Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Modeschöpfer Kenzo mit 81 Jahren in Frankreich gestorben
Lifestyle 2 Min. 04.10.2020

Modeschöpfer Kenzo mit 81 Jahren in Frankreich gestorben

Takada stammte aus Japan, machte aber fast seine gesamte Designer-Karriere in der glamourösen Modemetropole Paris. Sein Vorname wurde dabei zu einer weltweit bekannten Marke.

Modeschöpfer Kenzo mit 81 Jahren in Frankreich gestorben

Takada stammte aus Japan, machte aber fast seine gesamte Designer-Karriere in der glamourösen Modemetropole Paris. Sein Vorname wurde dabei zu einer weltweit bekannten Marke.
Foto: AFP
Lifestyle 2 Min. 04.10.2020

Modeschöpfer Kenzo mit 81 Jahren in Frankreich gestorben

Er kam aus Japan - und blieb für immer in Paris. An der Seine machte er seinen Vornamen zu einer bekannten Marke und stieg zum Modezar auf. Nun starb der Designer Kenzo Takada in einem Vorort der Hauptstadt.

(dpa) - Der hochrenommierte Modeschöpfer Kenzo Takada ist tot. Er starb im Alter von 81 Jahren in Neuilly bei Paris an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung - das berichtete am Sonntag zunächst die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf einen Sprecher, später bestätigte das von Kenzo gegründete Modehaus den Todesfall auf Twitter.

Takada stammte aus Japan, machte aber fast seine gesamte Designer-Karriere in der glamourösen Modemetropole Paris. Sein Vorname wurde dabei zu einer weltweit bekannten Marke.

„Ruhe in Frieden, Meister“, schrieb das Modehaus Kenzo. „Was für ein Gestalter!“, teilte die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo mit.
„Ruhe in Frieden, Meister“, schrieb das Modehaus Kenzo. „Was für ein Gestalter!“, teilte die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo mit.
Foto: AFP

„Kenzo Takada ist am Sonntag, 4. Oktober, im Amerikanischen Krankenhaus von Neuilly-sur-Seine an den Folgen von Covid-19 gestorben“, zitierte die Agentur eine Erklärung des Sprechers. „Ruhe in Frieden, Meister“, schrieb das Modehaus Kenzo. „Was für ein Gestalter!“, teilte die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo mit. Kenzo habe der Farbe und dem Licht Platz in der Mode gegeben. „Paris trauert heute um einen seiner Söhne“, so die Sozialistin.

Der Designer verkaufte seine Marke schon 1993 an den französischen Luxuskonzern LVMH des Milliardärs Bernard Arnault. Der Unternehmer teilte am Abend mit, er sei sehr betrübt über den Tod des Modeschöpfers, der viele Designer inspiriert habe.


HANDOUT - Zum Themendienst-Bericht von Andrea Abrell vom 10. August 2020: Feuriges Rot wird, wie Toni zeigt, im Herbst mit Tönen wie Mandarine oder Pink für einen auffallenden Look kombiniert (Pullover ca. 100 Euro, Bluse ca. 70 Euro, Hose ca. 110 Euro). Foto: Toni/dpa-tmn - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des vorstehenden Credits - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
Herbst/Winter-Mode: Spiel mit Kontrasten
Sommerkleider und Shorts sind zwar noch ein paar Wochen angesagt, aber in den Bekleidungsgeschäften deutet sich bereits an, dass der Saisonwechsel vor der Tür steht. Ein Überblick über die Fashiontrends für kältere Tage.

1999 zog der Modeschöpfer sich endgültig zurück. Zehn Jahre später ließ er seine Kunstsammlung mit etwa 1.300 Stücken für knapp zwei Millionen Euro versteigern.

Aus dem Nichts Imperium erschaffen

Kenzo schuf sein Modereich quasi aus dem Nichts. Als 25-Jähriger war er Mitte der 1960-er Jahre nach Frankreich gekommen. Er landete damals mit einem Schiff in der südfranzösischen Hafenstadt Marseille und reiste dann nach Paris weiter. Der Absolvent der renommierten Bunka-Gakuen-Modeschule in Tokio dachte zunächst an einen begrenzten Aufenthalt in der Metropole - und blieb für immer.

Kenzo war nicht der einzige Ausländer in der Pariser Modewelt. Aus Hamburg kam Karl Lagerfeld, der an der Seine zum „Kaiser Karl“ aufstieg und im Februar 2019 starb. Kenzo galt als der erste Japaner, der sich in der knallharten Pariser Branche einen großen Namen machte.

Der Modeschöpfer wurde am 27. Februar 1939 Himeji in der Region von Osaka geboren. Seine Karriere begann er als Stylist in einer Kaufhauskette in Tokio.
Der Modeschöpfer wurde am 27. Februar 1939 Himeji in der Region von Osaka geboren. Seine Karriere begann er als Stylist in einer Kaufhauskette in Tokio.
Foto: AFP

Erste Kollektion 1970

Seine erste Kollektion gestaltete er vor 50 Jahren, im Jahr 1970. In einer historischen Ladengalerie im Herzen von Paris führte er damals die Boutique mit dem Namen „Jungle Japonaise“. 1976 zog er in größere Räume an der unweit gelegenen Place des Victoires um und gründete die Marke mit seinem Vornamen. 1983 legte sich Kenzo ein Standbein in der Herrenmode zu. 1988 folgte das Herrenparfüm „Kenzo“.

Der Modeschöpfer wurde am 27. Februar 1939 Himeji in der Region von Osaka geboren. Seine Karriere begann er als Stylist in einer Kaufhauskette in Tokio.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Jil Sander designt wieder für Uniqlo
Fans der Hamburger Modedesignerin dürfen sich freuen: Die weltweit als „Queen of Clean“ bekannte Jil Sander lanciert in diesem Herbst wieder eine Kollektion in Kooperation mit dem japanischen Modelabel Uniqlo.
German fashion designer Jil Sander acknowledges the audience at the end of the Spring-Summer 2013 Menswear collection on June 23, 2012 during the Men's fashion week in Milan. Sander, returning to the label she founded, shown her first collection in seven years for the brand that bears her name.   AFP PHOTO / TIZIANA FABI
Herbst/Winter-Mode: Spiel mit Kontrasten
Sommerkleider und Shorts sind zwar noch ein paar Wochen angesagt, aber in den Bekleidungsgeschäften deutet sich bereits an, dass der Saisonwechsel vor der Tür steht. Ein Überblick über die Fashiontrends für kältere Tage.
HANDOUT - Zum Themendienst-Bericht von Andrea Abrell vom 10. August 2020: Feuriges Rot wird, wie Toni zeigt, im Herbst mit Tönen wie Mandarine oder Pink für einen auffallenden Look kombiniert (Pullover ca. 100 Euro, Bluse ca. 70 Euro, Hose ca. 110 Euro). Foto: Toni/dpa-tmn - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des vorstehenden Credits - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
Duft-Check: Sanfte Sommerbrisen
Die neuen Damenparfums versprühen einen Hauch von Mango, Orangenblüte und Salz. Die Redaktion hat fünf aktuelle Kompositionen auf sich wirken lassen.
Narciso Rodriguez Ambrée Parfum model Visual 2020