Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Auf Spurensuche im Dschungel
Mittlerweile werden in den Ruinen von Palenque pro Jahr rund 900.000 Besucher gezählt.

Auf Spurensuche im Dschungel

Foto: Shutterstock
Mittlerweile werden in den Ruinen von Palenque pro Jahr rund 900.000 Besucher gezählt.
Lifestyle 4 Min. 07.09.2018

Auf Spurensuche im Dschungel

Im Südwesten Mexikos lockt der Urwald Lacandón mit den Hinterlassenschaften der Maya inmitten des Lebensraumes von Brüllaffen, Papageien und Ozelots.

von Jonathan Ponstingl

Hinter einer Biegung lichtet sich der Wald. Undurchdringbares Gestrüpp, Spinnennetze und Gesteinsbrocken bleiben zurück und geben den Blick frei auf eine asphaltierte Straße – und auf die Pforte nach Palenque, jene antike Maya-Stadt, die es mit ihren Pyramiden und Tempeln mitten im Urwald von Chiapas locker mit ihren berühmten Schwestern Chichén Itzá und Teotihuacán aufnehmen kann.

Der Urwald Lacandón durchzieht den Südwesten Mexikos; die Grenze zu Guatemala ist in der Nähe, eine große Stadt nicht ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gedränge in der Arktis
Wenn im Hafen von Longyearbyen auf Spitzbergen ein Kreuzfahrtschiff anlegt, werden Tausende Touristen ausgespuckt. Das sorgt für klingelnde Kassen – aber auch für Kritik.
asdf
Heißer geht's nicht
Erbarmungslose Hitze, Sonne, Salz und Sand – lebensfeindlicher als im Death Valley geht es kaum. Trotzdem übt das "Tal des Todes" eine unbändige Anziehungskraft auf Touristen aus.
asdf
Schwindelgefühle unerwünscht
Wer nicht nur lässig abhängen, sondern sich in teils schwindelerregenden Höhen sportlich betätigen will, ist beim Abenteuerpark Indian Forest an der richtigen Adresse.