Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Fair gekleidet in Luxemburg
Verschiedene mit dem Großherzogtum verbundene Motive zieren die erste offizielle Luxemburger Fairtrade-Kollektion “3XVIVE 2018“  von Jacques Schneider.

Fair gekleidet in Luxemburg

Foto: Pierre Matgé
Verschiedene mit dem Großherzogtum verbundene Motive zieren die erste offizielle Luxemburger Fairtrade-Kollektion “3XVIVE 2018“ von Jacques Schneider.
Lifestyle 1 2 Min. 23.07.2018

Fair gekleidet in Luxemburg

Nicole WERKMEISTER
Nicole WERKMEISTER
Im Rahmen der Kampagne "Rethink your clothes" stellt Jacques Schneider gemeinsam mit Fairtrade Lëtzebuerg eine Eco-Shirt-Kollektion vor.

Von schlechten Arbeitsbedingungen in Textilfabriken und der Belastung durch Pestizide und Chemikalien mancher Kleidung hat man bereits gehört. Und man wäre sicher auch daran interessiert, Alternativen zu unterstützen. Aber anders als im Lebensmittelbereich, in dem man den Bioladen als halbwegs verlässliche Quelle für den Einkauf ansteuern kann, fehlt es in Luxemburg bislang an solchen Institutionen im Kleidungssektor.

Auf diese Problematik stieß der franko-luxemburgische Künstler Jacques Schneider Ende letzten Jahres bei seiner Suche nach einer ökologisch produzierten Jogginghose ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Fair“ soll keine Nische mehr sein
Der Handel mit Produkten, die den Erzeugern einen Mindestpreis garantieren und ihnen damit ein verlässliches Einkommen ermöglichen, ist keine Nische mehr. Auch die Konsumenten in Luxemburg greifen immer mehr zu „Fairtrade“.
Bananes_-®Fairtrade_Letzebuerg
Rana Plaza: fünf Jahre danach
Konsumenten dazu anregen, ihr Kaufverhalten zu überdenken - das wollen Caritas und Fairtrade Lëtzebuerg und organisieren eine Sensibilisierungsaktion in Gedenken der Opfer der Rana-Plaza-Katastrophe in Bangladesh.
Im Rahmen der Kampagne "Rethink your Clothes" erinnert die Sensibilisierungsaktion auf der Plëss an die Opfer der Rana-Plaza-Katastrophe.