Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spritziges Open-Air-Vergnügen
Lifestyle 1 4 Min. 04.07.2021
BMW 4er Cabrio

Spritziges Open-Air-Vergnügen

Zum athletischeren Auftritt des BMW 4er Cabrio tragen auch seine gewachsenen Proportionen sowie sein geschärftes Design bei.
BMW 4er Cabrio

Spritziges Open-Air-Vergnügen

Zum athletischeren Auftritt des BMW 4er Cabrio tragen auch seine gewachsenen Proportionen sowie sein geschärftes Design bei.
Foto: BMW Group
Lifestyle 1 4 Min. 04.07.2021
BMW 4er Cabrio

Spritziges Open-Air-Vergnügen

BMW lässt die sechste Generation des 4er Cabrio mit deutlich geschärftem Profil vorfahren.

Von Marc Willière

Die Freude am „offenen Fahren“ hat bei BMW eine lange Tradition. Bereits vor 36 Jahren stellten die Münchner ihren ersten Viersitzer mit Kontakt zur Außenwelt vor. Das 3er Cabrio wurde zum Trendsetter und in den nachfolgenden Generationen konsequent weiterentwickelt. Mit dem neuen BMW 4er Cabrio, das den offenen 3er im Rahmen einer Neuordnung der Modellreihen im Jahr 2014 beerbte, wird die Fahrfreude unter freiem Himmel inzwischen in der sechsten Generation auf zeitgemäße Weise interpretiert.

Eigene Karosseriestruktur

Aufgrund seines individuellen Konzepts mit eigener Karosseriestruktur und Fahrwerksabstimmung unterscheidet sich das neue BMW 4er Cabrio klarer denn je von der neuen 3er Limousine, die aber weiterhin die technologische Basis für das bayerische Mittelklasse-Cabrio stellt. Seine elegante und zugleich kraftvolle Präsenz ist das Resultat seiner gegenüber dem Vorgängermodell um 128 auf 4.768 Millimeter in der Länge und um 27 auf 1.852 Millimeter in der Breite gewachsenen Außenabmessungen. Außerdem legte sein Radstand um 41 auf 2.851 Millimeter zu. Die Fahrzeughöhe bei geschlossenem Verdeck beträgt 1.384 Millimeter.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Die kraftvolle Statur und die sportlichen Fahreigenschaften profitieren von den vorn um 28 und hinten um 18 Millimeter erhöhten Spurweiten. Darüber hinaus kommt die markentypische Balance aus Sportlichkeit und Eleganz auch durch die lange Motorhaube, die kurzen Überhänge und die langen Türen mit rahmenlosen Scheiben zum Ausdruck. Die große, vertikal ausgerichtete BMW-Niere prägt die ausdrucksstarke Front und signalisiert den hohen Kühlluftbedarf der dahinter platzierten, kraftvollen Motoren.

Das Cockpit ist sportlich und elegant zugleich gestaltet.
Das Cockpit ist sportlich und elegant zugleich gestaltet.
Foto: BMW Group

Nicht nur optisch setzt das Faltdach, das sich in einem eleganten Bogen über die Fahrgastzelle spannt, besondere Akzente. Nach dem bei den Vorgängern verbauten sperrigen Stahlklappdach gibt BMW seinem Cabrio nun wieder Stoff. Dabei will das innovative Flächenspriegelverdeck die Qualitäten eines versenkbaren Hardtops mit der puristischen Ästhetik eines Textildachs kombinieren.

Keine Fahr- und Windgeräusche

Die Glasheckscheibe ist bündig eingefasst. Dank seiner mehrlagigen Dämmung soll der Akustik- und Klimakomfort deutlich über dem Niveau herkömmlicher Softtops liegen. Gleichzeitig weist das Verdeck ein im Vergleich zum versenkbaren Hardtop des Vorgängermodells um 40 Prozent geringeres Gewicht auf. Auch während der Fahrt von bis zu 50 km/h lässt es sich innerhalb von 18 Sekunden öffnen und schließen.

Auch während der Fahrt lässt sich das Verdeck öffnen.
Auch während der Fahrt lässt sich das Verdeck öffnen.
Foto: BMW Group

Dank seiner kompakten Bauweise beansprucht das neue klassische Verdeck zudem weniger Platz. Beim Offenfahren steht ein um 80 auf 300 Liter gewachsenes Kofferraumvolumen zur Verfügung. Bei geschlossenem Dach vergrößert sich der Stauraum auf 385 Liter und ist damit um 15 Liter größer als im Vorgängermodell.

Bei geschlossenem Verdeck ist das 4er Cabrio die Ruhe selbst. Fahr- und Windgeräusche sind kaum zu vernehmen. Auch ohne Kopfbedeckung bleiben der Aufenthalt an Bord angenehm und Gespräche möglich – sogar bei Geschwindigkeiten über 100 Stundenkilometern. Für eine wirksame Regulierung der Luftströmung im Innenraum sorgt dabei das optional verfügbare Windschott. Zur Aufstellung sind aber wenige Handgriffe unerlässlich. Ist das Windschott installiert, können die ohnehin nur Kindern zumutbaren Fondsitze indes nicht genutzt werden. Für mehr Wohlbefinden bei niedrigen Außentemperaturen sorgen die in die Kopfstützen der vorderen Sitzplätze integrierten Nackenwärmer.

Temperamentvolle Motoren

Wie im Coupé verbaut BMW auch unter der Haube des 4er Cabrio Benzin- und Dieselaggregate mit vier und sechs Zylindern der aktuellen Efficient-Dynamics-Motorenfamilie. Sie versprechen spontane Kraftentfaltung, hohe Drehfreude und hervorragende Laufkultur. Und sorgen einerseits für sportliches Fahren, unterstützen aber ebenso das bei einem Cabrio eher angesagte entspannte, gemütliche Cruisen.


Mit seinem V8-Antriebsstrang hat der Bentley Flying Spur 100 Kilogramm gegenüber dem W12-Modell abgespeckt.
Automobiler Luxus mit den neuen Bentley-Modellen
Mit dem Continental GT und dem Flying Spur will Bentley zeigen, dass sich Luxus und Leistung nicht ausschließen.

Mit dem M440i xDrive ist erstmals ein besonders sportliches Topmodell im Angebot. Der Sechszylinder-Benziner mit 275 kW (374 PS) und 500 Newtonmeter Drehmoment beschleunigt in 4,9 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer. Daneben stehen zwei weitere Vierzylinder-Benziner mit 135 kW (184 PS) und 190 kW (258 PS) sowie zwei Vierzylinder-Diesel mit 140 kW (190 PS) und 210 kW (286 PS) zur Wahl. Im Herbst soll auch noch ein Sechszylinder-Diesel mit 250 kW (340 PS) folgen. Serienmäßig sind alle Modellvarianten erstmals mit einer Acht-Gang-Automatik ausgestattet. Für nochmals gesteigerte Effizienz sowie ein besonders temperamentvolles Ansprechverhalten beim Anfahren und Beschleunigen sorgt die Mild-Hybrid-Technologie mit einem 48-Volt-Startergenerator und einer zusätzlichen Batterie. Die beim Bremsen zurückgewonnene und gespeicherte Energie erzeugt eine zusätzliche Leistung von 8 kW (11 PS). Sie steht allerdings nur den Dieselmotoren sowie dem Sechszylinder-Benziner zur Verfügung.

Sportlich und elegant zugleich präsentiert sich auch das Interieur. Im wie gehabt fahrerorientiert gestalteten Cockpit gehören Sportsitze, ein Sport-Lederlenkrad sowie automatisch aus- und einfahrende Gurtbringer für Fahrer und Beifahrer zur Serienausstattung. Die im Vergleich zur Vorgängergeneration umfassend erweiterte Auswahl an Fahrerassistenzsystemen steigert den Komfort auf Langstreckenfahrten ebenso wie die Sicherheit in unübersichtlichen Verkehrssituationen. Und auf einer um 70 Prozent vergrößerten Projektionsfläche spiegelt das Head-up-Display der jüngsten Generation fahrrelevante Informationen ins Sichtfeld des Fahrers.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Beim neuen Subaru Outback hat der Hersteller 90 Prozent der Boxermotor-Teile überarbeitet - heraus kam ein vielseitig einsetzbares Auto.
In der Comfort-Ausstattung gibt's den Outback mit dem neuen 2,5-Liter Benzin-Boxermotor, 169 PS und dem bewährten Allradantrieb ab 38.675 Euro.
Mustang Mach 1 im Test
Ford bringt den leistungsstarken Mustang Mach 1 jetzt auch auf europäische Straßen.
Der Ford Mustang Mach 1 ist in knalligem Rot, in einem nostalgischen Orangeton und in Kanarienvogelgelb erhältlich. Für Fahrer, die es weniger auffällig mögen, steht auch die Farbe „Kampfjet-Grau“ zur Auswahl.
Zwei Herzen schlagen in der Brust des neuen BMW-Cabriolet: Der bayrische Hersteller hat seinen offenen 8er für sportliche Performance und Langstreckenkomfort konzipiert.
BMW 8er Cabriolet