Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Motorola-Smartphones: Zwei neue Spitzenmodelle
Lifestyle 2 Min. 01.08.2015

Motorola-Smartphones: Zwei neue Spitzenmodelle

Das Moto X Style lässt sich vielfältig individualisieren.

Motorola-Smartphones: Zwei neue Spitzenmodelle

Das Moto X Style lässt sich vielfältig individualisieren.
Foto: dpa-tmn
Lifestyle 2 Min. 01.08.2015

Motorola-Smartphones: Zwei neue Spitzenmodelle

Motorolas Smartphone Flaggschiffe werden vielfältiger. Das Moto X gibt es ab August in zwei neuen Versionen und auch das Moto G erhält ein kleines Upgrade.

(dpa/tmn) - Motorola hat sein Smartphone-Spitzenmodell Moto X in zwei Varianten neu aufgelegt und das Moto G wasserfest gemacht. Das Moto X Style kommt mit 5,7 Zoll großem Display in Quad-HD-Auflösung (1440 mal 2560 Pixeln), Sechskern-CPU Snapdragon 808 (1,8 Gigahertz), drei Gigabyte (GB) RAM, ac-WLAN und Bluetooth 4.1 LE. Für den 3000 Milliamperestunden (mAh) starken Akku steht ein Turbo-Lademodus zur Verfügung. Außerdem ist das 179 Gramm schwere und rund 5 bis 11 Millimeter dicke Gerät wasserabweisend beschichtet (IP52).

Die 21-Megapixel-Hauptkamera (f/2,0) bietet einen Phasenautofokus, einen farbkorrigierenden Doppel-LED-Blitz und kann bildstabilisierte HDR-Videos aufnehmen, sowohl in Full-HD (60 Bilder pro Sekunde) als auch in 4K (30 Bilder pro Sekunde). Die 5-Megapixel-Frontkamera (f/2,0) verfügt über einen eigenen Blitz.

Nur 30 Bilder pro Sekunde

Das Moto X Play ist mit 5,5-Zoll-Display in Full-HD-Auflösung, Achtkern-CPU Snapdragon 615 (1,7 Gigahertz), zwei GB RAM, n-WLAN, Bluetooth 4.0 LE und 3630 mAh-Akku ausgestattet. Die Hauptkamera (f/2,0) löst auch mit 21 Megapixeln aus, muss aber bis auf den Doppel-Blitz, auf die anderen Besonderheiten der X-Style-Kamera verzichten und nimmt Full-HD-Videos nur mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Es wiegt 169 Gramm und ist rund 9 bis 11 Millimeter dick.

Das neue Moto G darf jetzt auch mal nass werden: Es soll Tauchbäder bis zu einer halben Stunde überstehen.
Das neue Moto G darf jetzt auch mal nass werden: Es soll Tauchbäder bis zu einer halben Stunde überstehen.
Foto. dpa-tmn

Solche Videoaufnahmen bietet auch die 13-Megapixel-Kamera (f/2,0) des neuen Moto G (dritte Generation) mit fünf Zoll großem HD-Display, Vierkern-CPU Snapdragon 410 (1,4 Gigahertz) und 2470 mAh-Akku. Als Besonderheit ist das 155 Gramm schwere Smartphone wasserdicht - zumindest eine halbe Stunde lang bei höchstens einem Meter Wassertiefe (IPX7). Auch das Moto G ist gewölbt und rund 6 bis 12 Millimeter dick. Mit einem GB RAM und 8 GB Speicher ist es ab sofort für 249 Euro in Schwarz oder Weiß erhältlich. Individuelle Varianten (Moto Maker) mit farbigen Covern und zwei GB RAM sowie 16 GB Speicher sind ab 279 Euro zu haben.

Billig-Smartphones

Das Moto X Play ist ab August in der schwarzen oder weißen Standardversion ab 349 Euro (16 GB) zu haben, Moto-Maker-Versionen starten ab 379 Euro. Erst im September kommt das Moto X Style für 499 Euro (32 GB). Preise für individualisierte Geräte starten bei 529 Euro. Für beide X-Smartphones lassen sich per Moto-Maker nicht nur Rückseiten in verschiedenen Farben und Materialien wie Leder, Holz oder Bambus auswählen, sondern auch diverse Akzentleisten. Alle Smartphones laufen mit der aktuellen Android-Version 5.1.1. 

Das neue Moto X Play kommt im August auf den Markt.
Das neue Moto X Play kommt im August auf den Markt.
Foto: dpa-tmn

Weitere News zum Thema Smartphone:


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gefährliches Halbwissen: Smartphone-Mythen auf dem Prüfstand
Vor Smartphone-Viren muss niemand Angst haben? Von wegen. Dafür sind explodierende Kosten zumindest im EU-Ausland keine Riesengefahr mehr, und jede Nacht an die Steckdose müssen moderne Handys auch nicht unbedingt. Nicht alles, was man über Smartphones hört, stimmt auch.
Zum Themendienst-Bericht von Tobias Hanraths vom 16. Juli 2015: L�ngst nicht alles, was man sich so �ber Smartphones erz�hlt, ist wahr.
(Archivbild vom 15.10.2014/Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text. Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.)   
Foto: Silvia Marks
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.