Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luftfahrt: Zum Abschied heißt es "Vaarwel"
Lifestyle 03.11.2017 Aus unserem online-Archiv

Luftfahrt: Zum Abschied heißt es "Vaarwel"

Piloten werden den unverkennbaren Flieger vermissen.

Luftfahrt: Zum Abschied heißt es "Vaarwel"

Piloten werden den unverkennbaren Flieger vermissen.
Foto: Serge Braun
Lifestyle 03.11.2017 Aus unserem online-Archiv

Luftfahrt: Zum Abschied heißt es "Vaarwel"

Andreas HOLPERT
Andreas HOLPERT
Es war ein Abschied für immer: Die KLM stellt den Betrieb der Fokker 70 ein. Ein letztes Mal hob dieser Flugzeugtyp diese Woche vom Flughafen Findel aus ab.

(aho) - Mit einer kleinen Feier hat die Flughafengesellschaft Luxairport den letzten Flug einer Fokker 70 von Luxemburg aus gewürdigt. "Vaarwell" - Lebewohl - hieß es zum Abschied. 

René Steinhaus von Luxairport organisierte die kleine Feier zum Abschied der Fokker 70.
René Steinhaus von Luxairport organisierte die kleine Feier zum Abschied der Fokker 70.
Foto: Serge Braun

Der letzte Flug der Fokker 70 führte von Luxemburg nach Amsterdam, wo die Maschine endgültig ihren Betrieb einstellt. Sieben Maschinen hatte die KLM-Tochter Cityhopper bis zuletzt noch im Einsatz. Die Flieger wurden nach Burma und in die Karibik verkauft. Die niederländische Fluggesellschaft ersetzt den Flugzeugtyp durch die im Unterhalt günstigeren Embraer E170 und E190.  

Auf zum letzten "Take off". KLM stellt den Betrieb der Fokker 70 ein.
Auf zum letzten "Take off". KLM stellt den Betrieb der Fokker 70 ein.
Foto: Serge Braun


Ein letzter Abschiedskuß.
Ein letzter Abschiedskuß.
Foto: Serge Braun

Fast ein Jahrhundert lang hatte KLM auf Flugzeuge aus heimischer Produktion gesetzt. Kurz nach der Gründung beschaffte sich die niederländische Airline 1920 erstmals eigene Flugzeuge. Sie kaufte zwei Fokker II. Bis jetzt blieb sie den Fabrikaten des niederländischen Herstellers treu. 

In Luxemburg begann die Ära der Fokker 1962. Damals nahm die Luxair eine F 27  in Betrieb. Mit dem letzten regulären Flug nach Amsterdam schließt sich über 50 Jahre später dieses Kapitel der Luftfahrtgeschichte.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Findel und seine Flugzeuge
Hobbyfotograf Serge Braun hat in über 30 Jahren mehr als 150.000 Fotos von Fliegern am Luxemburger Flughafen geschossen und gesammelt. Eine Auswahl seiner beeindruckenden Sammlung hat er in drei Büchern dokumentiert. Jetzt ist der 3. Bildband erschienen.