Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehr-Generationen-Urlaub : Ferien mit Oma und Opa
Lifestyle 2 Min. 28.11.2017

Mehr-Generationen-Urlaub : Ferien mit Oma und Opa

Oma und Opa sind auch dabei: Mehr-Generationen-Urlaub ist in Zeiten von Patch-Work-Familien keine Seltenheit mehr. Und die ältere Generation hat eher das nötige Kleindgeld für Reisen als junge Familien.

Mehr-Generationen-Urlaub : Ferien mit Oma und Opa

Oma und Opa sind auch dabei: Mehr-Generationen-Urlaub ist in Zeiten von Patch-Work-Familien keine Seltenheit mehr. Und die ältere Generation hat eher das nötige Kleindgeld für Reisen als junge Familien.
Foto: dpa
Lifestyle 2 Min. 28.11.2017

Mehr-Generationen-Urlaub : Ferien mit Oma und Opa

Wenn das Familienleben sonst zu kurz kommt, kann ein gemeinsamer Urlaub die Lösung sein. Gerade Großeltern freuen sich auf die Zeit mit den Enkeln - und spendieren oft sogar die ganze Reise. Bleibt die Frage: Wie gelingt der gemeinsame Urlaub?

(dpa) - Familienurlaub heißt Mutter, Vater und Kinder? Das war einmal. Heute verreisen Großeltern mit den Enkeln, Single-Mutter mit Oma und Opa oder die gesamte Großfamilie. Das tradierte Familienbild existiert heute nur noch in Ausnahmefällen. Der Mehr-Generationen-Urlaub boomt - und er bringt viele Vorteile.

Oft geht es - ganz praktisch - ums Geld. Die ältere Generation hat in der Regel ein größeres Budget als junge Familien. Und so machen Oma und Opa den Urlaub oft erst möglich und finanzieren nicht selten die gesamte Reise. Dafür sind dann allerdings Kompromisse nötig.

Ältere Generation fitter denn je

Mit dem Klischee altersschwacher Rentner haben viele Großeltern heute nichts mehr zu tun: Die ältere Generation ist reiselustiger und fitter denn je. Deshalb sind mehr gemeinsame Aktivitäten möglich - für die im Alltag sonst oft keine Zeit bleibt. Viele Großeltern sehen ihre Enkel nur selten, weil diese weit weg wohnen oder der Alltag eng getaktet ist.

So kommen im Urlaub auf einmal alle Altersstufen zusammen. Während die Eltern auch mal entspannen, können die Großeltern Zeit mit den Enkeln verbringen. Gerade für Alleinerziehende ist das in jeder Hinsicht eine große Entlastung. Damit die Reise gelingt, sollten Familien bei der Planung allerdings einiges beachten.

Wichtigste Frage: Wo soll es hingehen? Meist sollen es weder Thailand noch die USA sein. Reiseziele in der Nähe sind gefragt. Und am besten sollte es warm sein - etwa der klassische Sonne-und-Strand-Urlaub. Auch Seen und die Berge im ländlichen Raum sind beliebte Reiseziele.

Zweite Frage: Welche Unterkunft ist am besten? Wichtig ist auf jeden Fall eine Wohnsituation, in der es für jeden die Möglichkeit zum Rückzug gibt. Wenn man die Nähe nicht gewohnt ist, kann eine solche Reise zu Konflikten führen. In diesem Punkt schlägt die Ferienwohnung in der Regel das Hotel - sie wird entsprechend oft gebucht. Doch auch Clubhotels, Familien-Resorts und Kreuzfahrtschiffe eignen sich für Mehr-Generationen-Urlaub.

Hotelkonzepte für Großfamilien

Die Reiseveranstalter haben sich auf große Familien längst eingestellt. Sie bieten Hotelkonzepte, die auf die Bedürfnisse von Familien ausgerichtet sind. All inclusive ist vielen wichtig, so bleiben die Kosten im Rahmen. Geschätzt werdenetwa  laut Tui auch umfassende Kinderbetreuung und Unterhaltung für die ganze Familie.

Und wie wird der Urlauber gestaltet? Jedes Familienmitglied hat andere Vorlieben. Veranstalter raten zu Aktivitäten, die für jede Generation machbar sind: baden, angeln, essen gehen, bummeln und einfach entspannen. Wenn mehrere Erwachsene mitreisen, können sie sich mit der Betreuung der Kinder abwechseln. So bleibt einem Teil der Gruppe Zeit, auch mal allein etwas zu unternehmen.

Rundum Programm in den Ferienanlagen

In ihren Ferienanlagen bieten die Reiseveranstalter viel Programm. Sport, Wellness, abendliche Events für die ganze Familie - und vor allem eine umfassende Kinderbetreuung. So haben die Kleinen ihren Spaß mit Gleichaltrigen, während die Erwachsenen in Ruhe die Gegend erkunden können. Beim gemeinsamen Abendessen trifft man sich wieder.

Oft sind Oma und Opa noch so fit, dass das Ziel der Reise nicht nur eine Ferienwohnung oder ein Hotel sein muss. Auch Rundreisen sind eine Alternative. Für die Mehrheit sind sie aber nicht ideal. Auf Selbstfahrer-Touren geht es entspannter zu.

Ob All-inclusive-Clubhotel, Ferienwohnung mit Selbstverpflegung oder selbst geplante Rundreise: Jedes Familienmitglied sollte bei der Planung mitentscheiden dürfen, damit sich alle auf den Urlaub freuen und die gemeinsame Zeit genießen können.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kinderhotels: Urlaub als Abenteuer
Auf Ponys reiten, als Pirat beim Mittagessen sitzen oder in Wasserwelten planschen: Die Urlaubsträume von Kindern können heute wahr werden. Zumindest in speziell konzipierten Kinder- und Familienhotels.
Polens Küstenregion : Perlen an der Baltischen See
Strandurlaub in Polen: Das hört sich zunächst etwas befremdend an. Doch so abwegig ist dies mittlerweile nicht mehr. Inzwischen haben sich nämlich z. B. Danzig und Zoppot sowie die Halbinsel Hel zu wahren touristischen Perlen der Baltischen See entwickelt.
Marienburg in Marienburg, Polen, Malbork
Urlaub mit erwachsenen Kindern: Jede Menge Sprengstoff
Verlängertes Wochenende oder gleich eine Fernreise? Wenn Senioren mit den erwachsenen Kindern verreisen, gibt es viele Fragen zu klären. Eine davon ist das Reiseziel. Doch noch andere Dinge können im Urlaub zu Streit führen - wenn sie vorher nicht besprochen wurden.
Zum Themendienst-Bericht von Julia Naue vom 15. Mai 2015: Wenn Senioren mit ihren Kindern verreisen, kann es schnell krachen. Damit der Urlaub f�r alle harmonisch verl�uft, sollte jeder seine Freir�ume haben.
(ACHTUNG - Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollst�ndiger Nennung der Quelle. Die Ver�ffentlichung ist f�r Themendienst-Bezieher honorarfrei.)   
Foto:�Westend61/Carlos Hernandez
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.