Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Naïs Pirollet gewinnt "Bocuse d'Or France"
Lifestyle 23.11.2021
Gastronomie

Naïs Pirollet gewinnt "Bocuse d'Or France"

Paul Cabayé bei der Preisverleihung von Gault&Millau im Oktober 2021. Nun trat er auch beim Bocuse d'Or France an.
Gastronomie

Naïs Pirollet gewinnt "Bocuse d'Or France"

Paul Cabayé bei der Preisverleihung von Gault&Millau im Oktober 2021. Nun trat er auch beim Bocuse d'Or France an.
Foto: Anouk Antony
Lifestyle 23.11.2021
Gastronomie

Naïs Pirollet gewinnt "Bocuse d'Or France"

Bei der Veranstaltung trat auch Paul Cabayé, der Küchenchef des "Les jardins d'Anaïs" an.

(Sch) - Sechs Köchinnen und Köche, die alle versuchen, die Jury zu überzeugen und Frankreich beim Bocuse d'Or zu vertreten. Das war die Szenerie, in der sich die Auswahl des französischen Siegers am Dienstagabend abspielte. Mit dabei: Paul Cabayé, Küchenchef im „Les jardins d'Anaïs“ in Luxemburg. 

Der 28-Jährige musste sich dabei allerdings seiner Konkurrentin Naïs Pirollet geschlagen geben, die Frankreich nun beim internationalen Wettbewerb vertreten darf. Ebenfalls angetreten waren Boris Algarra, Jérôme Schilling, Julien Guénée und Noémie Honiat.  Jérôme Schilling erreichte den zweiten Platz, Julien Guénée den dritten.  

Geschmackserlebnisse bereiten

Der gebürtig aus Avaux (Ardennen) stammende Paul Cabayé konnte sein Können bereits als „Goldener Koch 2021“, einem Schweizer Wettbewerb, sowie bei der „Challenge Culinaire du Président de la République“ unter Beweis stellen. Daneben wurde er von „Gault&Millau“ jüngst zum „Jungkoch des Jahres“ gekürt. Wie er gegenüber den Verantwortlichen des „Bocuse d'Or“ angab, wurde er Gastronom, um „meine eigenen Gerichte zu kreieren, mein kulinarisches Universum zu teilen und den Kunden ein Erlebnis zu bieten.“



Mit Spannung erwarteten die Anwesenden die Bekanntgabe der Gewinner.
Gault&Millau kürt gastronomische Highlights in Luxemburg
Gault&Millau Luxembourg hat einen neuen "Chef de l'année" präsentiert. Daneben haben es 17 neue Adressen in den Gastroführer geschafft.

Im Kampf um den „Bocuse d'Or France“ mussten die Teilnehmer der Jury zwei „Geschmackserlebnisse“ bescheren, die auf den gleichen Zutaten beruhen: Hecht, Salatherzen und Zwiebeln. Dabei sollten die Gerichte verschieden sein und sich dennoch ergänzen. 

Der Bocuse d'Or ist einer der bekanntesten Kochwettbewerbe. Eine Gewinnerin aus dem Großherzogtum ist Köchin Léa Linster, die den Preis 1989 bekam.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Genussfestival „Eat! Berlin“
Sterneköchin Léa Linster erhielt in dieser Woche in Berlin eine Auszeichnung auch dafür, dass sie den Weg für Köchinnen geebnet hat.
Die Filmproduzentin Regina Ziegler (l.) hielt die Laudatio für Sterneköchin Léa Linster.
Nachwuchs für Sternekoch
Bald sind sie zu dritt: Küchenprofi Louis Linster und seine Frau Njomza Musli erwarten ein Kind.
Louis Linster wird Vater.