Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zeitloses Kino ausgezeichnet
Kultur 1 3 Min. 17.06.2019
Exklusiv für Abonnenten

Zeitloses Kino ausgezeichnet

Zeitloses Kino ausgezeichnet

Kultur 1 3 Min. 17.06.2019
Exklusiv für Abonnenten

Zeitloses Kino ausgezeichnet

Marc THILL
Marc THILL
Über das Eigenleben einer abgetrennten Hand hat Jérémy Clapin das Kristall für den besten Animationsfilm beim Festival in Annecy gewonnen. Die Luxemburger Koproduktionen gingen leer aus. Rückblick auf das Festival.

Jérémy Clapin hat alle Erwartungen erfüllt. Mit seinem Film „I Lost My Body“, der schon im Vorfeld des Festivals in Annecy hoch gehandelt wurde, hat er das Kristall für den besten Langspielfilm im Hauptwettbewerb gewonnen und zugleich auch den Publikumspreis geholt. Beim „Festival du Film d'Animation“ kommt es eher selten vor, dass Haupt- und Publikumspreis an eine und dieselbe Produktion gehen.

Clapin hatte bereits nach der Galavorstellung seines Films am vergangenen Donnerstag betont, es sei manchmal schwierig, seinen Platz im Animationsfilm zu finden, wenn man anders sein möchte ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Filmpräis 2018" politisch gefärbt
Der Fimpräiss 2018 - eine rasante Show mit viel Biss und Sarkasmus, mit politischen Seitenhieben auf Heimattümelei und vor allem der Aufforderung an den staatlichen Filmfonds - "d'Keess op an d'Klacken eraus!"
22.09.2018 Luxemboug, ville, Grand-Théâtre, Lëtzebuerger Filmpraïs 2018,  photo Anouk Antony
Filmpräis 2018: And The Winner Is... "Gutland"
Die Filmbranche feierte an diesem Samstag ihr Schaffen. „Gutland“ von Govinda Van Maele (Les Films Fauves) wurde mit dem "Filmpräis 2018" für die beste Luxemburger Filmproduktion ausgezeichnet. Vicky Krieps bekam den "Filmpräis" für die beste schauspielerische Leistung.
22.09.2018 Luxemboug, ville, Grand-Théâtre, Lëtzebuerger Filmpraïs 2018,  photo Anouk Antony
Rumänischer Film gewinnt Berlinale
Eine filmische Entdeckungsreise in die Welt der Sexualität aus Rumänien gewinnt den Goldenen Bären der Berlinale. Diskussionen dürften vorprogrammiert sein.
Die rumänische Regisseurin Adina Pintilie (l.) und die britische Darstellerin Laura Benson. Ihr Film "Touch Me Not" bekam den Goldenen Bären der Berlinale 2018.
Licht aus, Film ab
Elf Tage Filmfestival in Luxemburg, an denen es mehr als vierzig Mal heißen wird: Licht aus, Film ab. Am Donnerstagabend ist der Auftakt mit der Luxemburger Koproduktion "The Breadwinner".
Luxembourg City Film Festival: d’Virbereedungen fir d’Ouverture en Donneschdeg, le 20 Fevrier 2018. Photo: Chris Karaba