Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Die Erde ist ein Kunstwerk“
Herz von Voh, Neukaledonien, Frankreich: Mangroven besitzen aus dem Wasser ragende Wurzeln und wachsen auf tropischen Schlickböden, die dem Wechsel der Gezeiten ausgesetzt sind. Die empfindlichen Ökosysteme schwinden durch Raubbau, die Ausbreitung von Landwirtschaft und menschliche Siedlungen.

„Die Erde ist ein Kunstwerk“

Yann Arthus-Bertrand
Herz von Voh, Neukaledonien, Frankreich: Mangroven besitzen aus dem Wasser ragende Wurzeln und wachsen auf tropischen Schlickböden, die dem Wechsel der Gezeiten ausgesetzt sind. Die empfindlichen Ökosysteme schwinden durch Raubbau, die Ausbreitung von Landwirtschaft und menschliche Siedlungen.
Lifestyle 6 6 Min. 26.11.2018

„Die Erde ist ein Kunstwerk“

Yann Arthus-Bertrand und Philippe Bourseiller verfolgen ein hehres Ziel: Sie wollen die Welt retten. Die beiden Naturfotografen sprechen im Interview über Schönheit im Wandel und Umweltzerstörung.

Yann Arthus-Bertrand und Philippe Bourseiller verfolgen ein hehres Ziel: Sie wollen die Welt retten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Ist die rund, Mann ...“
Kosmonaut Alexander Misurkin, der letztes Wochenende zum 20. Jubiliäum der ISS-Missionen in Bad Mondorf war, sprach im Interview mit Begeisterung über seinen faszinierenden Job.
FEBRUARY 6, 2018: Roscosmos cosmonauts Alexander Misurkin and Anton Shkaplerov work outside the International Space Station (ISS) to install a communications antenna outside the Zvezda service module. Their record-breaking spacewalk has lasted for 8 hours and 12 minutes, beating the record of December 2013. Roscosmos Press Office/TASS (Photo by TASS\TASS via Getty Images)
"Naturschutz und Wirtschaft gehen Hand in Hand"
Der noch junge Naturpark Mëllerdall vergrößert sein Team. Im Interview erklärt Direktor Claude Petit, wie der Naturpark seine Kompetenzen in den Bereichen Mittelstand und Wasserschutz ausweiten will.
Blick auf Rosport: Ein Wirtschaftsberater des Naturparks soll kleine Unternehmen und die Mitgliedsgemeinden beraten – zum Beispiel bei der Ausweisung neuer Gewerbegebiete.