Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dresscodes auf dem Kreuzfahrtschiff
Lifestyle 2 Min. 18.05.2017 Aus unserem online-Archiv
Gut gekleidet auf hoher See

Dresscodes auf dem Kreuzfahrtschiff

Abends darf es gerne schicker sein: Manche Reedereien wie Hapag-Lloyd haben keine festen Kleiderordnung, empfehlen ihren Gästen aber elegantere Kleidung für die Abende an Bord.
Gut gekleidet auf hoher See

Dresscodes auf dem Kreuzfahrtschiff

Abends darf es gerne schicker sein: Manche Reedereien wie Hapag-Lloyd haben keine festen Kleiderordnung, empfehlen ihren Gästen aber elegantere Kleidung für die Abende an Bord.
Foto: dpa
Lifestyle 2 Min. 18.05.2017 Aus unserem online-Archiv
Gut gekleidet auf hoher See

Dresscodes auf dem Kreuzfahrtschiff

Jeans zum Sakko gilt längst als akzeptierte Business-Mode. Auf Kreuzfahrtschiffen sieht das etwas anders aus. Die Reedereien machen zwar keine strikten Vorschriften mehr. Doch wird zum Essen formelle Kleidung gewünscht, sollte man von Jeans eher Abstand nehmen.

(dpa/tmn) - Richtig strenge Dresscodes gibt es nur noch auf wenigen Kreuzfahrtschiffen. Das sind jene, wo der formelle Stil bewusst gepflegt wird, und Tradition Bestandteil der Reise ist. Dennoch lässt sich für nahezu jede Fahrt sagen: Ganz ohne Konventionen geht es an Bord auch nicht.

Jeans bleibt Jeans

Generell gilt bis auf wenige Ausnahmen: Abends ab 18 Uhr geht es formeller zu. Die Jeans bleibt nach Erfahrungen des Profis besser im Schrank, auch wenn es sich um eine schwarze Armani-Jeans handelt.

Aber ist die ehemalige Arbeiterhose nicht längst zum Mode-Klassiker für nahezu alle Lebenssituationen geworden? Und gibt es sie nicht in sehr schicken Varianten? Diese Argumente zählen auf See nicht.

Die Kreuzfahrtbranche ist generell recht konservativ. Nicht alles, was Mode ist, wird an Bord gerne gesehen und akzeptiert. Dies gilt übrigens vor allem für die anderen Gäste an Bord, die das elegante Ambiente des ausgesuchten Schiffs schätzen.

Dabei haben es manche Jeanslooks in der richtigen Kombination sogar auf die roten Teppiche geschafft. Beispiel: die derzeit so angesagten Hosen mit Löchern. Trotzdem: Jeans, die aussehen wie frisch von der Baustelle, haben nichts mehr mit elegant zu tun. Man wirke darin eher schlampig und vernachlässigt.

Anzug und Abendkleid

Ein recht freizügiges Kleid darf es aber sein: Ein Abendkleid, auch wenn es tief ausgeschnitten ist, bleibt noch immer ein Abendkleid. Etwa die Hälfte der Schiffe sehe abends gerne formelle Kleidung an ihren Gästen. Ob das gilt, hängt nicht unbedingt vom Reisepreis ab. Es lasse sich aber auch nicht sagen, wie streng die jeweilige Crew die Kleiderkontrolle nimmt.

Es könne durchaus vorkommen, dass man beim Einlass zum formellen Kapitänsdinner gebeten wird, sich schnell noch mal umziehen. Aber letztlich geht es den Reedereien auch darum, es allen Gästen Recht zu machen. Auch jenen, die gerne Jeans zum Sakko tragen.

Viele Reedereien geben ihren Gästen nur Empfehlungen oder Wünsche weiter: "Bitte erscheinen Sie nicht in Badebekleidung und kurzen Hosen zum Abendessen in den Restaurants“, heißt es zum Beispiel bei Tui Cruises. Bei Aida Cruises sollten die Männer abends lange Hosen tragen. Das sind vergleichsweise moderate Ratschläge.

Die Carnival Cruise Line empfiehlt ihren Gästen legere Kleidung tagsüber und zu den Mahlzeiten etwas Eleganteres („eventuell eine leichte Sportjacke oder Strickjacke“). Allerdings gibt es hier zwei Abende, an denen Gäste „die Möglichkeit haben“, elegantere Kleidung „vorzuführen“, heißt es auf der Webseite. Wer das aber partout nicht möchte, geht einfach in ein anderes Restaurant.

Auch die Reederei Hapag-Lloyd Cruises mit den Luxusschiffen „Europa“ und „Europa 2“ schreibt: Es gibt keine feste Kleiderordnung. Empfehlungen sprechen aber von „Gesellschaftskleidung“ für besonders festliche Anlässe oder Jackett für die Männer in bestimmten Restaurants. Ratsam ist, sich über die jeweiligen Dresscodes und die Alternativen zu informieren.

Anzughosen oder Chinos

Und was ist formell ansprechende Kleidung? Für den Mann empfiehlt sich Anzughosen oder lange Chinos zum Hemd. Und es schade nicht, für den Fall der Fälle eine Krawatte und ein Sakko im Gepäck zu haben. Und Frauen tragen knielange und schulterbedeckende Kleidung? Eigentlich nicht,  sie haben es einfacher. Hier geht es darum, dass der Gesamteindruck elegant ist.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auf hoher See
Ewige Treue schwören auf den Weiten des Ozeans – klingt verlockend, doch die bürokratischen Hürden sind hoch. Einer feucht-fröhlichen Hochzeitsfeier steht dennoch nichts im Weg.
SRT-Bild Archivnummer: 7291001022, HOCHZEIT, SRT-Archivbild, Beschreibung: Trauung an Bord, Kreuzfahrt, Aida Cruises, bei St. John`s / Antigua. Bild: J. Carstensen Aida Cruises, bei St. John`s / Antigua. Bild: J. Carstensen
Honorarpflichtiges Motiv, www.srt-bild.de, Tel. 08171/4186-6, Fax 4186-85, Konto Postbank München IBAN DE73700100800384573808, BIC PBNKDEFF. Orig.-Name: AIDA_CRUISES.JPG, Motiv max. verfügbar in 5008 x 4063 px.
Kreuzfahrttipps vom Bordarzt
Seekrankheit, eine Erkältung oder ein Magen-Darm-Infekt - solche Dinge können Passagieren eine Kreuzfahrt gehörig verderben. Ein Bordarzt erklärt, wie sie in solchen Fällen auf dem Schiff versorgt werden.
Zum Themendienst-Interview von Teresa Nauber vom 24. Januar 2017: Prof. Berthold Petutschnigg von der Medizinischen Universität Graz ist ärztlicher Berater von Tui Cruises - und arbeitet selbst immer wieder als Bordarzt auf einem der Schiffe. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des nachfolgenden Credits.) Foto: Tui Cruises
Lockerer, aber nicht locker
Es bleibt ein recht spezieller Sport: Während Läufer sich häufig überwerfen, was sie eben finden, haben Golfer Regeln für ihre Outfits. Die werden zwar inzwischen vielerorts gelockert, aber von Kleidungsfreiheit ist man auf dem Grün noch weit entfernt.
Klassisch mit verspielten Akzenten: Die Golf-Mode von Bogner setzt auf selbstbewusstes Understatement (Damen: Jacke 399 Euro, Hose 249 Euro, Herren: Jacke 499 Euro, Polo-Shirt 129 Euro, Bermuda 129 Euro).