Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Angebote von Luxusmarken: Frühstück bei Tiffany
Lifestyle 3 Min. 08.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Neue Angebote von Luxusmarken: Frühstück bei Tiffany

Stylisher Treffpunkt im Shoppingdistrikt von Osaka – das Café "V" in der Louis-Vuitton-Boutique.

Neue Angebote von Luxusmarken: Frühstück bei Tiffany

Stylisher Treffpunkt im Shoppingdistrikt von Osaka – das Café "V" in der Louis-Vuitton-Boutique.
Foto: Louis Vuitton
Lifestyle 3 Min. 08.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Neue Angebote von Luxusmarken: Frühstück bei Tiffany

Michael JUCHMES
Michael JUCHMES
Nicht nur Kleidung, Make-up und Schmuck - Immer häufiger erweitern Luxusartikelhersteller ihr Angebot auch um Cafés, Restaurants und Hotels.

Taschen, Uhren, Schuhe und Kosmetik – die Luxusbranche boomt. Accessoires und Beautyprodukte sind Verkaufsschlager. Und nicht zuletzt auch begehrte Fotomotive: Bei Instagram werden sekündlich Fotos mit den Hashtags der Luxuslabel betitelt. Doch damit nicht genug: Die großen Designhäuser versuchen auch mit Gastronomiebetrieben und Hotels ihren besonderen Lifestyle zu zelebrieren, wie etwa das Label Armani, das weltweit rund 20 Restaurants und Cafés betreibt. Sogar Christian Louboutin will demnächst nicht nur mit Highheels, sondern auch mit einem Hotel in Portugal von sich reden machen.

Kaffeegenuss in London

Der Komödienhit "Breakfast at Tiffany's" aus dem Jahr 1961 hat Kultstatus – nicht zuletzt auch dank Audrey Hepburn, die der Hauptfigur des Films Leben einhauchte. Während Protagonistin Holly Golightly ihr Frühstück noch vor den Schaufenstern des berühmten US-Juweliers im Big Apple einnehmen musste, können ihre Fans Croissant und Kaffee mitten in einer Boutique genießen: Tiffany & Co. bewirtet nun zum ersten Mal auch in Europa Gäste in einem eigenen "Blue Box Café", das – angelehnt an das gleichnamige Café im New Yorker Flagship-Store – den Eindruck vermitteln soll, man befinde sich gerade im Inneren einer Schmuckschatulle. 

Darf es noch ein Scone oder Gurkensandwich sein? Tea Time im Tiffany-Café in London.
Darf es noch ein Scone oder Gurkensandwich sein? Tea Time im Tiffany-Café in London.
Foto:Tiffany & Co

Das im Tiffany-Blau gehaltene Café im Londoner Luxuskaufhaus Harrods serviert den Gästen, die natürlich von glitzernden Juwelen umgeben sind, auf dem hauseigenen Porzellan Gerichte mit regionalen Produkten. Auf der Karte finden sich unter anderem der Salat "Central Park" und ein Kuchen namens "Blue Box Celebration". Und nicht zu vergessen: die obligatorische Sandwich- und Scones-Auswahl zur Tea Time.

Luxuspause in Osaka

Japaner lieben Designermode. Als Beweis für diese These gelten die unzähligen Luxusboutiquen, die überall im Land zu finden sind, allen voran in der Millionenmetropole Tokio. In der drittgrößten Stadt des Landes, Osaka, öffnete das Traditionshaus Louis Vuitton, das sich bereits 1918 mit einer ersten Dependance in Japan niederließ, jüngst eine neue Boutique: die Maison Louis Vuitton Osaka Midosuji. Die Architekten Jun Aoki und Peter Mariano schufen einen vierstöckigen Glaspalast, der nicht nur mit der an Segeln angelehnten Fassade, sondern auch im Inneren maritime Motive aufgreift.

Neben dem nahezu kompletten Sortiment des Luxuslabels beherbergt die neue Boutique auch eine Vielzahl von Kunstwerken aus dem Archiv des Hauses. Und – im vierten Stock – das erste Louis-Vuitton-Café namens "V". Dieses dient gleichzeitig als Entrée für das Restaurant "Sugalabo V", in dem Yosuke Suga das Zepter in der Hand hält. Der japanische Spitzenkoch eröffnete vor einigen Jahren mit dem "Sugalabo" in der japanischen Hauptstadt eines der besten Restaurants Asiens. Online-Reservierungen sind zwar möglich, jedoch behält sich das Restaurant vor, die Gäste auszuwählen. Das Menü kostet rund 250 Euro.

