Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Game-Tipp: Ein krachendes Comeback
Lifestyle 1 3 Min. 11.10.2020

Game-Tipp: Ein krachendes Comeback

Schippern auf der Retro-Welle: Die bunte Welt von Crash und seinen Freunden weckt nostalgische Gefühle.

Game-Tipp: Ein krachendes Comeback

Schippern auf der Retro-Welle: Die bunte Welt von Crash und seinen Freunden weckt nostalgische Gefühle.
Screenshot: Hersteller
Lifestyle 1 3 Min. 11.10.2020

Game-Tipp: Ein krachendes Comeback

„Crash Bandicoot 4 – It's About Time“ ist ein Old-School-Hüpfer im modernen Gewand – als hätte es die letzten 20 Jahre nie gegeben.

von Matthias Probst

Lang, lang ist’s her: Videospiel-Veteranen werden sich vielleicht noch an die Anfangstage der ersten Playstation erinnern. In der Konsole steckte für damalige Verhältnisse ordentlich Rechenpower – und das wirkte sich natürlich auf die Spiellandschaft aus. Die dritte Dimension rief: Besonders bei Hüpfspielen, die bis dahin fast ausschließlich in 2D gespielt wurden, wechselte Sony – wie auch das N64 von Nintendo – die Ansicht. 

Auf der Playstation eroberte ein frecher Beuteldachs namens Crash damals die Herzen der Spieler. Im Jahr 1996 erblickte er das Licht der Spielewelt. In den beiden Folgejahren sollten dann Teil 2 und 3 nachgereicht werden. Allerdings wurde es seit 1998 etwas ruhig um Sonys Maskottchen. 

2018 war es dann aber so weit: Mit der „Crash Bandicoot: N. Sane Trilogy“ wurde der Reihe neues Leben eingehaucht. Und Dank des Erfolgs dieses durchaus sehenswerten Remakes steht nun ein völlig neuer Ableger in den Startlöchern: „Crash Bandicoot 4 – It’s About Time“. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Ein Spiel mit viel Herzblut 

Um dieses Spiel als das, was es ist, wertschätzen zu können, muss man in die Vergangenheit blicken: Die Entwickler von Toys for Bob haben sehr viel Herzblut in die Reaktivierung von „Crash Bandicoot“ einfließen lassen. Teil 4 soll im Geiste an die Vorgänger anknüpfen und diese sinnvoll erweitern. Eines vorweg: Das Projekt ist gelungen. 

Spielerisch tat sich die Reihe immer durch eine Mischung aus Hüpfen und Fluchen hervor. Nicht falsch verstehen: Das Spiel ist absolut familienfreundlich und hier wird auch nicht geflucht. Dies übernimmt der Spieler selbst immer mal wieder, wenn er an einer kniffligen Stelle zum x-ten Mal scheitert. 

Auch bei „Crash Bandicoot 4 – It’s About Time“ lautet das Motto: Durchatmen und erneut versuchen. Am eigentlichen Spielprinzip hat sich kaum etwas getan. Der Spieler steuert Crash durch schlauchartige Levels, bei denen es allerlei Hindernisse zu überwinden gibt. Winzige Plattformen, explosive Überraschungen und noch mehr feindliche Gesellen machen dem Spieler dabei das Leben schwer. 

Das Spiel ist erhältlich für Xbox One und PS4.
Das Spiel ist erhältlich für Xbox One und PS4.
Foto: Hersteller

Hoher Schwierigkeitsgrad 

Der Schwierigkeitsgrad scheint ebenfalls aus dem letzten Jahrhundert zu stammen: Es gibt besonders zum Ende hin einige sehr herausfordernde Stellen zu meistern. Doch die Entwickler haben mitgedacht: Anstatt auf begrenzte Leben zu setzen, darf nun jeder beliebig oft am letzten Checkpoint starten und so lange sein Glück versuchen, bis er eine Stelle gemeistert hat – eine sehr sinnvolle Ergänzung. Dank Quantum-Masken kann Crash nun auch auf allerlei Tricks zurückgreifen. So ist es in einigen Levels möglich, die Zeit zu verlangsamen, Blöcke auftauchen zu lassen oder die Schwerkraft zu manipulieren. Das sorgt für Abwechslung im Spielverlauf. 

Die Charaktere, die während der Story freigeschaltet werden, bringen ebenfalls neuen Schwung ins Geschehen. So werden Levelabschnitte mit Cortex oder Dingodile komplett umgekrempelt, weil sie jeweils ihre eigene Steuerung und Tricks mitbringen. 


Game-Tipp: Ein ausgefuchstes Abenteuer
Mit „New Super Lucky’s Tale“ sagt ein schlaues Füchslein einem gewissen Klempner den Kampf an.

So gibt es zusätzlich gespiegelte Levels, Spezial-Herausforderungen und für die ganz zähen Spieler auch die Aufträge in den einzelnen Missionen. Ein Beispiel: Um ein neues Outfit freizuschalten, muss Crash in einem Level alle Kisten zerstören, den geheimen Diamanten finden und darf nur dreimal während der Mission sterben. Gerade der letztgenannte Punkt wird für viele fast unmöglich zu meistern sein. 

Publisher Activision und Entwickler Toys for Bob bieten mit diesem bunten Hüpfabenteuer jedem Spieler etwas – vom Anfänger bis zum Profi werden hier passende Herausforderungen präsentiert. Spielerisch befindet man sich damit zwar noch ein paar Jahre hinter aktuellen Titeln, doch dieser Retro-Wind kann auch sehr erfrischend wirken. Jedenfalls ist Crash Bandicoot nach seiner langen Pause wieder bereit, um erneut im Rampenlicht zu stehen. Der erste Schritt zum alten Glanz ist damit getan.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema