Wählen Sie Ihre Nachrichten​

E-Bike oder Pedelec: So unterscheiden sich Elektrofahrräder
Unter Strom: Ein E-Motor kann das Radeln erleichtern.

E-Bike oder Pedelec: So unterscheiden sich Elektrofahrräder

Foto: dpa
Unter Strom: Ein E-Motor kann das Radeln erleichtern.
Lifestyle 15.04.2016

E-Bike oder Pedelec: So unterscheiden sich Elektrofahrräder

Cheryl CADAMURO
Cheryl CADAMURO
Was der allgemeine Sprachgebrauch als E-Bike kennt, ist in der Regel keines, sondern ein Pedelec oder ein schnelles Pedelec. Wie unterscheiden sich die elektrischen Fahrräder?

(dpa/tmn) - Grundsätzlich existieren bei elektrischen Fahrrädern drei Typen: Pedelecs, schnelle Pedelecs und E-Bikes. Wo liegen die Unterschiede und Besonderheiten der Modelle?

- Pedelec: Das steht für Pedal Electric Cycle. Tritt der Radler in die Pedale, unterstützt ein Elektromotor mit bis zu 250 Watt den Vorgang. Allerdings nur bis 25 km/h. Diese Gattung macht den Löwenanteil der elektrischen Fahrräder aus.

- Schnelle Pedelecs/S-Klasse: Diese Kleinkrafträder mit bis zu 500 Watt werden auch auch Schnelle Klasse genannt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor dem Kauf: Auswählen und üben
Ob Pedelec, E-Bike oder S-Pedelec - die elektronischen Alternativen zum klassischen Fahrrad sind attraktiv. Doch beim Kauf, der Benutzung und im Hinblick auf die Straßenverkehrsordnung sollte man einige Dinge beachten.
Zum Themendienst-Bericht von Diana Pfister vom 9. Mai 2017: Elektrische Überraschung: Im ersten Moment können Umsteiger von der einsetzenden Kraft des E-Motors überrascht sein, so Experten, die zur Eingewöhnung und Übung raten. 
(Archivbild vom 02.05.2017/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.) Foto: Tobias Hase/dpa-tmn