Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Für Technikfans: Hi-Fi-Geschichte im virtuellen Museum
Das Design der Braun-Geräte war legendär und wirkt bis heute nach.

Für Technikfans: Hi-Fi-Geschichte im virtuellen Museum

Foto: Hifimuseum.de
Das Design der Braun-Geräte war legendär und wirkt bis heute nach.
Lifestyle 19.02.2016

Für Technikfans: Hi-Fi-Geschichte im virtuellen Museum

Wer sich einen bestimmten Verstärker, Plattenspieler oder Lautsprecher in Erinnerung rufen möchte oder sich schlicht und einfach für die Hi-Fi-Technik und ihre Geschichte interessiert, sollte Hifimuseum.de besuchen.

(dpa/tmn) - Telefunken, Braun, Grundig, Uher, Saba, Wega, Nordmende, Dual, Metz oder Körting: Hi-Fi-Geräte dieser und anderer Hersteller haben das Musikhören in den 1960er-, 1970er- und 1980er Jahren geprägt - und sind sicher noch heute in dem einen oder anderen Wohnzimmer zu finden. Wer sich einen bestimmten Verstärker, Plattenspieler oder Lautsprecher in Erinnerung rufen möchte oder sich schlicht und einfach für die Hi-Fi-Technik und ihre Geschichte interessiert, sollte Hifimuseum.de besuchen.

Hier hat der Wiesbadener Ingenieur Gert Redlich geballtes Wissen und unzählige Fotografien rund ums Thema zusammengetragen. Die Seiten sind weder besonders übersichtlich noch modern gestaltet, aber das gerät schnell in Vergessenheit, weil es in jedem verschachtelten Untermenü neues Spannendes zu entdecken und lesen gibt. Doch damit nicht genug: Redlich betreibt unter Fernsehmuseum.info, Fernsehmuseum.de, Tonbandmuseum.info sowie Magnetbandmuseum.info noch vier weitere, besuchenswerte virtuelle Museen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kompaktanlagen: Vernetzt und klangstark
Musik ausschließlich von CD und aus dem Radio - das war einmal. Mittlerweile werden Songs immer öfter gestreamt. Diesem Trend verschließen sich auch kompakte Hi-Fi-Anlagen nicht mehr. Beim Kauf eines Komplettsystems kommt es aber nicht nur auf die Ausstattung an.
Zum Themendienst-Bericht von Jochen Wieloch vom 21. Januar 2016: Die Onkyo CS-N765 (ab rund 400 Euro) hat einen�Netzwerkanschluss und gibt etwa auch den verbreiteten Losless-Codec FLAC wieder. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollst�ndiger Nennung der Quelle. Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.)
Foto: Onkyo
CES in Las Vegas: Messeneuheiten en masse
Das Technikjahr beginnt wie üblich mit einem Paukenschlag: Auf der Messe CES in Las Vegas zeigen die Hersteller, wo die Reise in Sachen Elektronik in diesem Jahr hingeht. Dabei gibt es einige Überraschungen.
Zum Themendienst-Bericht von Dirk Averesch vom 7. Januar 2015: Nachwuchs beim Mediapad M2: hat Huawei hat auf der CES eine sieben Millimeter d�nne und 500 Gramm leichte Zehn-Zoll-Version vorgestellt. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollst�ndiger Nennung der Quelle. Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.)
Foto: Huawei
Radio aus aller Welt: Internet-Sender zum Nulltarif
Ob Musik aus Südafrika, Nachrichten aus den USA oder ein Podcast vom Regionalsender um die Ecke: Dank Internetradio landen Zehntausende Sender auf Smartphone, WLAN-Radio oder Flat-TV. Mit der passenden App lassen sich Lieblingssongs sogar aufzeichnen.
Besonders komfortabel enpfängt man Sender aus dem Netz mit WLAN-Radios, die oft wie klassische Küchen- oder Kofferradios aussehen.