Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bunte Mode für triste Tage
Lifestyle 21 07.04.2021

Bunte Mode für triste Tage

Für den großen Auftritt im Büro: Anzug von Strellson, um 485 Euro.

Bunte Mode für triste Tage

Für den großen Auftritt im Büro: Anzug von Strellson, um 485 Euro.
Foto: Hersteller
Lifestyle 21 07.04.2021

Bunte Mode für triste Tage

Michael JUCHMES
Michael JUCHMES
Der Frühling zeigt sich bislang noch wechselhaft. Genauso wie die Mode: Hier geht es kunterbunt zu - in nahezu allen Farben des Regenbogens.

Rot wie die Liebe oder Grün wie die Hoffnung - derzeit lassen die Modelabels Farben sprechen: In ist, was gefällt. Ton in Ton oder auch ein Hingucker zu gedeckten Farben, es ist einfach alles erlaubt. 

Obwohl das Farbinstitut Pantone Illuminating - ein sanftes Gelb - neben Ultimate Gray zu einer der zwei Trendfarben des aktuellen Jahres ernannt hat, dürfen auch Orange, Fuchsia und Türkis auftrumpfen. Vor allem dann, wenn der Look ein wenig Retro-Feeling versprühen darf. 

Als „erwärmend und optimistisch“ bezeichnet Leatrice Eiseman, Executive Director bei Pantone, die Kombination aus sanftem Gelb und kühlem Grau. Und das ist genau die Wirkung, die Mode haben soll. Gelingen tut dies auch mit den anderen Farben, die für bunte Momente sorgen ... und schon einen Ausblick auf den baldigen Sommer geben. 


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mode: Wenn der Flieder wieder blüht
Die Sonne vertreibt im Frühling nicht nur die trübe Stimmung, sondern auch die trüben Farben: Die Redaktion präsentiert ihre Highlights in einer der Trendfarben der Saison.
IMM Cologne: Zarte Farben bei Möbeln und Deko
Bei Möbeln, Tapeten und Einrichtungsgegenständen sind 2018 sanfte Töne angesagt: Etwa ein Rosa mit Nuancen von Beige. Auch Grau und Schwarz sind beliebt - gemischt mit Blau, Grün oder Rot. Das zeigt sich derzeit auf der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne in Köln.
Möbelmesse IMM Cologne: Dezent ist im Trend
Die Zeit der grellen Farben im Wohnraum ist vorbei. Blickt man sich auf der Möbelmesse IMM Cologne um, scheint es eine Rückbesinnung auf dezentere Töne bei Möbeln und Wohnaccessoires zu geben. Eigentlich liegen uns diese dezenteren oder sogar etwas tristen Töne auch eher.
Zum Themendienst-Bericht von�Simone Andrea Mayer vom 18. Januar 2016: Namhafte M�belunternehmen wie Interl�bke setzen in ihren Wohninzenierungen rund um neue Produkte derzeit auf eher getr�be T�ne. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollst�ndiger Nennung der Quelle. Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.) 
Foto: Interl