Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zeitreise per Mausklick
Kultur 23.11.2021
Digitales Archiv Luxemburger Wort

Zeitreise per Mausklick

Mit dem Luxemburger Wort in die 1970er-Jahre: Wie über das Treffen zwischen Gaston Thorn (l.) und dem französischen Präsidenten Valéry Giscard d'Estaing berichtet wurde, kann nun mit wenigen Mausklicks erforscht werden.
Digitales Archiv Luxemburger Wort

Zeitreise per Mausklick

Mit dem Luxemburger Wort in die 1970er-Jahre: Wie über das Treffen zwischen Gaston Thorn (l.) und dem französischen Präsidenten Valéry Giscard d'Estaing berichtet wurde, kann nun mit wenigen Mausklicks erforscht werden.
Foto: Lé Sibenaler/Photothéque de la ville de Luxembourg/Archiv Luxemburger Wort
Kultur 23.11.2021
Digitales Archiv Luxemburger Wort

Zeitreise per Mausklick

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Über eluxemburgensia.lu können die Ausgaben des Luxemburger Wort von 1848 bis 1980 eingesehen werden - ein Schlüssel zur Vergangenheit.

Wie stellte sich Luxemburg nach dem Zweiten Weltkrieg auf? Wie wurde das Großherzogtum zum internationalen Banken und Finanz-Drehkreuz? Und wie war das noch mit der sozialliberalen Regierung Thorn, die in den 1970er-Jahren gewählt wurde? Ein weiterer Schlüssel zu diesen historischen Fragen, gesellschaftlichen Konflikten, Ereignissen im Großen wie im Kleinen findet sich nun auf der Website eluxemburgensia.lu. Über die Plattform können ab sofort die Ausgaben des Luxemburger Wort von 1848 bis 1980 eingesehen werden. 

Bisher war nur der Bestand bis 1951 abrufbar; diesem wurden jetzt 172.000 Seiten bis 1980 - von der Nationalbibliothek digitalisiert und verstichwortet – hinzugefügt. Die Seiten sind für Forschende und Interessierte sogar als PDF downloadbar  (PDF-Download aus Urheberrechtsgründen nur in der Bibliothek möglich). 


Eine Zeitreise durch das Archiv des "Luxemburger Wort"
Seit der Gründung des "Luxemburger Wort" im Jahre 1848 schwillt das Archiv kontinuierlich an. Wir haben für Sie nach den interessantesten Geschichten aus 173 Jahren "Wort" gegraben.

Die Nationalbibliothek setzt damit ihren Auftrag fort, das nationale Schrifterbe zu bewahren und für möglichst breite Interessentenkreise weltweit abrufbar aufzubereiten. Publikationen aus der Zeit nach 1980 sind noch nicht in digitalisierter Form verfügbar, können aber in der Nationalbibliothek auf Mikrofilm eingesehen werden. Zusätzlich steht Interessierten das hauseigene Archiv des Luxemburger Wort für Anfragen offen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema