Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Frühling naht: Schönheitskur fürs zweite Wohnzimmer
Auf die Plätze! Fertig? Aber bevor es los geht mit der Saison auf Balkon, braucht dieser ein bisschen Vorbereitung.

Der Frühling naht: Schönheitskur fürs zweite Wohnzimmer

Foto: dpa
Auf die Plätze! Fertig? Aber bevor es los geht mit der Saison auf Balkon, braucht dieser ein bisschen Vorbereitung.
Lifestyle 09.03.2017

Der Frühling naht: Schönheitskur fürs zweite Wohnzimmer

Kevin WAMMER
Startschuss! Wer bald die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings auf Balkon und Terrasse genießen will, sollte sich nun ans Aufräumen, Reinigen und vielleicht auch Reparieren des Draußen-Wohnzimmers machen.

(dpa) - Balkon und Terrasse ergeht es nicht anders als den Menschen, wenn sie zu lange Kälte, Regen und Eis aushalten müssen. Die Haut wird trocken, dann reißt sie ein. Die Nässe dringt bis zur letzten Kleidungsschicht vor, die Haut schrumpelt. Am Haus ist das nicht viel anders: Putz kann von an den Wänden abgeplatzt sein, und Risse zeichnen sich an Fliesen und Platten ab.

Das können Anzeichen dafür sein, dass die Konstruktion nicht mehr in Ordnung ist. Durch die Risse kann Feuchtigkeit ins Gemäuer und in den Untergrund eindringen, die nach und nach den Bau zerstört. Denn bei winterlichen Minusgraden gefriert die Feuchtigkeit, sie dehnt sich und entwickelt dadurch eine enorme Sprengkraft.

An einem in der Luft hängenden Balkon hat das natürlich noch schlimmere Folgen als an einer Terrasse. Daher ist es empfehlenswert, den Balkon gründlich von unten zu inspizieren sowie Fliesen und den angrenzenden Sockelputz nach Hohlräumen abzuklopfen.

Und nicht nur das, auch Holzkonstruktionen kann das feucht-kalte Klima zu schaffen gemacht haben. Alle Bauteile sollten nach dem Winter auf Fäule und holzzerstörende Pilze hin geprüft und gegebenenfalls fachgerecht instandgesetzt werden.

Putzen und Reinigen

Die Hauptarbeit am Draußen-Wohnzimmer ist aber das Putzen und Reinigen. Die Pflege hängt vom jeweiligen Material ab, ist oft auch vom Hersteller vorgegeben. Hochdruckreiniger ohne spezielle Waschbürsten oder Spritzschutz sind prinzipiell nur in Ausnahmefällen geeignet. Die Schäden durch Hochdruckreiniger übersteigen oft den Nutzen. Der hohe Wasserdruck lässt Oberflächen rauer werden. Dadurch können sich Staub und Schmutz absetzen, Algen bilden und Wasser eindringen.

Auch auf Holzböden kann ein Hochdruckreiniger schwerwiegende Folgen haben. Schonender ist es, die Böden gründlich mit einem grobborstigen Besen, Scheuerbürste, Neutralseife und Wasser zu reinigen - am besten in Richtung der Dielenstruktur.

Wenn die Gartenmöbel drinnen, überdacht oder unter einer Kunststoffabdeckung überwintert haben, müssen sie in der Regel nicht außerordentlich gereinigt werden. Abstauben genügt. Bei offen gelagerten Tischen und Stühlen aus Kunststoff reichen auch Putzlappen und Neutralseife. Aber ein Mikrofasertuch sollte dafür besser nicht benutzt werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Frühling naht: Vier Trends bei Gartenmöbeln
Was man an den ersten warmen Frühlingstagen nicht alles tun könnte! Aber vor allem eines dürfte uns erst mal in den Sinn kommen: einfach in der Sonne sitzen. Die Möbelbranche ist dafür gewappnet - vier Trends bei Outdoor-Möbeln.
Zum Themendienst-Bericht von Simone Andrea Mayer vom 6. Februar 2017: Für innen und außen geeignet: Die Sofakollektion namens Terramare von Emu besteht aus Druckgussaluminium. Die Kissen haben wasserabweisende Bezüge aus PVC und beschichtetem Polyester. Branchenexperten sprechen bei dieser Art von Möbel schon von einer neue Produktkategorie. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des nachfolgenden Credits.) Foto: Emu/dpa-tmn
Putzmittel selber machen: Viel mehr als nur Natron und Soda
Viele Menschen bauen Gemüse aufwendig im Garten an, stricken Schals selbst und bauen Regale. Die Do-it-yourself-Bewegung will kreativ sein, sie will aber vor allem sicherstellen, gute Qualität und Inhalte zu bekommen. Manche mischen auch Putzmittel selbst.
Zum Themendienst-Bericht von Evelyn Steinbach vom 26. Dezember 2016: Ein selbstgemachtes Scheuerpulver ist sehr mild und schont die Oberflächen im Vergleich zu handelsüblichen Produkten. 
(Archivbild vom 09.12.2016/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text.) Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn