Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Elektronikmesse IFA: Archos bringt fünf neue Androiden
 Das Archos 50f Helium ist ein Mittelklasse-Androide mit Fingerabdrucksensor und kommt im Oktober für rund 150 Euro in den Handel.

Elektronikmesse IFA: Archos bringt fünf neue Androiden

Foto: Archos
Das Archos 50f Helium ist ein Mittelklasse-Androide mit Fingerabdrucksensor und kommt im Oktober für rund 150 Euro in den Handel.
Lifestyle 31.08.2016

Elektronikmesse IFA: Archos bringt fünf neue Androiden

Kevin WAMMER
Der französische Smartphone-Hersteller Archos stellt auf der IFA fünf neue Android-Geräte vor. Allesamt liegen unter 300 Euro.

(dpa/tmn) - Archos zeigt zur Elektronikmesse IFA fünf neue Android-Smartphones zu recht niedrigen Preisen. Topmodell ist das Archos 50f Helium mit LTE, fünf Zoll großem HD-Display, 32 Gigabyte Speicher und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Für 150 Euro gibt es ab Oktober außerdem einen Fingerabdrucksensor an der Geräterückseite, eine Hauptkamera mit acht Megapixeln und Android 6. Für November hat der französische Entwickler außerdem eine Lite-Version mit halber Speicherkapazität für rund 120 Euro angekündigt.

Mit dem 50 Saphir gibt es ein neues Outdoor-Gerät mit robuster Hülle, gehärtetem Glas und Schutz gegen Staub und Wasser nach IP 68. Im Inneren stecken ein Vierkernprozessor von Mediatek, 16 GB Speicher und zwei GB Arbeitsspeicher. Auffällig ist der verhältnismäßig große Akku mit nach Herstellerangaben 5000 Milliamperestunden Kapazität. Per eingebauter Schnellladung soll sich die Steckdosenzeit in Grenzen halten. Das 50 Saphier soll rund 230 Euro kosten.

Außerdem zeigen die Franzosen mit dem 55 Helium Ultra, dem 55 Helium und dem 55 Helium 4Seasons drei weitere neue Geräte mit 5,5 Zoll großen HD-Bildschirmen und unterschiedlichen Speicherausstattungen, LTE, Android 6 und Dual-SIM-Funktion zu Preisen zwischen 130 und 150 Euro.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kleine Technikwunder
Tablets, ob groß oder klein, müssen nicht teuer sein – gute Geräte gibt es schon ab 200 Euro. Welches Modell soll es sein? Wir haben die besten kleinen und großen Geräte getestet.