Wählen Sie Ihre Nachrichten​

15 Must-haves für die große Reise
Lifestyle 14 2 Min. 27.07.2021
Kosmetik & Co.

15 Must-haves für die große Reise

Kosmetik & Co.

15 Must-haves für die große Reise

Foto: Shutterstock
Lifestyle 14 2 Min. 27.07.2021
Kosmetik & Co.

15 Must-haves für die große Reise

Michael JUCHMES
Michael JUCHMES
Edle Minitaschen, ein Duft ohne Alkohol und reichlich Sonnencreme: Diese Beauty-Artikel dürfen auf keinen Fall im Gepäck fehlen.

Egal ob nun Urlaub in den Bergen, eine Auszeit am Strand oder einfach ein Ausflug in die Natur: Das Necessaire ist immer dabei. Neben Zahnbürste und Zahncreme finden auch allerlei Kosmetikprodukte ihren Weg in den Beutel, der stets mit muss:

Sonnenschutz

Unverzichtbar sind Sonnenschutzcremes – egal ob beim Citytrip nach Paris oder dem Badeurlaub auf den Kanaren. In Sachen Lichtschutzfaktor (LSF) sollte man nicht zu sparsam vorgehen: Das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz empfiehlt für Erwachsene einen LSF von mindestens 20. Bei Kindern sollte man mindestens LSF 30 auftragen – noch besser 50. Wer einen sehr dunklen Teint hat oder vorgebräunt ist, kann auch etwas weniger LSF nehmen. Aber hier gilt: Viel ist nie zu viel!

Übrigens: Sonnenschutzmittel sind – so wie alle Kosmetikprodukte – nicht ewig haltbar. Nach dem Öffnen sollte man die meisten Cremes und Sprays lediglich zwölf Monate nutzen (die Herstellerangaben finden sich oft auf der Rückseite, das Symbol ist eine kleine Dose). Mit der Zeit nimmt die Schutzwirkung deutlich ab. Auch Produkte mit dem chemischen UV-Filter Octocrylen sollten nicht allzu lange gelagert werden: Es besteht laut einer französischen Studie die Gefahr, dass sich darin das als möglicherweise krebserregend eingestufte Molekül Benzophenon bildet.

Pflege

Nach dem Sonnenbaden schreit die Haut förmlich nach Pflege – und vor allem nach Feuchtigkeit. Wer ein wenig zu lange in der Sonne war, sollte zu kühlenden Après-Soleil-Produkten greifen – natürlich nach einer sanften Reinigung der Haut. Ein häufiger Inhaltsstoff dieser Produkte ist Aloe Vera: Der Pflanze werden entzündungshemmende und wundheilende Eigenschaften zugeschrieben. Die Haut braucht nach dem Sonnenbad insgesamt rund zwölf Stunden, um sich zu regenerieren. Im Übrigen freuen sich auch die Haare über eine Extraportion Feuchtigkeit und Pflege: Öle und Intensivkuren sind hier die perfekte Lösung.

Und auch wer nicht in der Sonne brutzelt, sollte seiner Haut ein wenig Erholung gönnen: Die Luft im Flugzeug ist meist sehr trocken – außerdem vergisst man unterwegs manchmal zu trinken. Daher abends nicht nur den Flüssigkeitsspeicher mit einem Glas Wasser auffüllen, sondern auch die Haut bewässern – etwa mit einer guten Feuchtigkeitscreme.

Parfüm

Sonnenbad und Düfte – das funktioniert nicht immer problemlos: Nicht alle Parfüms sind für den Strandbesuch geeignet, können sogar im Extremfall zu Pigmentflecken oder Hautreizungen führen. Schuld daran sind etwa ätherische Öle, die die Lichtempfindlichkeit der Haut verstärken. Jetzt aber die gute Nachricht: Viele Hersteller achten mittlerweile darauf, dass die Inhaltsstoffe nicht zu einer sogenannten „Photosensibilisierung“ führen. Übrigens kann auch Alkohol zu unerwünschten Hautreaktionen führen – Abhilfe schaffen hier Düfte, die explizit auf Hochprozentiges verzichten.

Fest statt flüssig

Gut für die Umwelt und praktisch in der Handhabung – das sind Kosmetikprodukte, die nicht mehr in flüssiger, sondern in fester Form angeboten werden. Hier verzichten die Hersteller auf überflüssiges Verpackungsmaterial – was meist Kunststoff ist. Die festen Shampoos, Duschgels und Co. werden oft in einer Umverpackung aus Pappe oder Papier angeboten.

Eine solide Angelegenheit: Das „Brillance“-Shampoo von Yves Rocher in fester Form – das auch ohne Sulfate leicht aufzuschäumen ist – sorgt für Glanz und Geschmeidigkeit, 60 g um 7 Euro.
Eine solide Angelegenheit: Das „Brillance“-Shampoo von Yves Rocher in fester Form – das auch ohne Sulfate leicht aufzuschäumen ist – sorgt für Glanz und Geschmeidigkeit, 60 g um 7 Euro.
Foto: Hersteller


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mini- und Microbags
Kleine Taschen, großer Spaß: Für Fashionistas sind Mini- und Microbags derzeit ein absolutes Muss. Die Redaktion zeigt die schönsten Trendteile.
x
Am Strand, im Wald oder auch in der City – diese elektronischen Geräte und kleinen Helferlein sorgen im Urlaub für jede Menge Spaß.
Zu Gast im Club Med La Palmyre Atlantique
Die französische Atlantikküste präsentiert sich derzeit von ihrer allerbesten Seite. Ein Besuch im sommerlichen Les Mathes bei Royan.
Modedesign-Studium in Trier
Studentin Natascha Zimmer aus Erpeldingen spricht im Interview über Trends, Inspirationen und die Rolle von Social Media im Modebusiness.