Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Design Week meldet sich zurück
Lifestyle 9 3 Min. 11.09.2021
Mailand

Die Design Week meldet sich zurück

Auch Stardesigner und -architekt Philippe Starck war mit einer neuen Kollaboration in Mailand vertreten. Gemeinsam mit dem US-amerikanischen Outdoor-Möbelhersteller JANUS et Cie wurde die Serie Serengeti vorgestellt.
Mailand

Die Design Week meldet sich zurück

Auch Stardesigner und -architekt Philippe Starck war mit einer neuen Kollaboration in Mailand vertreten. Gemeinsam mit dem US-amerikanischen Outdoor-Möbelhersteller JANUS et Cie wurde die Serie Serengeti vorgestellt.
Foto: Janus et Cie
Lifestyle 9 3 Min. 11.09.2021
Mailand

Die Design Week meldet sich zurück

Beim „Salone del Mobile“ und dem „Fuorisalone“ gab es neue Wohntrends und innovatives Design zu entdecken - auch aus Luxemburg.

Von Jessika Maria Rauch (Mailand)

Mailand ist erwacht und die Welt endlich wieder zu Besuch: Die „Milan Design Week“ meldete sich vom 5. bis 10. September nach anderthalb Jahren Zwangspause zurück und mit ihr die bunten, kreativen Präsentationen neuer Produkte und Projekte bekannter Marken, etablierter Designschmieden oder auch aufstrebender Kreativschaffender. Was in diesem Jahr besonders in Erinnerung bleiben wird? Dass man sich endlich wieder persönlich treffen konnte, so das spontane Fazit vieler.


Bei Möbeln und Deko trifft Fernost auf Nordlicht
Zurück zu natürlichen Formen und Farben: Der Trend „Japandi“ verfeinert den skandinavischen Minimalismus.

Passend zur motivierten Stimmung der Aussteller und Besucher ging es in diesem Jahr vor allem beim „Fuorisalone“ in Vierteln wie Brera farbig und festlich zu: von großen Blumenarrangements des japanischen Künstlers Azuma Makoto für Bulgari in der Galleria d’Arte Moderna, einer siebzehnfachen Neuauflegung des „Medallion Chair“ von Dior im prächtigen Palazzo Citterio bis hin zu märchenhafter Papeterie und Wohn-Accessoires von Gucci.

Außerdem (erneut) omnipräsentes Thema: Nachhaltigkeit – und zwar in jeglicher Hinsicht. Modulare Regalsysteme aus recyceltem Holz, die beliebig zusammengesetzt und vielseitig verwendet werden können, oder auch avantgardistische Vasen aus Bio-Kunststoff, der auf Basis von Mais hergestellt wird – nicht nur die italienischen Designer, die bei der Onlineplattform „Design Italy“ ihre innovativen Kreationen verkaufen, denken materialseitig im Sinne der Kreislaufwirtschaft.

Design aus Luxemburg 

Auch der Luxemburger Designer Christophe de la Fontaine, der gemeinsam mit seiner Frau Aylin Langreuter das Label Dante Goods and Bads führt, hatte Neues im Gepäck und betont: Gutes Design ist immer nachhaltig. So spielt de la Fontaine bei seinem neuen Bücherregal „Babel“, das wie ein Karussell funktioniert, so einfach wie genial mit Multifunktionalität; seine Einzelteile funktionieren mit einem Handgriff, etwa auch als Blumenhocker oder Beistelltisch. Das erste Sofa des Labels, „Serpentine“, ist Chaiselongue, Sitz- und Liegesofa in einem. Zusammen mit weiteren Designern bauten sie ihre Neuheiten und die Kunstobjekte von Aylin Langreuter installationsartig auf.


Absolut sehenswert: Die Ausstellung „Höhenrausch“ im OÖ Kultquartier empfängt noch bis Ende Oktober Besucher.
Linz als Zentrum junger Kunst und Wissenschaft entdecken
Linz, die Landeshauptstadt Oberösterreichs, hat weit mehr zu bieten, als barocke Wallfahrtskirchen und Gittertorte.

Macher, Medien und Enthusiasten: Was einst als Fachmesse begann, hat sich über die Jahre zum weltweit bekannten Großereignis für Design entwickelt. Die internationale Möbelmesse „Salone del Mobile“ fand im Jahr 1961 zum ersten Mal statt, seit den 1980er-Jahren trifft man sich vor allem auch in der Stadt. 

Viertel wie das Brera oder Isola Design District, die Zona Tortona und andere Nachbarschaften laden zu Ausstellungen, Talks und Aperitivo ein. Nach dem Dinner im begrünten Innenhof einer Osteria, etwa dem der Osteria del Binari, oder dem eleganten Il Salumaio di Montenapoleone, trifft man sich in der Bar Basso auf einen Negroni sbagliato.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Modedesign-Studium in Trier
Studentin Natascha Zimmer aus Erpeldingen spricht im Interview über Trends, Inspirationen und die Rolle von Social Media im Modebusiness.