Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Niedlich und nett war gestern
Lifestyle 3 Min. 18.01.2015 Aus unserem online-Archiv
Opel Corsa

Niedlich und nett war gestern

Der Opel Corsa ist wie gehabt als Drei- und als Fünftürer erhältlich.
Opel Corsa

Niedlich und nett war gestern

Der Opel Corsa ist wie gehabt als Drei- und als Fünftürer erhältlich.
Opel
Lifestyle 3 Min. 18.01.2015 Aus unserem online-Archiv
Opel Corsa

Niedlich und nett war gestern

In fünfter Generation präsentiert sich der Cityflitzer aus Rüsselsheim in neu gewonnener Topform.

Wäre der Corsa ein Mann, trüge er statt Oberlippenflaum mittlerweile wohl einen verwegenen Dreitagebart. Nach 32 Jahren ist der Babyspeck des Corsa jedenfalls wie weggeschmolzen: Die ehemals doch recht hagere Gestalt mit den knuffigen Rundungen ist einem kompakten, schnittig-athletischen Körper gewichen. Und auch innerlich zeigt sich der Crowd Pleaser überraschend reif und stilsicher.

Von Nathalie Roden

„Äh, hättest du da nicht ...“ – „ ... abbiegen müssen, ja.“ Orientierungslose Menschen brauchen nun mal hin und wieder zwei Anläufe, um ans Ziel zu kommen. Trotz Navi. In Sachen 180-Grad-Wenden dürften solche Menschen reichlich Übung haben. Doch Übung hin oder her: Auf einer viel befahrenen Kreuzung kann man sich glücklich schätzen, wenn man in einem wendigen Kleinwagen wie dem neuen Opel Corsa sitzt und nicht noch einmal zurücksetzen muss, um sich vor der bedrohlich heranbrausenden Autoschar in Position zu bringen. Einmal das Steuer eingeschlagen und schon hat man dank minimalem Wendekreis und butterweich gleitender Servolenkung die perfekte Kehrtwende vollzogen – wobei die hochpräzise Steuerung bei Bedarf auf Knopfdruck verändert und dem Fahrstil angepasst werden kann.

Entsprechend flink schlängelt sich die E-Generation, die wie üblich als Drei- oder Viertürer erhältlich ist, durch den hektischen Stadtverkehr. Sogar ein klitzekleines bisschen Sightseeing sei dem Fahrer vergönnt: Vorausgesetzt man hat sicherheitstechnisch aufgerüstet und in zusätzliche Assistenz- und Komfortausstattungen investiert, liest der neue Corsa die Verkehrsschilder mit, kontrolliert den Abstand zum Vordermann, passt auf, dass man nicht versehentlich aus der Bahn gerät und behält den toten Winkel im Auge. Wer es kuschelig mag, dem wärmt das Auto sogar optional per Lenkradheizung die eisigen Hände. Und eintreffende SMS liest das Auto einem über die mittlerweile zum Standard gehörende Bluetooth-Schnittstelle auch noch vor. Wie ein echter Gentleman! Ja, der Kleine hat sich von den Großen aus der Oberklasse ein schönes Scheibchen abgeschnitten, wenn man so mag.

Der Innenraum wirkt aufgeräumt und gut verarbeitet. Das IntelliLink-System mit sieben Zoll großem Touchscreen ist optional.
Der Innenraum wirkt aufgeräumt und gut verarbeitet. Das IntelliLink-System mit sieben Zoll großem Touchscreen ist optional.
Opel

Harte Schale, weicher Kern

Von außen wirkt der neue Corsa kompakter, schnittiger und breiter – und dadurch wesentlich dynamischer und stabiler als seine Vorgänger. In gewisser Weise auch ausgereifter und stilsicherer. Und das, obwohl er mit seinen rund vier Metern Länge und 2,5 Metern Radstand von den Abmessungen her nahezu mit seinem Vorgänger identisch ist. Erstaunlich, was so ein „Facelifting“ bewirken kann: Selbst angesagte Modefarben wie Pfefferminze und spritziges Limonengrün kann der Kleinwagen mittlerweile tragen, ohne lächerlich zu wirken. Auf Wunsch greift er die Farben sogar in den Zierleisten des Innenraums auf.