Zum Lunch bei Gucci

Wer bei einem Luxuslabel speisen möchte, muss jedoch nicht unbedingt nach Fernost reisen: Gucci bietet seit rund zwei Jahren in einem 1337 erbauten Palazzo in Florenz italienische Speisen und Getränke an. "Das Restaurant ist eine Erinnerung daran, dass Florenz seit jeher ein Zentrum des kulturellen Austauschs ist, insbesondere zu Zeiten der Renaissance", erklärte der mehrfach ausgezeichnete Koch Massimo Bottura, ein Kindheitsfreund des Gucci-CEO Marco Bizzarri, während des Openings. Die von ihm mit der Leitung der Küche beauftragte Mexikanerin Karime López serviert im Gebäude, das mit dem "Gucci Garden" auch ein Museum beherbergt, italienische und internationale Gericht. Der "Guide Michelin" kürte die Adresse jüngst mit einem Stern – und empfiehlt unter anderem die Tortellini in Parmesan-Creme.

Risotto als Pizza-Camouflage – ein Gericht, das im neuen Gucci-Restaurant in Beverly Hills serviert wird.
Risotto als Pizza-Camouflage – ein Gericht, das im neuen Gucci-Restaurant in Beverly Hills serviert wird.
Foto: Gucci

Seit zwei Wochen dürfen auch Gäste in Übersee im Gucci-Ambiente dinieren: Die "Osteria da Massimo Bottura" eröffnete eine Dependance in Beverly Hills. In der Küche schwingt Mattia Agazzi den Löffel, der zuvor in Florenz als Souschef tätig war. Serviert werden neben italienischen Gerichten auch Speisen, die kalifornisches Flair versprühen.

Eine Nacht in der Luxusherberge


Models present creations by Louis Vuitton at the end of the Women's Fall-Winter 2020-2021 Ready-to-Wear collection fashion show in Paris, on March 3, 2020. (Photo by Anne-Christine POUJOULAT / AFP)
Paris im Modefieber: Die Highlights von der Fashion Week 2020
Äußerst ansteckend und zum Glück weniger gefährlich als das Corona-Virus: Neun Tage lang hatte das Fashionfieber die französische Hauptstadt im Griff. Die Highlights der Prêt-à-porter-Schauen im Überblick.

Ebenfalls ihren Ursprung in Italien hat die Marke Bulgari – die mittlerweile zur LVMH-Gruppe gehört –, in deren Sortiment vor allem Schmuck, Uhren, Parfum und Lederwaren zu finden sind. Das 1884 gegründete Unternehmen schloss sich 2001 mit der Hotelkette Marriott International zusammen und eröffnete ab 2004 "Bulgari Hotels & Resorts" in Mailand, London, Dubai, Shanghai, Peking und auf Bali.

Ein Luxus-Feriendomizil für Designliebhaber: das Fünf-Sterne-Hotel von Bulgari in Dubai.
Ein Luxus-Feriendomizil für Designliebhaber: das Fünf-Sterne-Hotel von Bulgari in Dubai.
Foto: Bulgari

Für die kommenden Jahre sind weitere Neueröffnungen geplant: In den nächsten Monaten soll ein Hotel in Paris erstmals Gäste empfangen, 2022 folgt Moskau und 2023 Tokio. In der japanischen Hauptstadt unterhält Bulgari auch ein Michelin-Stern-gekröntes italienisches Restaurant, in Osaka zudem ein eigenes Café.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Traube Tonbach: Aus der Asche zu den Sternen
Was passiert eigentlich mit den Drei- und Ein-Sterne-Restaurants „Schwarzwaldstube“ und „Köhlerstube“ nach dem verheerenden Feuer im Hotel Traube Tonbach im Schwarzwald? Es soll wieder so werden wie zuvor - und doch anders.
07.02.2020, Baden-Württemberg, Baiersbronn: Heiner Finkbeiner, Seniorchef des Hotel Traube Tonbach, aufgenommen vor dem Hotel. (zu dpa: «Aus der Asche zu den Sternen - Traube Tonbach nach dem Feuer») Foto: Uli Deck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++