Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das muss die Brille können
Lifestyle 22.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Sportlich durch den Sommer:

Das muss die Brille können

UV-Licht, Reflexionen, Wasserspritzer: Eine Sportbrille - wie hier Essilor - muss viel aushalten können.
Sportlich durch den Sommer:

Das muss die Brille können

UV-Licht, Reflexionen, Wasserspritzer: Eine Sportbrille - wie hier Essilor - muss viel aushalten können.
Foto: Essilor
Lifestyle 22.06.2015 Aus unserem online-Archiv
Sportlich durch den Sommer:

Das muss die Brille können

Schon bei einer normalen Sonnenbrille gilt: Die Wahl darf nicht nur aus modischen Motiven fallen. Ausreichend schützen muss sie auch. Für Sportbrillen gilt das umso mehr.

(dpa/tmn) - Beim Sport im Freien sind auch die Augen gefordert: UV-Licht, Reflexionen, Wasserspritzer, Staub - all das kann sie belasten und den Spaß einschränken. Wichtig ist dann eine gute Sportbrille. Darauf weist das Kuratorium Gutes Sehen (KGS) hin. Gläser und Fassung müssen aus bruchsicherem Kunststoff bestehen, Metall und Glas sind bei Sportbrillen fehl am Platz. Außerdem sollte die Brille sehr leicht sein, damit man sie lange bequem tragen kann.

Gut sind außerdem verstellbare Nasenpads und Bügel, damit sich die Brille dem Gesicht anpassen kann. Eine stark gebogene Fassung umschließt das Gesicht gut und bietet so verstärkten Schutz vor Wind, Regen und Fremdkörpern. Für sehr schweißtreibende Sportarten achten die Träger außerdem besser darauf, dass die Brille ein gut funktionierendes Belüftungssystem hat.

Da ist es gut, wenn die Brille die Augen vor Spritzern schützt, hier ein Modell von adidas eyewear.
Da ist es gut, wenn die Brille die Augen vor Spritzern schützt, hier ein Modell von adidas eyewear.
Foto: adidas eyewear

Unabdingbar ist zudem ein ausreichender UV-Schutz. Die Brille braucht ein CE-Kennzeichen und am besten auch die zusätzliche Angabe „UV 400“. Insbesondere beim Wassersport ist die UV-Belastung viel höher als sonst, denn die Oberfläche reflektiert die Strahlung noch einmal. Außerdem braucht die Sportbrille einen guten Blendschutz. Wassersportler greifen zur Kategorie 2, in südlicheren Ländern auch zur Kategorie 3.

Was die Farben der Gläser angeht, eignen sich für den Sport im und auf dem Wasser graue, grüne und braune Gläser. Grau verfälscht die Farben der Umgebung am wenigsten. Vor allem bei schnellen Sportarten sollte man auf blaue und violette Gläser verzichten: Durch sie werden Bewegungen im Augenwinkel später wahrgenommen, so das KGS. Für Rafting- oder Kajakfahrer kommt es darauf an, Oberflächenströmungen zu erkennen - dafür eignen sich auch rote und orangefarbene Gläser.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wie sich die Sonnenbrille vom einfachen Schutzmittel gegen Schneeblindheit zum angesagten Lifestyle-Accessoire für jedermann mauserte.
Die passende Sportbrille
Eine Sportbrille soll nicht nur cool aussehen, sondern vor allem das Auge schützen - vor der Sonne, Insekten, Ästen oder Wind. Doch nicht jede Brille eignet sich für jede Sportart. Und wer Korrektionsgläser benötigt, liegt mit einer Sportbrille nicht immer richtig.
Sportbrille