Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Auch Huawei stellt faltbares Smartphone vor - mit Super-5G
Lifestyle 24.02.2019 Aus unserem online-Archiv

Auch Huawei stellt faltbares Smartphone vor - mit Super-5G

Richard Yu von Huawei stellt das neue Mate X in Barcelona vor.

Auch Huawei stellt faltbares Smartphone vor - mit Super-5G

Richard Yu von Huawei stellt das neue Mate X in Barcelona vor.
Foto: AFP
Lifestyle 24.02.2019 Aus unserem online-Archiv

Auch Huawei stellt faltbares Smartphone vor - mit Super-5G

Wenige Tage nach Samsung trumpft der chinesische Anbieter Huawei ebenfalls mit einem neuartigen faltbaren Smartphone auf.

(dpa) - Das Huawei Mate X lässt sich zu einem in etwa quadratischen Tablet mit einer Bildschirmdiagonale von acht Zoll (gut 20 cm) aufklappen. Es sei das schnellste faltbare Smartphone, das auch den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstütze, unterstrich Huawei auf dem Mobile World Congress in Barcelona am Sonntag. Huawei ist beim Aufbau des superschnellen Netzes aktuell ein führender Netzwerkausrüster, steht im Westen allerdings wegen Sicherheitsbedenken unter Druck.


DJ Koh, President and CEO of IT & Mobile Communications Division of Samsung Electronics speaks during the Samsung Unpacked product launch event in San Francisco, California on February 20, 2019. - Seeking to rev up demand in the slumping smartphone market, Samsung on Wednesday unveiled a folding handset, becoming the first major manufacturer to offer the feature. (Photo by Josh Edelson / AFP)
Samsung bringt Smartphone für 2000 Euro auf den Markt
Samsung bringt das Smartphone, das man zu einem Tablet aufklappen kann, tatsächlich auf den Markt. Mit einem Preis von 2000 Euro ist es nicht billig - aber eventuell könnten die Subventionen der Mobilfunker zumindest in teureren Verträgen großzügig ausfallen.

Samsungs faltbares Smartphone „Galaxy Fold“ hat zwei Displays: Eines ist auf der Außenseite für die Nutzung als Smartphone, der Tablet-Bildschirm auf der Rückseite lässt sich hingegen wie ein Buch auf- und zuklappen. Huawei entschied sich für ein anderes Konzept: Das Tablet-Display wird so umgeknickt, dass es außen bleibt und auf beiden Seiten in halber Größe genutzt werden kann. Wenn man das zusammengeklappte Telefon in der Hand hält, bleibt jeweils der Bildschirm auf der unteren Seite deaktiviert. Zugleich aber kann man dank des zweiten Displays zum Beispiel Personen, die man gerade fotografiert, das Live-Bild der Kamera sehen lassen.

Elf Millimeter flach

Zusammengefaltet wird das Mate X mit einem speziell entwickelten Gelenk, dessen Design Huawei nicht näher erklärte. In zusammengeklapptem Zustand steht auf der „Frontseite“ ein 6,6 Zoll großes OLED-Display zur Verfügung, auf der „Rückseite“ ein 6,38 Zoll großer Bildschirm. Zusammengefaltet ist das Mate X lediglich elf Millimeter flach. Dank einer etwas dickeren Leiste mit Funktionstasten und Leica-Kameraobjektiv soll sich das Gerät komfortabel halten lassen.

Mit dem Mate X will sich Huawei nicht nur in der Spitzengruppe des Smartphone-Marktes weiter etablieren, sondern auch in Sachen 5G. Innen arbeitet demnach ein 5G-Chipset aus 7-Nanometer-Fertigung, der das Gerät laut Angaben des Unternehmens doppelt so schnell wie andere Geräte mit dem superschnellen Funkstandard im Durchschnitt machen soll - und zehn mal schneller als ein LTE-Smartphone. Eigentlich ist 5G nach bisherigen Aussagen zunächst vor allem für Industrie-Anwendungen (Internet der Dinge) gedacht und funktionierende Netze gibt es in Europa nur vereinzelt. Dennoch preschen die Gerätehersteller ungeduldig vor.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sowohl Huawei als auch Sony bringen in den kommenden Monaten neue Smartphones heraus. Mit großer Spannung wird vor allem das faltbare Gerät der Chinesen erwartet - eine Antwort auf das Samsung "Galaxy Z Flip".
An employee displays the Huawei Mate Xs to the media during a photocall for the launch of the new foldable smartphone in London on February 18, 2020. - lo (Photo by Tolga AKMEN / AFP)
Samsung bringt das Smartphone, das man zu einem Tablet aufklappen kann, tatsächlich auf den Markt. Mit einem Preis von 2000 Euro ist es nicht billig - aber eventuell könnten die Subventionen der Mobilfunker zumindest in teureren Verträgen großzügig ausfallen.
DJ Koh, President and CEO of IT & Mobile Communications Division of Samsung Electronics speaks during the Samsung Unpacked product launch event in San Francisco, California on February 20, 2019. - Seeking to rev up demand in the slumping smartphone market, Samsung on Wednesday unveiled a folding handset, becoming the first major manufacturer to offer the feature. (Photo by Josh Edelson / AFP)
Vor dem Auftakt der Mobilfunk-Messe in Barcelona
In den nächsten Tagen schlägt der Puls der Mobilfunk-Industrie in Barcelona beim Mobile World Congress. Am Vorabend der wichtigsten Branchenmesse wird Samsung voraussichtlich sein Flaggschiff-Modell zeigen. Was andere Konkurrenten planen, sickerte bereits durch.
Der "Mobile World Congress" in Barcelona beginnt an diesem Sonntag.