Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Opel auf der IAA abwesend
Lifestyle 21.06.2021
Automobil-Ausstellung

Opel auf der IAA abwesend

Automobil-Ausstellung

Opel auf der IAA abwesend

Lifestyle 21.06.2021
Automobil-Ausstellung

Opel auf der IAA abwesend

Zum ersten Mal in der Geschichte der IAA - die nun in München statt in Frankfurt stattfindet - wird Opel nicht dabei sein.

Zum ersten Mal in der Geschichte der IAA - die nun in München statt in Frankfurt stattfindet - wird Opel nicht dabei sein. Außerdem wird keine Marke der Stellantis-Gruppe (Peugeot, Fiat, etc.) vertreten sein.

Es ist eine Tatsache, dass die Automarken die großen europäischen Messen zunehmend meiden. Die alle zwei Jahre stattfindende IAA hat mit der Ankündigung des Ausscheidens von Opel, einem der ältesten deutschen Hersteller, gerade eine kalte Dusche abbekommen. Als Mitglied der Stellantis-Gruppe, zu der auch PSA (Peugeot-Citroën-Opel-DS) und FCA (Fiat Chrysler Automobiles) gehören, scheint das deutsche Unternehmen seinen Schwestermarken zu folgen: eine überraschende Entscheidung, wenn man bedenkt, wie viele neue Produkte es im Programm hat.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Dieselskandal, Fahrverbote und der Aufstieg von Newcomern wie Tesla: Trotz anhaltender Absatzrekorde ist die Autobranche im Stimmungstief. Doch zur IAA machen alle gute Miene zu dieser Lage und setzen vor allem auf die Faszination von Luxus und Leistung.
Zum Themendienst-Bericht «Vollgas geben: Zur IAA setzt die PS-Branche vor allem auf Faszination» von Thomas Geiger vom 8. August 2017: Luxus, Leistung und SUVs auf der IAA: Zum Beispiel in Form des neuen Jaguar E-Pace. (ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollständiger Nennung des nachfolgenden Credits.) Foto: Jaguar/Land Rover/dpa-tmn
PSA schmiedet zweitgrößten Autohersteller
Wenn die französische PSA-Gruppe nun Opel von General Motors (GM) übernimmt, liegt nicht nur die Frage auf der Hand, was mit bestehenden Werken geschieht, sondern auch, ob das umfangreiche Händlernetz möglicherweise reorganisiert wird.
Sollen die Opel-Vertretungen reorganisiert oder möglicherweise mit den übrigen Konzernmarken Peugeot bzw. Citroën zusammengeführt werden?
Geschäft schnell abgeschlossen
Der französische Autokonzern PSA hat sich mit General Motors (GM) auf die Übernahme des Herstellers Opel verständigt. PSA-Chef Carlos Tavares gibt bei der Übernahme kein Versprechen, alle Fabriken zu erhalten.
Opel schaut mit Spannung auf die Folgen der Übernahme durch PSA.