Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Das Miteinander im Großraumbüro
Teamwork oder Chaos? Die Kommunikation klappt im Großraumbüro oft gut - manchmal auch einen Tick zu gut.

Das Miteinander im Großraumbüro

Foto: dpa
Teamwork oder Chaos? Die Kommunikation klappt im Großraumbüro oft gut - manchmal auch einen Tick zu gut.
Lifestyle 3 Min. 19.04.2018

Das Miteinander im Großraumbüro

Disziplin, Rücksichtnahme, Kompromissbereitschaft: Für die Arbeit im Großraumbüro sind solche Tugenden unerlässlich. Denn sonst ist Krach unter den Kollegen quasi programmiert.

(dpa) - Im Großraumbüro sitzen alle zusammen. Die Wege sind kurz, der Informationsaustausch geht schnell, im besten Fall entsteht ein Wir-Gefühl. Doch was in der Theorie so nett und unkompliziert klingt, sorgt im Alltag oft für Frust. Der eine Kollege schreit ins Telefon, die andere lacht über den Inhalt einer E-Mail - und liest sie dann auch noch laut vor. Der nächste erzählt über mehrere Tische hinweg vom letzten Kinoabend.

Negativ für Gesundheit und Psyche

Das stört nicht nur beim Arbeiten, sondern hat auch Langfristfolgen: Nach der Auswertung mehrerer Studien kamen australische Forscher schon 2009 zu dem Ergebnis, dass für viele Berufstätige das Arbeiten im Großraumbüro negativ für Gesundheit und Psyche ist ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Pack doch mal das Handy weg!“
Das Smartphone ist aus der Welt der Kinder aber nicht mehr wegzudenken. Eltern müssen sich daher überlegen, wie sie ihren Kindern den richtigen Umgang damit beibringen. Medienexperte Thomas Feibel weiß Rat.
Ständig "on": In den meisten Familien gibt es Streit um die Frage, wie viel Zeit Kinder mit Handy und Tablet verbringen dürfen.
Bewerbungsfotos: Bitte recht freundlich
Seriöser Blick oder breites Grinsen: Wie zeigt man sich auf einem Bewerbungsfoto? Und kann man es auch weglassen? Nein, sagen Experten, im Gegenteil. Denn ein gelungenes Foto kann das i-Tüpfelchen auf der Bewerbung sein.
Keine Plaudertasche: Job-Tipps für stille Wasser
Kommunikation ist in vielen Jobs das A und O. Doch was, wenn man eher in sich gekehrt ist? Dann muss das noch keine Karrierebremse sein. Denn auch für ruhigere Typen gibt es passende Stellen. Nicht teamfähig zu sein, ist dagegen ein echtes Problem.
Zum Themendienst-Bericht von Sabine Meuter vom 25. September 2017: Ich - und sonst keiner? Wer gerne ganz alleine vor sich hin arbeitet, kann deshalb trotzdem teamfähig sein. (Archivbild vom 18.04.2013/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text.) Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn