Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwanzig Jahre „Centre national de littérature“ : Eine erfolgreiche Bilanz
Das „Centre national de littérature“ (CNL) / „Lëtzebuerger Literaturarchiv“ in Mersch.

Zwanzig Jahre „Centre national de littérature“ : Eine erfolgreiche Bilanz

Foto: Anouk Antony
Das „Centre national de littérature“ (CNL) / „Lëtzebuerger Literaturarchiv“ in Mersch.
Kultur 3 Min. 13.10.2015

Zwanzig Jahre „Centre national de littérature“ : Eine erfolgreiche Bilanz

Als das CNL am 14. Oktober 1995 im Laufe des Luxemburger Kulturjahres seine Türen offiziell eröffnete, gab es durchaus auch skeptische Stimmen. 20 Jahre später sind diese verstummt.

 von Jeff Baden

Das „Centre national de littérature“ (CNL) / „Lëtzebuerger Literaturarchiv“, das morgen den 14. Oktober sein 20. Jubiläum feiert, wurde als staatliches Kulturinstitut durch das Gesetz vom 25. Juni 2004 gegründet und hat seinen Sitz in den historischen Gebäuden der Maisons Servais und Becker-Eiffes in Mersch.

Als das CNL am 14 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Ein Feierabend-Erzähler"
Cornel Meder galt als unermüdlicher Verfechter der luxemburgischen Literatur. Sein Ziel war die "Popularisierung" der luxemburgischen Werke, so Claude Conter (CNL).
Cornel Meder bei der Vorstellung seines Buches "Ronconi" im Februar 2016
Prix Batty Weber 2017: Der Wegbereiter
Überrascht hat es ihn dann doch: Georges Hausemer erhielt am Montag den „Prix Batty Weber“ – und damit eine der wichtigsten Kulturauszeichnungen des Landes, die nur alle drei Jahre vergeben wird.
Remise de prix Batty Weber 2017: Georges Hausemer, Foto Lex Kleren
Une maison des écrivains: L'album des 20 ans du CNL
Guy Rewenig, Lambert Schlechter, Nathalie Ronvaux, Pol Greisch... nous avons demandé à une dizaine d'écrivains luxembourgeois de partager leur vision du Centre national de littérature qui fête ses 20 ans. Ils se sont prêtés avec enthousiasme au jeu.