Wem dazu der nötige Modemut fehlt, der darf sich trotzdem am Innenleben erfreuen: In dem Fall über die modern und sauber verarbeiteten Armaturen mit deutlich mehr Lack und Leder und einem Hauch von Chrom. Besonders schön anzusehen sind auch die geprägten Muster der Sitzpolsterbezüge, die wohl – bei aller Unisex-Tauglichkeit – vor allem der weiblichen Fahrerriege positiv ins Auge stechen werden.

Die großzügigen seitlichen Polster – die sogenannten Wangenpolster – sorgen unterdessen auch in der schärfsten Kurve für bequemen, festen Halt. Stören diese beim Schalten, sind weder Ihre Beine zu kurz, noch handelt es sich um Ignoranz seitens der Designer. Ihr Sitz ist einfach nur nicht hundertprozentig auf Ihre persönlichen Maße eingestellt! Besonders kleinere Personen sollten sich bei diesem Automodell vorm Abfahren ausreichend Zeit nehmen, um die Sitzposition genau an ihren Körper anzupassen. Es sei denn, Sie wollen unterwegs unbedingt einen Zwischenstopp zum Nachjustieren einlegen.

Unter der Haube des kleinen Rüsselsheimers kommt unter anderem der bereits aus dem Adam bekannte 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbo-Benzindirekteinspritzer zum Einsatz. Zwei Leistungsstufen sind verfügbar: 66 kW (90 PS) und 85 kW (115 PS). Zudem umfasst die Benziner-Palette 1,2 bis 1,4 Liter große Vierzylinder-Aggregate mit 51 kW (70 PS) bzw. 66 kW (90 PS) Leistung. Die 1,3-Liter-CDTI-Vierzylinder warten derweil wahlweise mit 55 kW (75 PS) oder 70 kW (95 PS) auf. Die Preise für den neuen Corsa beginnen bei 12 865 Euro.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Offenfahren hat immer Konjunktur – auch in unseren nicht immer von der Witterung begünstigten Gegenden. Davon ist man jedenfalls bei Mercedes-Benz überzeugt. Und so lassen die Stuttgarter in fast allen Klassen Cabriolets vorfahren – zuletzt in der E-Klasse.
Das neue Mercedes-Benz E400 4MATIC Cabriolet: rubelitrot ; designo Leder Nappa macchiatobeige/tizianrot.


E400 4MATIC:
 
Kraftstoffverbrauch kombiniert:  8,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 187 g/km



E400 4MATIC:

The new Mercedes-Benz E400 4MATIC: rubellite red; designo nappa leather macchiato beige/tizian red.

Fuel consumption combined:  8.3 l/100 km; CO2 emissions, combined:  187 g/km
Neue VW-Flaggschiff
Während das Vorgängermodell sich mit dem Namenszusatz CC zur Passat-Familie bekannte, beschreitet das neue große VW-Coupé neue Wege. Wie Phaeton aus der Asche besetzt der Arteon einen Nischenplatz unterhalb des zwischenzeitlich eingestellten VW-Flaggschiffs.
VW Arteon
Mit dem Civic hat Honda vor 45 Jahren ein echtes Erfolgsmodell auf die Räder gestellt. Rund 19 Millionen Einheiten später rollen die Japaner jetzt die zehnte Generation ihres Kompaktmodells an den Start.
2017 Honda Civic
Hyundai hat sich kein kleines Ziel gesteckt: Sein Erfolgsmodell i30 soll sich zum neuen Volks-Wagen mausern. Dafür wurden Aussehen und Effizienz nochmals verbessert. Der kompakte Koreaner hat damit weiter gegenüber dem Vorbild aus Wolfsburg aufgeholt.
Hyundai i30
Mercedes-Benz C-Klasse Coupé
Die C-Klasse-Familie von Mercedes-Benz erhält Zuwachs: Das Coupé ist mehr als eine zweitürige Variante der Limousine. Es fährt mit einer gefälligen Mischung aus Eleganz, Sportlichkeit und Hightech vor.
Das neue C-Klasse Coupé ist 60 Millimeter länger als der Vorgänger und fährt mit markanter Frontpartie mit Diamantgrill und langer Motorhaube vor.
Zehnkampf auf der Überholspur
Wer sagt denn, dass Sportwagen immer flach und eng sein müssen? Auf der Motorshow in Detroit beweisen die Aussteller das Gegenteil und zeigen sportliche Spezialisten in allen Klassen - sogar Lastwagen werden dort zu Leistungsträgern.
Kompakt, leicht und oben offen: der Alfa Romeo 4C Spider.