Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Automobile Raritäten unter dem Hammer
Lifestyle 5 04.11.2021
Online-Auktion

Automobile Raritäten unter dem Hammer

Richard Romagny sammelte über Jahre vorrangig französische Automobile.
Online-Auktion

Automobile Raritäten unter dem Hammer

Richard Romagny sammelte über Jahre vorrangig französische Automobile.
Foto: Online-Auktion
Lifestyle 5 04.11.2021
Online-Auktion

Automobile Raritäten unter dem Hammer

Rund hundert Autos des französischen Sammlers Richard Romagny werden in den kommenden Wochen versteigert.

Maxime Hérion/Teddy Jaans

Artcurial wird demnächst rund hundert Autos aus der Sammlung des französischen Industriellen und Autonarren Richard Romagny versteigern. 

Der Unternehmer Richard Romagny hat im Laufe der Jahre eine bunte Sammlung von mehr als 100 Autos zusammengetragen, die meisten davon aus Frankreich. Er kaufte diese Modelle, weil sie ihn an seine Jugendzeit erinnerten. Alle sind in gutem Zustand und hatten nur wenige Besitzer. 

Romagny kann man als Macher bezeichnen. Beruflich entwickelte er die Firma  “Forges et Mécaniques de la Loire” immer weiter und konnte den Betrieb von 18 Beschäftigten im Jahr 1992 auf 400 Angestellte im Jahr 2006 ausbauen.  Seine große Leidenschaft galt den Autos. Dreimal nahm er - alleine - an der Rallye Paris-Dakar teil. Nachdem er seinen Betrieb 2006 verkauft hatte, widmete er sich der Sammelleidenschaft für französische Fahrzeuge. Eines der ersten Sammlerstücke war ein Simca 1100 ti - einen solchen hatte Romagny selber besessen. Seine Sammlung wuchs im Laufe der Jahre auf 150 Fahrzeuge an. Vor Kurzem entschloss der quirlige Franzose, 90 Wagen zu verkaufen. Was ihn dazu trieb, ist nicht bekannt.

Bei einer von Artcurial bis zum 22. November organisierten Online-Auktion können Modelle aus den 1970er- und 1980er-Jahren ersteigert werden, darunter mehrere Citroën CX, einige DS, Simca, aber auch amerikanische Autos und der Toyota Land Cruiser, mit dem Romagny 1999 an der Rallye Paris-Dakar teilnahm. Der Katalog ist auf der Website von Artcurial verfügbar.

Bei einem der Fahrzeuge gilt es aufzupassen: Der  Voisin C3 C “Queen Alexandra” aus dem Jahr 1922 steht unter französischem Denkmalschutz - er darf also nicht aus Frankreich exportiert werden. Teuerstes Fahrzeug der Auktion ist ein Mercedes-Benz 190SL aus dem Jahr 1959. Er dürfte laut Expertise 100.000 bis 130.000 Euro wert sein. Ein S600L mit Zwölfzylindermotor könnte schon für 15.000 bis 25.000 Euro den Besitzer wechseln.

Weitere Informationen.