Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Bewerbungsfotos: Bitte recht freundlich
Das i-Tüpfelchen für die Bewerbung: Ohne Foto geht es meistens nicht, sagen Experten - auch wenn es rechtlich gesehen keine Pflicht sein darf.

Bewerbungsfotos: Bitte recht freundlich

Foto: dpa
Das i-Tüpfelchen für die Bewerbung: Ohne Foto geht es meistens nicht, sagen Experten - auch wenn es rechtlich gesehen keine Pflicht sein darf.
Lifestyle 2 Min. 29.01.2018

Bewerbungsfotos: Bitte recht freundlich

Seriöser Blick oder breites Grinsen: Wie zeigt man sich auf einem Bewerbungsfoto? Und kann man es auch weglassen? Nein, sagen Experten, im Gegenteil. Denn ein gelungenes Foto kann das i-Tüpfelchen auf der Bewerbung sein.

(dpa) - Besonders attraktiv muss auf seinem Bewerbungsfoto niemand sein - aber sympathisch. „Das Foto ist der emotionale Weichensteller“, sagt Bewerbungs- und Karrierecoach Jürgen Hesse. Damit das gelingt, gibt es jedoch einiges zu beachten - den Adressaten zum Beispiel.

Denn was bei Bewerbungsfotos für manche Unternehmen durchaus angemessen ist, wirkt bei anderen übertrieben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Keine Plaudertasche: Job-Tipps für stille Wasser
Kommunikation ist in vielen Jobs das A und O. Doch was, wenn man eher in sich gekehrt ist? Dann muss das noch keine Karrierebremse sein. Denn auch für ruhigere Typen gibt es passende Stellen. Nicht teamfähig zu sein, ist dagegen ein echtes Problem.
Zum Themendienst-Bericht von Sabine Meuter vom 25. September 2017: Ich - und sonst keiner? Wer gerne ganz alleine vor sich hin arbeitet, kann deshalb trotzdem teamfähig sein. (Archivbild vom 18.04.2013/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text.) Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Im Vorfeld der CIJ-Jobmesse: Zwischen Studium und Job
Erfahrung sammeln, Geld verdienen: Aus unterschiedlichen Gründen nutzen Studenten ihre Freizeit, um in die Arbeitswelt einzutauchen. Wer noch eine Stelle sucht, sollte am Freitag die Jobbörse des „Centre information jeunes“ besuchen.
Ausbildungsplatz: So helfen Eltern bei der Jobsuche
Je früher, desto besser: Die heiße Phase für die Wahl eines Ausbildungsberufes beginnt schon mit dem vorletzten Schuljahr. Eltern sind für ihre Kinder dabei eine wichtige Unterstützung - die Entscheidung müssen angehende Azubis am Ende aber allein treffen.
Zum Themendienst-Bericht von Julia Ruhnau vom vom 21. September 2015: Ausbildung im Handwerk, ein Bachelor und der Meister: Das Triale Studium bietet drei Abschl�sse auf einmal.
(Archivbild vom 15.10.2014/Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.)   
Foto: Frank Rumpenhorst
Kinderfotos im Netz: Erst denken, dann posten
Nach der Geburt, bei den ersten Laufversuchen des Kindes oder am ersten Schultag - es gibt 1.000 Momente, die Eltern gerne festhalten und teilen wollen. Bevor sie Kinderfotos online posten, sollten sie sich aber folgende Fragen stellen.
Kinder und Internet
Leitartikel: Bilder des Schreckens
Ein Foto bewegt die Welt. Ein schockierendes Bild, an der Grenze zu dem was vertretbar ist, aus Respekt vor dem Opfer und gegenüber dem, was Lesern zumutbar ist. Doch bei aller Betroffenheit: Tote Flüchtlinge gab es im Mittelmeer bereits Tausende.