagt schon direkt, um was es hier geht. In der von Korruption durchtränkten US-amerikanischen Stadt Freeburg schlüpft der Spieler in die Haut des kurz vor der Rente stehenden Polizeichefs. 180 Tage muss er überdauern, bis der wohlverdiente Ruhestand winkt. Doch in dieser Zeit kann viel passieren. Tag um Tag gibt es kleine und große Entscheidungen zu treffen. Dabei spielt sich der Titel wie eine Mischung aus Adventure, Wirtschaftssimulation und interaktiver Geschichte – ein höchst unterhaltsamer Mix, den man hinter den kargen Screenshots kaum vermuten würde. Denn grafisch ist die Story um den alternden Polizisten sehr minimalistisch gehalten – auch die Zwischensequenzen in einer Art Comic-Buch-Präsentation reißen optisch keinen vom Hocker.

This is the Police
This is the Police
Screenshot: Hersteller

Doch die englische Vertonung – die Stimme von Duke-Nukem-Sprecher Jon St. John – vermittelt eine großartige Atmosphäre und treibt die Story voran. Die Aufgabe des Spielers besteht letztlich darin, die verschiedenen Einheiten zu Tatorten zu beordern, Morde durch Kombinationsgeschick zu lösen und immer wieder harte Entscheidungen zu treffen. Denn nach 180 Tagen wird sich zeigen, ob der bis dato gute Ruf des Polizeichefs bestehen bleibt oder ob er ebenfalls im Sumpf aus Korruption und Gewalt versinkt. Was sich einfach anhört, wird zur Gewissensfrage, da überraschende Ereignisse jederzeit eintreffen können. Wer sich einmal auf die interessante Geschichte – die zwar in englischer Vertonung, dafür aber mit deutschen Untertiteln abläuft – einlässt, der wird so schnell nicht mehr aus Freeburg verschwinden. Denn letztlich will wohl jeder wissen, wie die Story endet.

Erhältlich für: PC, PS4, Xbox One / weappy-studio.com/titp/

Atari Flashback Classics Vol. 1 und 2

Diesen Satz hört man wohl immer wieder, wenn ältere Semester über die unschuldigen ersten Spiele aus ihrer Jugend berichten: „Die guten alten Zeiten“. Wie „gut“ diese Zeiten nun wirklich waren, klärt die „Atari Flashbacks“-Sammlung auch nicht ganz, gibt aber einen hervorragenden Einblick, was Games damals leisten konnten. Denn jede der beiden Editionen enthält 50 (!) unterschiedliche Titel, die damals auf einem der vielen Atari-Computer in waren.

Atari Flashback Classics
Atari Flashback Classics
Screenshot: Hersteller

Echte Meilensteine wie „Pong“ oder „Centipede“ finden sich darauf genauso wie auch die ersten aufsehenerregenden Rollenspiele der legendären „Swordquest“-Reihe – bei denen sich am besten jeder Stift und Papier bereit legt. Manche der Spielchen eignen sich heutzutage ehrlicherweise nicht mehr zu einem abendfüllenden Erlebnis, sondern rufen eher einen epileptischen Anfall hervor. Wer es aber mal wieder unkomplizierter und sehr nostalgisch mag, der sollte dieser Sammlung eine Chance geben. Stellt sich nur die Frage: Volume 1 oder 2? Oder doch gleich beide Versionen kaufen? Beide Collections haben es jedenfalls in sich.

Erhältlich für: PS4, Xbox One

Rain World

Nicht vom niedlichen Anblick täuschen lassen: In „Rain World“ geht es um Katzenschnecken. Ja, richtig gelesen: Katzen, die zur Hälfte aus Schnecken bestehen. Mindestens genauso merkwürdig ist dann auch letztlich das eigentliche Spiel geworden: Als verloren gegangenes Mitglied einer Katzenschnecken-Familie muss der Spieler durch eine gefährliche Umgebung streifen, um wieder Anschluss zu finden.

Rain World
Rain World
Screenshot: Hersteller

Dass es dabei kaum Anweisungen gibt, wo sich der erhoffte Ausgang aus diesem Kanal-Labyrinth befindet, macht das pixelige Jump&Run kaum leichter. Die Steuerung ist im Grunde okay, scheitert allerdings etwas an der Optik: Viel zu oft verstecken sich verwertbare Gegenstände in dem Pixelbrei der Umgebung, so dass sich nicht gefunden werden. Ebenfalls sollten Spieler eine hohe Frusttoleranz mitbringen, da die Speicherpunkte rar gesät sind und das Konzept auf „Trial & Error“ beruht – eine etwas gemeine Kombination. Wer also die Herausforderung liebt, wird hier glücklich.

