Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Diesel Living: Andrea Rosso weiß, was schön ist
Andrea Rosso, Sohn von Firmengründer Renzo Rosso, ist für das Interior-Label "Diesel Living" verantwortlich.

Diesel Living: Andrea Rosso weiß, was schön ist

Foto: Virginia Arcaro, Diesel
Andrea Rosso, Sohn von Firmengründer Renzo Rosso, ist für das Interior-Label "Diesel Living" verantwortlich.
Lifestyle 8 Min. 16.07.2017

Diesel Living: Andrea Rosso weiß, was schön ist

Nicole WERKMEISTER
Nicole WERKMEISTER
Das Label Diesel zählt auch fast 40 Jahre nach seiner Gründung zu den Trendmarken der Modebranche und darüber hinaus: Mit Diesel Living erobert das Familienunternehmen um Renzo Rosso längst auch den Einrichtungsbereich. Dafür wesentlich verantwortlich ist Sohn Andrea Rosso, der uns Einblick in seine Wohnwelten gewährte.

Interview: Nicole Werkmeister

Herr Rosso, Ihr Vater hat Diesel 1978 als Denim-Marke gegründet. Heute geht das Sortiment des Labels weit über Mode hinaus und umfasst zahlreiche Lifestyle-Bereiche – darunter auch das Label Diesel Living, für das Sie verantwortlich sind. Wie kam es zu dieser Entwicklung?

2007 gab es bereits die erste Heimtextilien- Kollektion ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rosa Möbel: Plötzlich irgendwie cool
Rosa wirkt sanft, mädchenhaft und fröhlich. Kein Wunder also, dass in bewegten Zeiten eine so unschuldige Farbe im Design wieder den Ton angibt. Und das vom Sofa bis zur Wand.
Zum Themendienst-Bericht von Uta Abendroth vom 10. Juli 2017: Der Einrichter Vitra zeigt in seinem Museum in Weil am Rhein einen Wohntraum (nahezu) komplett in Rosa.  
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des nachfolgenden Credits.) Foto: Lorenz Cugini/Vitra/dpa-tmn
Santaverde: Von der Finca zur Naturkosmetik
In Zeiten, als man „Start-ups“ Jungunternehmen nannte und die Biobewegung noch in den Ökoschuhen steckte, kauften Sabine Beer und ihr Mann Kurt eine Finca in Andalusien. Für den Urlaub, so dachten sie. Aber dann kam alles anders.
Interview: Benzin im Blut
Weder Machos noch ängstliche Eltern können sie stoppen: Porsche-GT3-Rennfahrerin Valérie Chiasson über ihre große Leidenschaft, fragwürdige Angebote und die Erkenntnis, dass ein Wirtschaftsstudium einer Rennkarriere keinesfalls schaden kann.
Ein eingespieltes Team: Valérie Chiasson fährt auch privat Porsche.