Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dekorationstrends im Herbst und Winter: Waldmotive und Schafsfelle
Hirsch-Figuren sind inzwischen ein Dauerbrenner in der winterlichen und weihnachtlichen Dekoration. Das bleibt auch erst mal so (aufgenommen auf der Vorjahresmesse).

Dekorationstrends im Herbst und Winter: Waldmotive und Schafsfelle

Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Jean-Luc Valentin
Hirsch-Figuren sind inzwischen ein Dauerbrenner in der winterlichen und weihnachtlichen Dekoration. Das bleibt auch erst mal so (aufgenommen auf der Vorjahresmesse).
Lifestyle 27.08.2015

Dekorationstrends im Herbst und Winter: Waldmotive und Schafsfelle

Bald ist wieder Weihnachten - das kommt schneller, als man denkt. Wer sein Haus gerne jahreszeitlich passend und nach dem neuesten Trend dekoriert, dem sei hier verraten: Auf der Messe Tendence widmen sich die Hersteller vor allem einem Motiv - dem Wald.

(dpa/tmn) - Schaffelle, Kränze aus Holzstückchen und Accessoires in Beerenfarben: Die Wohnbranche stellt zum Sommerende die trendigen Dekorationsideen im Herbst und Winter 2015/16 für das Haus auf der Messe Tendence in Frankfurt am Main (29. August bis 1. September) vor. Auffallend ist dort: Wie schon seit ein paar Saisons bleibt der Wald und alles, was darin lebt und wächst, motivgebend.

„Für mich ist das wirklich das Erstaunliche, dass Trends gerade sehr lange bleiben“, erklärt Nicolette Naumann, Bereichsleiterin der Konsumgütermessen in Frankfurt. „Und es wird in der weihnachtlichen Dekoration wieder voll zum Tragen kommen.“

Vor allem mit Tannenzapfen, aber auch Tierfiguren wie Rehe, Füchse und Eichhörnchen werden die Räume in den kalten Monaten geschmückt. Beeren zieren viele Stücke. Ganze Weihnachtsbäume, aber auch Kränze werden aus vielen Holzstückchen zusammengesetzt. Und Federn schmücken weiterhin die Dekorationen, ob zum Aufhängen oder als Aufdruck auf Stoffen.

Trendige Motive wie Federn gibt es in vielen Formen auf allen möglichen Dekorationen, auch auf Kissen gedruckt. Hier schon auf der Frühjahrsmesse Ambiente zu sehen.
Trendige Motive wie Federn gibt es in vielen Formen auf allen möglichen Dekorationen, auch auf Kissen gedruckt. Hier schon auf der Frühjahrsmesse Ambiente zu sehen.
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Jean-Luc Valentin

Aber die Wohndesigner bringen auch neue Ideen für den Wald-Trend mit: Schaffelle finden sich neuerdings unter den hippen Dekorationen. Sie werden über Sofas oder Betten gelegt, oder es werden Kissenbezüge genäht. Diese gibt es einerseits in ihrer natürlichen Tönen - von beige bis braun. 

Ein Lammfell über das Sofa geworfen ist einer der neuen Einrichtungstrends im Herbst und Winter 2015/16.
Ein Lammfell über das Sofa geworfen ist einer der neuen Einrichtungstrends im Herbst und Winter 2015/16.
Foto: Inga Kjer

„Das passt gut zu dem skandinavischen Einrichtungsstil, der uns weiterhin begleitet“, erklärt Naumann. „Das macht natürlich sonst eher etwas moderne, nüchterne Wohnungen kuscheliger im Winter.“ Aber die Felle wird es auch zum Beispiel in Minze oder Rose geben.

Bei den Farben der Wald-Dekorationen gibt es etwas Neues: „Was diese Saison neu im Trend ist, wird Marsala genannt“, erklärt die Trendexpertin. „Aber weil das nicht jedem geläufig ist, sage ich lieber Rotwein.“ Neben stark dunklen Rottönen setzt die Einrichtungsbranche auf dunkle Grün- und Blautöne.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Flamingos, Lamas und grüne Kugeln
Grüne Kugeln liegen im Trend für Weihnachten. Doch sie hängen nicht immer am Baum. Gerne werden sie einfach nur so in der Wohnung aufgehängt - neben dem Flamingo und Lama.
HANDOUT - Zum Themendienst-Interview «Flamingos, Lamas und grüne Kugeln - Deko-Trends für Weihnachten 2018» von Simone Andrea Mayer vom 22. Oktober 2018: In diesem Jahr liegen vor allem grüne Weinachtsdekorationen im Trend. Foto: Krebs&Sohn/Messe Frankfurt Exhibition GmbH/dpa-tmn - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des vorstehenden Credits - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
Trends zu Weihnachten : Lobsterrot oder Jeansblau
Rot, Braun, Blau und auch Grün bleiben die Klassikerfarben für Weihnachten - auch wenn in diesem Jahr Dekorationen für den Baum mit neuen Nuancen im Trend liegen. Dazu zählen zum Beispiel Erdbeer- und Lobsterfarben, Kupfer, Jeansblau und sogar Waldmeister-Grün.
Zum Themendienst-Bericht von Andrea Abrell vom 23. Oktober 2017: Edel wirkt diese Weihnachtsdeko bei der ein transparentes Material mit Metall kombiniert wurde.
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des nachfolgenden Credits.) Foto: Leonardo/dpa-tmn
Die Dekorationstrends 2015: Weihnachten wird tierisch und rosarot
Bei manchem trägt der Weihnachtsbaum jedes Jahr rote Kugeln. Bei anderen muss es immer wieder etwas Neues sein - und das bietet der Handel auch. In diesem Jahr sind Eisbären und Pinguine für den Fenstersims, Kaviardosen als Baumanhänger und die Farbe Rosa angesagt.
Zum Themendienst-Bericht von Andrea Abrell vom  26. Oktober 2015: Lustige Vogelfiguren zieren Weihnachtsb�ume und Adventsdekorationen. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollst�ndiger Nennung der Quelle. Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.) 
Foto: Depot
Innovationen für die Küche: Kitchen to go
In vielen kleinen Wohnungen ist kein Platz für eine große Küchenzeile. Oder man zieht häufiger um, und die Anschaffung lohnt sich deshalb nicht. Für solche Szenarien entwickeln immer mehr Designer mobile und simple Küchenmöbel.
Zum Themendienst-Bericht von Peter Steinhauer vom 10. August 2015: Die K�che ChopChop des Berliner Designers Dirk Biotto besteht aus zwei Modulen, die auf kleinstem Raum wichtige K�chenfunktionen bieten. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollst�ndiger Nennung der Quelle. Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.) Foto: Patric Dreier