Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die R-Version des Touareg wird zum stärksten VW-Model
Lifestyle 5 Min. 26.03.2021

Die R-Version des Touareg wird zum stärksten VW-Model

Der VW Touareg R weckt Lust am nachhaltigen Cruisen und macht mit seinem elektrischen Boost gleichzeitig Spaß.

Die R-Version des Touareg wird zum stärksten VW-Model

Der VW Touareg R weckt Lust am nachhaltigen Cruisen und macht mit seinem elektrischen Boost gleichzeitig Spaß.
Foto: Volkswagen
Lifestyle 5 Min. 26.03.2021

Die R-Version des Touareg wird zum stärksten VW-Model

Marc WILLIERE
Marc WILLIERE
Der Plug-in-Hybridantrieb macht aus der sportlichen Version des Touareg einen sanften Riesen, dessen Kraft in der Ruhe liegt.

In seiner knapp 20-jährigen Geschichte steht der Touareg schon immer für besondere Leistungen und Aufgaben. Dafür spendiert VW ihm auch beständig neue, stärkere Antriebe. Jetzt toppen die Wolfsburger ihr großes SUV der inzwischen dritten Generation nochmals. Aber diesmal nicht mit einem klassischen Verbrenner, sondern vielmehr – im Trend der Zeit – mit einem Plug-in-Hybrid. Und lassen ihren neuen Power-Touareg dabei auch noch in gleich zwei Varianten vorfahren: einmal in einer braveren eHybrid-Ausführung mit aber bereits ansehnlichen 280 kW (381 PS) und zusätzlich als sportliches R-Modell mit sogar 340 kW (462 PS).

Bereits mit seinem äußeren Erscheinungsbild imponiert das VW-Flaggschiff. Seine stattliche Größe mit 4,88 Meter Länge, 2,19 Meter Breite und 1,72 Meter Höhe flößt Achtung ein. Fast könnte man meinen, man sehe ihm seine Kraft schon an. Eine beruhigende Wirkung hat indes die exklusiv dem Touareg R vorbehaltene Farbe Lapiz Blue Metallic. Beim Einsteigen müssen selbst Großgewachsene sich noch einen leichten Schubs geben, um die erhöhte Sitzposition zu erreichen. Nach dieser kleinen Anstrengung thront der Fahrer dann aber über der Straße und hat im überaus geräumigen Interieur den totalen Überblick. Das Gefühl von Größe und Kraft beschleicht ihn aber weiter. Selbst die 2,53 Tonnen Gewicht des sportlichen SUV meint er zu spüren.

Lautloser Gigant

Doch beim Druck auf den Anlasser tut sich bis auf ein Tonsignal vorerst nichts. Der Touareg R bleibt zahm und lautlos. Als Plug-in startet er prinzipiell elektrisch – sofern seine Batterie geladen ist. Doch auch der Verbrenner hält sich dank der guten Isolierung akustisch zurück. Aber schon beim Anfahren ist ein behutsamer Umgang mit dem Gaspedal gefragt, soll der Touareg nicht mit seiner gesamten Kraft aufprotzen. Nur ein leichter Druck aufs Pedal reicht für den Start vollends.

Foto: Volkswagen

Was aber innerorts weniger angebracht ist, kann man dagegen voll auf der Autobahn ausspielen: Ein starker Druck, und schon mobilisiert der bis dahin lautlose Gigant alle ihm zur Verfügung stehende Kraft und scheint sie nicht mehr im Zaum zu halten. Dann beißen sich die Räder regelrecht in den Asphalt und treiben das mächtige Oberklasse-SUV in nur 5,1 Sekunden von null auf 100. Besonders fühlen kann man seinen souveränen Vortrieb, wenn sich der Touareg im „automatischen“ Betrieb – das assistierte Fahren ist neuerdings bis zu einer Geschwindigkeit von 250 km/h verfügbar – sozusagen selbst antreibt. In Bruchteilen von Sekunden schaltet sein automatisches Acht-Stufen-Getriebe dann hoch, um möglichst schnell die voreingestellte (zulässige) Höchstgeschwindigkeit zu erreichen.

Hat der Touareg seine Reisegeschwindigkeit erreicht, spielt er einen weiteren seiner Trümpfe aus und kommt wieder relativ zahm daher. Mit einem Schlag ist seine vor wenigen Augenblicken unzähmbare Kraft kaum noch zu spüren und das große SUV lässt es vielmehr gelassen angehen. In der Ruhe liegt dann die Kraft. Gelassen cruisen und entspannt reisen sind jetzt im Topmodell der Baureihe angesagt. Der Langstreckenkomfort ist für den Fahrer ebenso ein Genuss wie zuvor die imponierende Kraftentfaltung.

Für anspruchsvolle Aufgaben

Herzstück des VW Touareg R ist der aus dem Einstiegsmodell bekannte V6-Turbobenziner mit 250 kW (340 PS) und einem Hubraum von drei Litern. Unterstützt wird er von einem im Getriebe untergebrachten 100 kW (136 PS) starken Elektromotor. Die Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie mit einem brutto Energiegehalt von 17,9 kWh sitzt im Heck, wodurch sich der Gepäckraum von 810 auf 665 Liter reduziert. Als maximales Systemdrehmoment wuchtet der Touareg R 700 Newtonmeter gen Allradantrieb. Seine höhere Systemleistung gegenüber dem Touareg eHybrid ist ausschließlich der adaptierten Software „geschuldet“. Sie bringt neben dem Plus von 60 kW (81 PS) auch noch ein um 100 auf 700 Newtonmeter gesteigertes Drehmoment. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt. Auch als Stromer bleibt der Oberklasse-Reisewagen ein Spezialist für anspruchsvolle Aufgaben und behält seine Zulassung als Geländewagen. 3,5 Tonnen Anhängelast kann er auch rein elektrisch ziehen.

Wohlfühlatmosphäre herrscht im gut verarbeiteten Interieur.
Wohlfühlatmosphäre herrscht im gut verarbeiteten Interieur.
Foto: Volkswagen

Rein elektrisch kann der Touareg R mit einer Geschwindigkeit von bis zu 135 km/h gefahren werden und ermöglicht eine elektrische WLTP-Reichweite von rund 47 Kilometern. Auf diesen kurzen Distanzen soll er bei geladener Batterie mit einem besonders niedrigen Kraftstoff- und Energieverbrauch punkten. Neben dem „E-Mode“ für das rein elektrische Fahren steht auch der Modus „Hybrid“ für das optimale und automatische Zusammenspiel von E- und V6-Motor zur Verfügung. So kann der Fahrer auch auf einer langen Fahrt ausreichend elektrische Energie reservieren, um lokal emissionsfrei in ein urbanes Zielgebiet einzufahren.


Volvo V60 - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Volvo V60 T8: Sparen auf hohem Niveau
Zwei Motoren und 405 Pferdestärken machen den Schweden zum agilen Sprinter - mit reinem Öko-Gewissen. Fahrbericht.

Auf großen Distanzen spielt der Plug-in-Hybridantrieb ebenfalls sein Potenzial aus, da die Batterie während der Fahrt via (nicht spürbare) Rekuperation permanent ein wenig nachgeladen wird. Diese Energie reicht, damit der Touareg den V6-Motor beim Verzögern und auf Passagen mit Gefälle immer wieder komplett abschalten und dabei lokal emissionsfrei segeln kann. Perfektioniert wird das Zusammenspiel von E-Maschine und Sechszylinder durch die prädiktive Hybridstrategie bei aktiver Zielführung des Navigationssystems. Der Touareg nutzt dabei das GPS und die Kartendaten und integriert die Topographie, die Streckendaten und das Zielgebiet in die Routenberechnung. Eine Gesamtreichweite von bis zu 810 Kilometern soll so möglich sein.

Wohlfühlatmosphäre  

Bei unserer rein elektrischen Testfahrt war die Stromreserve unseres Plug-in-Touareg mit seinen „R“-Schriftzügen sowie schwarzen Gestaltungselementen an der Front und am Heck nach knapp 40 Kilometern aufgebraucht. Bei insgesamt 450 gefahrenen Kilometern gönnte sich der Touareg R durchschnittlich 8,7 Litern Benzin. Zusätzlich vermeldete der Bordcomputer einen durchschnittlichen Stromverbrauch von 4,7 kWh/100 km.

Nicht nur hinsichtlich seines sehr angenehmen Fahrkomforts weiß das stärkste je von VW gebaute R-Modell sowie das erste mit E-Unterstützung und richtig viel Boost zu gefallen. Wohlfühlatmosphäre herrscht auch im gut verarbeiteten Interieur mit seinem voll digitalisierten „Innovision Cockpit“ mit zwei großen Displays. Serienausstattung sowie Assistenzsysteme sind dem Performance-SUV angepasst. Dafür müssen aber mindestens 84 260 Euro für einen Touareg R den Besitzer wechseln.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema