Wählen Sie Ihre Nachrichten​

BMW 8er: Sportwagen für vier
Lifestyle 4 Min. 04.10.2019

BMW 8er: Sportwagen für vier

Mit seiner Sportwagen-Charakteristik ist auch das BMW 8er Gran Coupé auf maximale Performance-Eigenschaften ausgerichtet.

BMW 8er: Sportwagen für vier

Mit seiner Sportwagen-Charakteristik ist auch das BMW 8er Gran Coupé auf maximale Performance-Eigenschaften ausgerichtet.
Foto: BMW Group
Lifestyle 4 Min. 04.10.2019

BMW 8er: Sportwagen für vier

Marc WILLIERE
Marc WILLIERE
Nach dem Coupé und dem Cabriolet komplettiert BMW seine 8er-Baureihe jetzt mit einem viertürigen Sportwagen, der seine Verwandschaft mit den zweitürigen Sportlern nicht leugnen kann.

Nach dem Coupé und dem Cabriolet komplettiert BMW seine 8er-Baureihe jetzt mit einem viertürigen Sportwagen. Auch wenn das Gran Coupé seine Verwandtschaft mit den zweitürigen Sportlern nicht leugnen kann – die Front mit ihren breiten Nieren und schmalen Scheinwerfern ist bis zum Ansatz der A-Säule gleich –, fährt die dritte Modellvariante durchaus mit eigenständigen Charaktermerkmalen vor. 

Als „wichtiger Baustein der BMW-Produktoffensive im Luxussegment“ weist der neue 8er individuelle Proportionen auf. Gegenüber dem Coupé legt das Gran Coupé in der Länge um 231 auf 5 082 Millimeter, in der Höhe um 61 auf 1 407 Millimeter sowie beim Radstand um 201 auf 3 023 Millimeter zu. Da die Windschutz- und die Heckscheibe zudem steiler aufgestellt wurden, verbessern sich die Platzverhältnisse. Besonders im Fond sind die Beinfreiheit sowie der Schulter- und Kopfraum deutlich gewachsen. Die weiter öffnenden Türen mit ihren coupé-typischen rahmenlosen Fenstern erleichtern überdies den Fondpassagieren das Ein- und Aussteigen. 

Cockpit und Ausstattung sind in Funktion und Bedienung weitgehend mit dem zweitürigen 8er Coupé identisch.
Cockpit und Ausstattung sind in Funktion und Bedienung weitgehend mit dem zweitürigen 8er Coupé identisch.
Foto: BMW Group

Wie in der Oberklasse üblich, präsentiert sich das Interieur betont edel, bietet aber im Vergleich zu den Schwestermodellen kaum Neues. Dem Gran Coupé exklusiv vorbehalten ist aber das optionale, 1,5 Quadratmeter große Panoramaglasdach. Es fließt elegant über die rahmenlose Heckscheibe in das breitschultrige Heck mit seinen trapezförmigen Endrohrblenden und filigranen LED-Rückleuchten und sorgt für eine lichtdurchflutete Atmosphäre. 

Als familienfreundliche Alternative zum 8er Coupé wartet das Gran Coupé auch auf der Fondsitzbank mit Sportwagen-Ambiente auf. Dafür haben die äußeren Plätze Einzelsitzcharakter und bieten ähnlich den Sportsitzen für Fahrer und Beifahrer verstärkten Seitenhalt und integrierte Kopfstützen. Der Platz dazwischen ist wohl mit einer vollwertigen Gurtanlage versehen, aber nur zur Not und auf kurzen Strecken wirklich jemandem zuzumuten.


BMW 7er
BMW 7er: Mit geschärftem Profil
Der überarbeitete BMW 7er fährt mit noch mehr Komfort und gesteigerter Sportlichkeit vor.

Mit seinen 440 Litern fasst der Kofferraum 20 Liter mehr Gepäck als im Coupé. Obwohl deutlich gewachsen, ist das Gran Coupé nur 70 Kilogramm schwerer als das Coupé. Leichtere Materialien wie Aluminium unter anderem für die Motorhaube, Kunststoff für die Gepäckraumklappe, Magnesium für den Cockpitträger und carbonfaserverstärkter Kunststoff für den Mitteltunnel machen es möglich. Da das Gran Coupé unmittelbar vom Zweitürer abgeleitet wurde, wartet es auch mit einem entsprechenden fahrdynamischen Potenzial auf, das außerdem vom Rennsport-Know-how der BMW M GmbH profitiert. Neben seiner ausgeprägten Sportlichkeit punktet der Viertürer andererseits mit seinem Fahrkomfort und somit einer hohen Alltags- und Langstreckentauglichkeit.    

Auch mit Dieselmotor  

Seinen zweitürigen Familienmitgliedern steht das Gran Coupé in nichts nach. Nicht nur bei der Ausstattung, den Assistenzsystemen sowie dem Infotainmentangebot bedient es sich aus demselben Baukasten wie das Coupé und das Cabrio. Auch die Motoren übernimmt der neue 8er von seinen zweitürigen Geschwistern. Der doppelt aufgeladene 4,4 Liter große Achtzylinder-Benzinmotor verhilft auch dem Gran Coupé zu einer imposanten Kraftentfaltung. 

Mit einer Höchstleistung von 390 kW (530 PS) und einem maximalen Drehmoment von 750 Nm beschleunigt er in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Auch dem Diesel bleibt BMW treu. Der 3,0 Liter große Reihensechszylinder erbringt eine Höchstleistung von 235 kW (320 PS) und ein maximales Drehmoment von 680 Nm. Aus dem Stand wird Tempo 100 nach 5,2 Sekunden erreicht. Sowohl der M850i- als auch der 840d-Motor übertragen ihre Kraft über ein Acht-Gang-Automatikgetriebe und den intelligenten Allradantrieb xDrive auf die Straße. 


BMW X3 & X4: Motorsport lässt grüßen
Der bayrische Automobilhersteller BMW lässt mit dem X3 und X4 erstmals zwei SUV-Modelle in einer M-Ausgabe vorfahren.

Zur Markteinführung wird das 8er Gran Coupé zusätzlich mit einem neuen Sechszylinder-Benziner ausgestattet. Die 3,0 Liter große Antriebseinheit weist ein gegenüber dem Vorgängermotor um rund sechs Kilogramm reduziertes Gewicht auf. Der 250 kW (340 PS) starke 840i verfügt ebenfalls über eine Acht-Gang-Automatik und ist wahlweise mit Hinterrad- oder Allradantrieb verfügbar. 500 Nm stehen einem Normverbrauch von 7,4 Litern gegenüber. Tempo 100 ist in 4,9 Sekunden erreicht. Das Basismodell 840i startet bei 90 500 beziehungsweise 93 900 Euro (Allradversion xDrive). Der 840d xDrive kostet 95 700 Euro und das BMW M850i Gran Coupé 122 800 Euro. Eine M8-Version soll im Frühjahr folgen. Cockpit und Ausstattung sind in Funktion und Bedienung weitgehend mit dem zweitürigen 8er Coupé identisch. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

BMW 1er: Der neue Alte
BMW verabschiedet sich bei der dritten Generation des 1er-Modells vom markentypischen Heckantrieb. Doch auch Allrad-Fans kommen auf ihre Kosten.
BMW 8er: Offen und herrlich
Zwei Herzen schlagen in der Brust des neuen BMW-Cabriolet: Der bayrische Hersteller hat seinen offenen 8er für sportliche Performance und Langstreckenkomfort konzipiert.
BMW 8er Cabriolet
BMW X7, der große Bruder
Mit dem X7 präsentiert BMW ein SUV-Modell im XXL-Format, das vor allem außerhalb Europas - in Nordamerika und China - punkten soll.
BMW X7
BMW 4er: Mehr als nur ein Nischenmodell
Mit der 2013 eingeführten 4er-Reihe hat BMW voll ins Schwarze getroffen. Rund 400 000 ausgelieferte Einheiten des 4er Coupé, 4er Cabrio und 4er Gran Coupé sprechen eine mehr als deutliche Sprache. Eine Auffrischung der Baureihe soll die Nachfrage auch künftig hoch halten.
BMW 4er Cabrio
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.