Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„LEIWE BOY“ von Jacques Schneider: Mode, nicht nur für nette Jungs
Luxemburger Mode von Jacques Schneider.

„LEIWE BOY“ von Jacques Schneider: Mode, nicht nur für nette Jungs

Foto: Pierre Matgé
Luxemburger Mode von Jacques Schneider.
Lifestyle 3 Min. 22.01.2018

„LEIWE BOY“ von Jacques Schneider: Mode, nicht nur für nette Jungs

Bekannt ist Jacques Schneider vor allem für seine künstlerischen Arbeiten. Seit dieser Woche können die Besucher seines Ateliers im Bahnhofsviertel auch Kleidung mit von ihm entworfenen Motiven erstehen – Mode, die ursprünglich nur für ihn gedacht war.

von Michael Juchmes

„So schnell habe ich noch keine Idee umgesetzt.“ Jacques Schneider steht in seinem Atelier, der „Kritzel Fabrik“ in der hauptstädtischen Rue Jean Origer, und zeigt voller Stolz die von ihm entworfenen Kleidungsstücke, die die Aufdrucke „LEIWE BOY“ und „garçon grand-ducal“ tragen. Zwischen Weihnachten und Neujahr war der franko-luxemburgische Künstler auf der Suche nach einer Jogginghose aus fair gehandelter Biobaumwolle.

„Meine Schwester, die diesen Sommer zwei Monate bei mir gelebt hat, hat großen Einfluss auf mein jetziges Einkaufsverhalten“, so der 32-Jährige ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

IMM Cologne: Zarte Farben bei Möbeln und Deko
Bei Möbeln, Tapeten und Einrichtungsgegenständen sind 2018 sanfte Töne angesagt: Etwa ein Rosa mit Nuancen von Beige. Auch Grau und Schwarz sind beliebt - gemischt mit Blau, Grün oder Rot. Das zeigt sich derzeit auf der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne in Köln.
Einrichtungsmesse IMM: Die neue Schlichtheit
Auf der Messe IMM in Köln werden derzeit über 100 000 verschiedene Möbel gezeigt. Es ist für alle Geschmäcker etwas dabei - doch unter den wegweisenden Designfirmen lässt sich eine Tendenz ausmachen: Es wird schlichter.
Zum Themendienst-Bericht «Die neue Schlichtheit - Möbel werden auf das Notwendigste reduziert» von Simone Andrea Mayer vom 15. Januar 2018: Der Stuhl Fl@t von Tonon bleibt bis zum Aufbau im Handel oder zu Hause flach. Das in Stoff eingeschlagene Pappmaterial wird dann erst mit zwei Schrauben an den Seiten zur Schale geformt und auf einen Unterbau gesetzt. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des nachfolgenden Credits.) Foto: Tonon/dpa-tmn
Design aus Weinresten: Wenn Reste zu Dekor werden
Für ihre „Tresta“-Designobjekte aus Traubenabfällen erhielt Katharina Hölz, Master-Absolventin der Trierer Hochschule, mehrere Preise. Ihre Idee kommt an, denn sie vereint Nachhaltigkeit und Stil.