Erhältlich für: PS4

The Disney Afternoon Collection

Da werden alte Kindheitserinnerungen wach: Anfang der 90er-Jahre habe ich die Videospiele zu meinen favorisierten Zeichentrickserien aus dem Hause Disney geliebt. Nun zaubert Publisher Capcom gleich sechs dieser Perlen aus dem Softwarehut: Zweimal „Duck Tales“, „Captain Balu“, „Darkwing Duck“ und zwei Abenteuer von „Chip’n Chap“ wurden hier verarbeitet. Grafisch bleibt alles beim Alten. Soll heißen: Die verpixelte Optik für das 4:3-Fernsehformat wurde lediglich für heutige TVs angepasst. Ansonsten sind die Spiele hier im Original zu genießen. Und da die Macher um heutige Komfortfunktionen natürlich Bescheid wissen, wurde jeder der sechs Titel mit einer ebensolchen versehen: Zu jedem Zeitpunkt gibt es nun eine Rückspulfunktion, die den teils anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad um ein Vielfaches nach unten schrauben.

The Disney Afternoon Collection
The Disney Afternoon Collection
Screenshot: Hersteller

Wer es allerdings herausfordernder möchte, für den ist der „Zeitangriff“ die ideale Möglichkeit: Könnt ihr ein Spiel innerhalb von zwei Stunden durchzocken? Das gilt es herauszufinden. Für alle, die lieber auf die dicken Fische stehen, denen kommt der „Boss-Angriff“ wie gerufen: Hier treffen Spieler nach und nach auf die verschiedenen Bosse der einzelnen Spiele – coole Sache. Auch wenn der Name es vielleicht suggeriert, so werden Käufer wohl mehr als nur einen „Nachmittag“ damit ihren Spaß haben. Eine herrliche Hommage an alte NES-Spielchen.

Erhältlich für: PS4, Xbox One, PC

Clouds & Sheep 2

Harmloses Zuchtvergnügen: Für Gelegenheitsspieler kommt dieser Titel gerade recht. In amüsanter Art und Weise müssen hier Schäfchen bei Laune gehalten werden. Das geschieht durch kleine Mini-Spielchen oder neue Objekte, die verdient werden müssen. Wer sich gut um seine wolligen Kameraden kümmert, darf sich über virtuellen Nachwuchs freuen und insgesamt vier bunte Welten für die wolligen Vierbeiner entdecken.

Clouds & Sheep 2
Clouds & Sheep 2
Screenshot: Hersteller

Sonderlich herausfordernd ist das Ganze zwar nicht, dafür sorgen die hübschen Animationen der Schäfchen für Laune. Auch wenn es sich als Mobile-Game deutlich besser spielt, werden es vielleicht Gelegenheitszocker nach einem langen Feierabend auf der Konsole bevorzugen: Denn für eine kuschelige Runde zwischendurch eignet sich das Spielchen hervorragend.

Erhältlich für: Xbox One, PS4, PC, iOS, Android

Captain Kaon

Geschmackssache: „Captain Kaon“ ist wirklich ein Spiel für Liebhaber. In bester 8-Bit-Grafik steuert ihr hier ein kleines Raumschiff durch enge Korridore, um Ressourcen und Ausrüstung zu finden. Schalterrätsel und knifflige Flugpassagen erschweren euch das Vorankommen. Geballert wird natürlich auch ein wenig.

Captain Kaon
Captain Kaon
Screenshot: Hersteller

Was das Ganze jedoch absolut ins „Retro-Fach“ abdriften lässt, ist die ziemlich fummelige Steuerung. Persönlich habe ich es kaum durch die ersten paar Levels geschafft, ohne dass mein Fluggerät an den Wänden zerschellt ist. Einige nennen das Herausforderung, andere eben Frustmomente. Für Fans der ersten Kategorie kann ich dieses kleine Stück Software zum kleinen Preis also nur empfehlen. Der Rest sucht sich lieber etwas anderes.

Erhältlich für: PC


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Es gibt Games, die den Spieler auf magische Weise verzaubern und mitreißen. In diesem Best-of sind Titel aus den vergangenen Wochen dabei, die selbst eingefleischte Spieler ordentlich überraschen könnten. Daher anschnallen und berauschen lassen!
Game-Tipp "The Walking Dead: A New Frontier"
Telltale erzählt im dritten Teil der Comic-Versoftung eine emotionale Story, von der sich die TV-Serie ein Stück abschneiden könnte.
Betrüger gibt es überall, auch in der Welt der Videospiele. Mit sogenannten Cheats verschaffen sich manche Spieler unfaire Vorteile. Doch der Kampf gegen Cheater ist ein ewiges Wettrüsten mit ungewissem Ausgang.
Gametipp des Monats: „Lego Worlds“
Mit „Lego Worlds“ lässt Publisher Warner Bros. die Spieler endlich das machen, worin der Spaß der Bausteine im Grunde besteht: eigene Welten bauen. Und diese Rechnung geht ziemlich gut auf.
Es gibt sie: Fernab vom ganzen Blockbuster-Hype der großen Publisher existieren kleine Spieleperlen, bei denen sich ein genauer Blick lohnt. Denn anstatt ihre Ideen in ein bombastisches Grafik-Kleid zu hüllen, zählen hier oftmals die inneren Werte.