Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Entfesselte Vorfreude
Lifestyle 3 Min. 21.02.2017 Aus unserem online-Archiv
„Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue“

Entfesselte Vorfreude

„Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue“ ist erhältlich für die PlayStation 4.
„Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue“

Entfesselte Vorfreude

„Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue“ ist erhältlich für die PlayStation 4.
Foto: Hersteller
Lifestyle 3 Min. 21.02.2017 Aus unserem online-Archiv
„Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue“

Entfesselte Vorfreude

Kevin WAMMER
Kevin WAMMER
„Kingdom Hearts 3“ wird von Fans sehnlichst erwartet. Wer sich die Zeit bis zum Erscheinen des bunten Action-Abenteuers verkürzen will, sollte sich diese Sammlung nicht entgehen lassen – und sich zudem auf einen ordentlichen Namenswirrwarr gefasst machen.

Von Matthias Probst

Einmal tief Luft holen: „Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue“. Wer hat sich bloß diesen Titel ausgedacht? Klingt sehr klobig und verwirrt zudem noch mit einer „2.8“ im Namen. Um diesen Sprachwirrwarr zu entknoten und zu zeigen, was sich dahinter verbirgt, geht es auf eine kleine Zeitreise: Ende 2002 erschien für die PlayStation 2 ein Titel namens „Kingdom Hearts“. Das Interessante an dem kurzweiligen Action-Rollenspiel: Das Game verbindet Charaktere aus der „Final Fantasy“-Reihe mit Figuren und Schauplätzen aus dem Disney-Universum. Zumindest die zuletzt genannte Lizenz sollte jedem ein Begriff sein.

Unterhaltsame Mischung

In der Rolle von Sora, einem (nun) heimatlosen Jungen, geht es im neuen Ableger gemeinsam mit Goofy, Donald & Co. gegen finstere Mächte, die das komplette Universum angreifen. Als Träger des Schlüsselschwertes kann Sora gegen die sogenannten Herzlosen antreten – so viel zur Story. Das Gameplay selbst vermischt kleine Rollenspielelemente mit Echtzeitkämpfen gegen mehrere Gegner gleichzeitig.

Besonders in Japan entwickelte sich nach dem Start der Reihe eine schnell wachsende Fangemeinde. Auch in Europa feierte Softwareentwickler Square Enix anschauliche Erfolge, was weitere Spiele aus dieser frisch geschaffenen Franchise nach sich zog. „Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue“ ist nun der insgesamt 13. Ableger, der sich dem Königreich von Mickey widmet – einschließlich aller Fortsetzungen, Spin-Offs und Sammlungen. Langsam können wir uns damit den merkwürdigen Zahlen zuwenden.

2013 und 2014 erschienen erstmals Kollektionen für die PlayStation 3, die gleich mehrere Spiele auf einer Disc vereinten. Und hier ist auch die Lösung zu finden: Denn anstatt lediglich nur ein schick aufgetuntes HD-Remaster der Teile 1 und 2 abzuliefern, entschied sich Square Enix dazu, den Fans noch mehr zu bieten: So enthalten „Kingdom Hearts HD 1.5 ReMix“ und „Kingdom Hearts HD 2.5 ReMix“ neben dem aufgehübschten Hauptspiel noch jeweils zwei weitere Abenteuer in Form eines zusätzlichen Spiels und eines Films, der die Erzählung ausweitet. Und das ist auch der Grund, warum man sich damals für die „1.5“ beziehungsweise „2.5“ im Namen entschied.

Weil Teil 3 der Reihe noch auf sich warten lässt, wollten die Macher die Community bei Laune halten und schicken eine neue Sammlung ins Rennen. „Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue“ rückt chronologisch noch näher an das bald erscheinende Abenteuer heran: Diesmal gibt es eine optisch und leicht inhaltlich aufgemotzte Version des 3DS-Ablegers mit dem atemraubenden Namen „Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance“. Ein wirklich nettes Intermezzo mit den Hauptakteuren Sora und Riku, das zeigt, wie viel Unterhaltung in der Marke steckt.

Lohnenswerte Anschaffung  

Grafisch sollte man hier jedoch keine Wunder erwarten. Als nächstes können sich Fans noch einmal in einen animierten Streifen vertiefen, der mehr über die Hintergrundgeschichte des gesamten Universums preisgibt – ganz nett. Das eigentliche Sahnehäubchen ist jedoch der brandneue Abschnitt „Kingdom Hearts 0.2 Birth by Sleep – A fragmentary passage“.

In diesem Abenteuer, das zwei bis drei Stunden in Anspruch nimmt, können sich Spieler ein Bild von „Kingdom Hearts 3“ machen: „Birth by Sleep“ schlägt eine Brücke zum nächsten Abenteuer und lässt die Grafikmuskeln spielen. Außerdem werden neue Spielmechaniken eingeführt, die sich wohl auch in Teil 3 wiederfinden werden.

Hat man die Namensverwirrung hinter sich gelassen, erwartet Käufer eine durchaus lohnenswerte Sammlung, die Klarheit in die Story bringt und nebenher noch für mächtig Unterhaltung sorgt. Das sollte die Wartezeit auf die anstehende, echte Fortsetzung ordentlich verkürzen. Als kleiner Tipp: Wer noch nie einen Ausflug in die „Kingdom Hearts“-Reihe gemacht hat, sollte bis Ende März warten – dann nämlich erscheinen die beiden Remix-Versionen auf einer Disc für die PlayStation 4. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bauchtänzerin mit Spaß im Blut: „Shantae“ verzaubert bereits nach den ersten Sekunden – und führt den Spieler durch ein Jum’n-Run-Abenteuer, das er so schnell nicht vergessen wird.
Kat und ihre Katze Dusty stellen sich erneut den Naturgesetzen entgegen – und wollen nebenher das Universum retten. „Gravity Rush“ sorgt auch im zweiten Abenteuer wieder für mächtig Unterhaltung. Ein Actiontrip, den PS4-Besitzer nicht verpassen sollten.
Gravity Rush 2
Grell, bunt, abgefahren: Die 1980er-Jahre in Japan rockten, wie Segas neustes Werk zeigt. Auf den Spuren der Yakuza geht dieses Action-Feuerwerk in die Vollen – und zieht so ziemlich alle Unterhaltungsregister.
Spieletipps
Anspruchsvoll und wunderschön: So ließe sich „Rise & Shine“ kurz zusammenfassen. Doch hinter dem actionlastigen Denk- und Ballervergnügen steckt noch viel mehr.