Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gaming-Laptops: Nicht nur schwer und sauteuer
Beliebte Plattform: Einer Bitkom-Studie zufolge zocken 78 Prozent der Befragen am Laptop.

Gaming-Laptops: Nicht nur schwer und sauteuer

Foto: dpa
Beliebte Plattform: Einer Bitkom-Studie zufolge zocken 78 Prozent der Befragen am Laptop.
Lifestyle 3 Min. 26.06.2017

Gaming-Laptops: Nicht nur schwer und sauteuer

Unterwegs sein und trotzdem aktuelle Games zocken - das geht vor allem auf dem Smartphone und mit mobilen Spielekonsolen. Laptops für Spiele haben dagegen den Ruf, laut, klobig, hässlich und teuer zu sein.

(dpa) - Es ist ein bizarrer Laptop, unglaublich schwer und unglaublich teuer: Der Acer Predator 21 X bietet zwei Top-Grafikkarten, einen Intel-Core-i7-Prozessor und 64 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher. Er hat einen 21 Zoll großen, gebogenen Bildschirm, wiegt etwa neun Kilogramm und wird mit eigenem Rollkoffer geliefert, der bei einem Flug nicht einmal als Handgepäck durchgeht. Und das alles bei einem Kleinwagen-Preisniveau von 10 000 Euro.

Der Hersteller will damit zeigen, was er theoretisch in ein mobiles Gerät packen kann - nämlich einen top ausgestatteten Gaming-PC ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Game-Tipps: Digitale Gänsehaut
Da gefriert das Blut in den Adern: Diese drei Games sind nichts für Weicheier. Wer sich darauf einlässt, bekommt es jedoch mit unheimlich(er) guter Unterhaltung zu tun.
Mobil und mächtig: Was Gaming-Notebooks können
Sündhaft teuer, richtig schwer und in sehr speziellem Design: Sogenannte Gaming-Notebooks versprechen Spiele mit Spitzengrafik für unterwegs. Wer das nötige Kleingeld hat, kann damit selbst auf Reisen gut zocken - ein paar Abstriche gibt es trotzdem.
Neuere Action-Titel wie "Just Cause 3" laufen nur auf Notebooks mit entsprechend leistungsfähiger Hardware.